Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Umfrage: Ergebnistipp: FC Rot-Weiß Erfurt - VFB Germania Halberstadt
Diese Umfrage ist geschlossen.
Erfurt gewinnt:
86.36%
19 86.36%
Unentschieden:
4.55%
1 4.55%
Halberstadt gewinnt:
9.09%
2 9.09%
Keine Meinung (unsicher):
0%
0 0%
Gesamt 22 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

20. Spieltag: FC Rot-Weiß Erfurt - VFB Germania Halberstadt (0:2)
(11.02.2019, 20:37)MichaelB schrieb: Unser Trainer wird sich schon bei den Wechseln was gedacht haben,
Echt?
Nur weil wir 13 Spiele ungeschlagen waren, darf man nach solch einer Leistung nicht mal kritisch hinterfragen?
Kenne ich so gar nicht von Dir.
Zitieren
Natürlich darfst Du kritisch Hinterfragen, Du darfst Dich auch Ärgern... Für mich las es sich so wie 'einfach mal Abledern'. Und das fand ich, bei allem Ärger über die Niderlage und deren Zustandekommen, überzogen. Aber das ist einfach MEIN Empfinden.
Zitieren
(11.02.2019, 19:49)mirko schrieb: Was hat das denn bitte schön mit Anspruchsdenken zu tun?
Eine Frechheit war das am Sonntag. Herr Brdaric darf sich mal hinterfragen, ob er geistig beim Fußball war.
Schon nach wenigen Minuten war doch klar wo der Hase hinläuft. Taktisch großartig eingestellte Germanen trafen auf taktisch unzureichend spielende Rot-Weiße.
Dazu noch ein grottenschlechtes Mittelfeld mit einen völlig indisponierte Gladrow. Höhepunkt die Herren im Angriff.
Und was macht unser Trainer?
Er lässt diese Spieler 93 Minuten auf den Platz. 
Wechselt Wegmann aus, der zu diesen Zeitpunkt endlich Bindung zum Spiel bekommen hat.
Anstatt den völlig überforderten Adomah rauszunehmen muss Kaffe von Platz.
Das verstehe, wer will. Aber das Anspruchsdenken ist wohl doch zu hoch.

Mit Anspruchsdenken meinte ich, dass es im Umfeld von RWE nicht wenige gibt, die bis Sonntag wirklich dachten, dass man den Anspruch haben muss den CFC noch abzufangen.
Für mich ist das unrealistische Träumerei gewesen. Schon lange.
Das, was wir Sonntag gesehen haben war schlecht - keine Frage. aber nach der Vorbereitung auch nicht ganz unerwartet.
Warum die Einstellung der Spieler auf dem Platz derart zu Wünschen übrig ließ - darüber kann man nur spekulieren.
Zitieren
(11.02.2019, 18:46)Aik schrieb: An eine Äußerung von irgendeinem Ehrenrat diesbezüglich kann ich mich jetzt nicht erinnern, aber an die des Trainers, der sinngemäß von "natürlich greifen wir an, denn wir können gar nicht anders" sprach...

Sieh mal im Medienteil nach um die Jahreswende in diversen Artikeln. Das kam sehr wohl genau aus dieser Ecke.
Vollkommen überzogen, wenn man sich mal verinnerlicht, wo wir herkommen.
Neulich mal unter vier Augen fand ich ne Aussage von Twardzik sehr gut - wir waren im Sommer nicht mal mehr null, sondern dick im Minus als Verein.
Wir können eigentlich froh sein, das wir nun irgendwo wieder bei 20-40 plus sind und eine erste Männermannschaft überhaupt spielt.

Die Niederlage geht voll in Ordnung.
Wer nicht versteht, das man auch in der RL JEDEN Gegner - und wenn der von irgendeinem Dorfsportplatz kommen sollte - konzentriert bespielt, verliert so ein Spiel auch mal.
Das wir FC Rot-Weiß Erfurt heißen, heißt per se NICHT, das andere Teams der RL mit Verlaub zwar respektiert werden, aber wir eigentlich immer Favorit seien.
Offenbar wird ausgeblendet, das Halberstadt seit Jahren gute Arbeit in der RL macht.Und deren Trainer Dentz auch gute Arbeit dort macht und seine Truppe richtig gut eingestellt hatte und auch den Punkt mit seiner Mannschaft gefunden, uns eigentlich trotz viel Ballbesitz aus dem Spiel zu nehmen.
Bereits beim Hinspiel hatten wir mehr Mühe als uns lieb war, dort zu gewinnen. Das war nicht wirklich spielerischer Überlegenheit geschuldet, sondern einem gewissen Maß von Cleverness und Abgezocktheit. Von traf Shala und hinten haben es vor allem Becken und Novy gerichtet damals. Halberstadt fehlte im Hinspiel eigentlich nur die Durchschlagskraft vorn.
Diese Effizienz mit wenigen Kontern haben sie diesmal gezeigt. Auf unsere Ballverluste gelauert und dann gekontert. Es gab mehrere Überzahlsituationen, bei denen das Ergebnis hätte noch höher werden können für HBS. Zur Pause muss es eigentlich sogar 0:2 stehen - wenn sie die eine Situation ordentlich ausspielen nach dem 0:1.
Ich würde der Mannschaft auch kaum fehlende Einstellung vorwerfen. Kein Spieler geht aufs Feld mit dem Vorsatz - heute nehmen wir mal die Füße hoch und lassen es einfach laufen.
Vielleicht hätte das Spiel einen anderen Verlauf genommen, wenn Hasse in seiner Szene uns in Führung gebracht hätte oder Jovanovic kurz vor der Pause der Ausgleich gelungen wäre oder Shala kurz nach der Pause den Ausgleich gemacht hätte in seiner Szene.
Vielleicht war auch im Spielverlauf bei der Mannschaft zu sehr die Überzeugung - wir haben jetzt schon mehrfach einen Rückstand ausgeglichen zu Hause und sogar das Spiel gedreht. Mit fortlaufender Spielzeit aber erkennen müssen, das das mit HBS diesmal nicht klappt und die Überzeugung etwas schrumpfte. So sah das nämlich für mich aus. Das wirkte teilweise schon etwas ratlos, wie gespielt wurde.
Auch beim 7:1 gegen Altglienicke waren wir im Rückstand und haben uns bis zur Pause erheblich mühen müssen, überhaupt den Ausgleich zu machen. Auch da hätte der Gast damals das 2:0 machen können - dann wäre jenes Spiel wohl auch anders gelaufen.
Diesmal haben die Gäste das 2:0 gemacht und uns damit den Zahn gezogen.
Ich denke, das so ein Spiel passieren kann, zumal doch etliche Umstellungen nötig waren und sich so etwas auch einspielen muss. Trainingslager hin oder her - ich bezweifle nicht, das dort ordentlich gearbeitet wurde bei meist 3 Trainingseinheiten am Tag inklusive der Testspiele.
Trainerteam und Mannschaft haben unter der Woche viel aufzuarbeiten zu diesem Spiel und werden sich mit Sicherheit auch zielstrebig auf das Spiel gegen Chemnitz vorbereiten. Und ich gehe davon aus, das die Mannschaft dort mit anderer Überzeugung auftreten wird und das ein ganz anderes Spiel wird.
Zitieren
(12.02.2019, 10:41)ronry schrieb: Sieh mal im Medienteil nach um die Jahreswende in diversen Artikeln. Das kam sehr wohl genau aus dieser Ecke.
Vollkommen überzogen, wenn man sich mal verinnerlicht, wo wir herkommen.
...
Okay, hab ich jetzt mal gemacht und mir die Presseschau bis zum 21.12. angesehen - und nix in dem Zusammenhang gefunden...
Würde mich echt mal interessieren, wer solch einen Unfug erzählte ->Neumann, Steiger oder wer auch immer...
Wie gesagt, ich kenne nur die Äußerung von Brdaric, wo er sinngemäß sagt "natürlich wollen wir noch mal angreifen, weil wir gar nicht anders können"...
Zitieren
@aik - tut mir leid, ich finde es auf Anhieb auch nicht mehr. Gut möglich, das ich mich irre und wir das im Medienteil eventuell nicht verlinkt haben.
Es gab im Zusammenhang mit der Ausgliederung eine Videosequenz vom MDR aus etwa dem Zeitraum, wo das definitiv gefallen ist.
Dazu kommt ein Interview im Boulevard aus jenem Zeitraum, wo auch in der Richtung eine derartige Aussage fiel.
Zitieren
Also nun mal langsam.
Es ist doch völlig egal was da für Ziele ausgegeben wurden oder werden. Tatsache ist doch, dass das Umfeld insgeheim hofft, dass es alles schneller geht mit dem Wiederaufstieg.
Ist nicht nachvollziehbar solch eine Kurzdenke. Nennt man das Realsatire oder Realitätsverlust?
Erst einmal muss der Verein vom Insolvenzhaken und in geordnete Ausgliederung, dann kann man weiter sehn.
Ich möchte eine gut spielende Mannschaft sehen, da kann auch verloren werden. Jedoch war das am Sonntag eine Offenbarung auch wenn immer wieder in höher spielenden Mannschaften ab und an vorkommet.
Aber ein Ziel muss ausgegen werden. Keiner möchte spielen ohne Zielvorgabe.
Zitieren
Das ist ein ziemlich wirrer Beitrag. Was denn nun? Egal, welche Zielvorgabe (auch wenn es der Aufstieg ist?)? Wieso darf dann der Ehrenrat solche Ziele stecken, der gemeine Fan jedoch nicht? Wie passen eine laufende Insolvenz, ein Verein in Ausgliederung und anschließenden höheren Zielen (also ab ca. 2021) mit einem (Bonus)Trainingslager in der Türkei zusammen?
Zitieren
(12.02.2019, 20:04)ronry schrieb: @aik - tut mir leid, ich finde es auf Anhieb auch nicht mehr. Gut möglich, das ich mich irre und wir das im Medienteil eventuell nicht verlinkt haben.

Dazu kommt ein Interview im Boulevard aus jenem Zeitraum, wo auch in der Richtung eine derartige Aussage fiel.


(10.01.2019, 18:57)MGN schrieb: Kam heute per Mail, soviel zur Organisation:   


Lieber RWE-Fan,


wie Du weißt, muß unser Verein zur Zeit mit jedem Euro sparen, darum hat unser
Insolvenzverwalter das übliche Trainingslager gestrichen.

Ich denke, daß diese Vorbereitung sehr wichtig für die Rückrunde und die Moral der Mannschaft ist. Außerdem hat die Truppe sich das auch verdient.

Man bedenke, das ein Trainingslager in Deutschland viel teurer wäre, darum kam die Idee in ein Trainingslager in die Türkei zu fahren.

Seit langer Zeit wieder eine tolle Mannschaft mit der man den Aufstieg planen könnte.

Darum hat der Ältesten und Ehrenrat eine Spendenaktion „ Trainingslager “ ins Leben gerufen,
um unseren Jungs dies zu ermöglichen, selbstverständlich in Absprache mit unserem Insolvenzverwalter.

Ich bitte Dich, uns finanziell zu unterstützen und bedanke mich bereits im Voraus,


mit freundlichen Grüßen

Klaus Neumann.

Meint ihr zufällig das hier?
Zitieren
(12.02.2019, 21:06)Guerti schrieb: Das ist ein ziemlich wirrer Beitrag. Was denn nun? Egal, welche Zielvorgabe (auch wenn es der Aufstieg ist?)? Wieso darf dann der Ehrenrat solche Ziele stecken, der gemeine Fan jedoch nicht? Wie passen eine laufende Insolvenz, ein Verein in Ausgliederung und anschließenden höheren Zielen (also ab ca. 2021) mit einem (Bonus)Trainingslager in der Türkei zusammen?

So ein Quatsch sollte nicht aus dem Geschriebenen rausgelesen werden.
Regt euch einfach nicht über Zielvorgaben auf. Was habt ihr davon?
Zielvorgaben hin oder her, solange Ihr Euch darmit beschäftigt, betracht ich das als Schattenboxen auf einem Nebenschauplatz.

Kaum zu glauben.
Zitieren
@MGN - danke. Die Mail hatte ich ganz vergessen.
Zitieren
Die mail hatte ich schon gekonnt entsorgt. Ich erinnere mich nur noch an entsprechende Beiträge in der Zeitung mit den vier großen Buchstaben, wo inhaltlich ähnliches wie in dieser mail veröffentlicht worden ist und Dieter Steiger hat sich dort auch entsprechend geäußert.
Zitieren
Wer am Montag nicht nach Chems kann der Mdr übertragt es Live! Im Stream
Zitieren
(13.02.2019, 10:34)rweboyauszwickau schrieb: Wer am Montag nicht nach Chems kann der Mdr übertragt es Live!  Im Stream

......ich überlege gerade wo im Wort Chemnitz das s ist für Chems......wenn dann KMS aber da bist noch zu jung denke ich mal :)
Zitieren
Naja das ist nur ne abkürzung ist ja auch schnuppe

Bretti! Wo bist du FG

Ich bin dabei in Chemnitz!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  21. Spieltag: Chemitzer FC - FC Rot-Weiß Erfurt (2:0) Andi S. 82 8.019 Vor 1 Stunde
Letzter Beitrag: rweboyauszwickau
  19. Spieltag: erneut abgesagt VFB Auerbach - FC Rot-Weiß Erfurt Andi S. 93 10.572 04.02.2019, 19:18
Letzter Beitrag: MichaelB
  18. Spieltag: FC Rot-Weiß Erfurt - VSG Altglienicke (7:1) Outsider 88 10.143 05.12.2018, 12:28
Letzter Beitrag: andi



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste