Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Umfrage: Wie endet Cottbus - RWE
Diese Umfrage ist geschlossen.
Sieg RWE
37.50%
9 37.50%
remis
25.00%
6 25.00%
Sieg Cottbus
37.50%
9 37.50%
Gesamt 24 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

3. Spieltag: FC Energie Cottbus - FC Rot-Weiß Erfurt (5:3)
Halbwegs gut in die Saison gekommen oder verkorkster Saisonstart - diese Frage steht vor den beiden ehemaligen Drittligisten Energie Cottbus und RWE sowie ihren Trainern Wollitz und Brdaric zum Abschluß der englischen Startwoche in die Saison je nach Ergebnis.

Was Brdaric letzte Saison mit dem Aufbau einer komplett neuen Mannschaft leisten musste in Erfurt, hat Wollitz gerade vor sich.
Der oft im Temperament überschäumende Ex-Profi Wollitz hatte mit einer beeindruckenden Saison 2017/2018 die Lausitzer als Trainer in Liga 3 zurückgebracht. Aus der man diesen Sommer wieder abstieg - durch ein einizges fehlendes Tor gegenüber dem jetzigen Drittligaspitzenreiter Eintracht Braunschweig.

Danach setzte eine wahre Flut von Spielerabgängen ein, von der sich Cottbus bis heute nicht erholt hat und aktuell nur 3 Torleute sowie 16 Feldspieler hat.

Und so ging die gesamte Stammelf aus Liga 3 plus deren Backups von Bord :
- die Torleute Spahic (1.FCK) und Rauhhut (Fortuna Köln),

- die Abwehrspieler Holthaus (Viktoria Köln), Schlüter (Eintracht Braunschweig), Knechtel (Halberstadt), Matuwila (1.FCK), Lars   Bender (zurück zu Fortuna Köln), Baude (VfB Auerbach),Startsev (unbekannt), Hemmerich (Leihende/zurück nach Aue), Schneider (1.FC Köln II)

- die Mittelfeldspieler Zimmer(unbekannt), Marcelo Freitas (Chemnitz), Vitteritti (Zwickau), Graudenz (Weiche Flensburg), J.Gjasula (Magdeburg), Kevin Weidlich (unbekannt), Bohl (vereinslos), Stanese (vereinslos), Kruse (Karriereende)

- Stürmer Mamba (SC Paderborn)

Das man für Mamba und das Eigentalent Leon Schneider Ablöse erhielt von insgesamt kolportierten 325.000 €, mag den gebeutelten Lausitzern zwar finanziell helfen. Bringt aber keine Spieler in die Lausitz.

Es hat schon was, wenn das Talent Schneider trotz Stammplatz an den ersten beiden Spieltagen der RL Nordost nun eben weg ist zu einem West-Regionalligisten. Oder ein Ex-Spieler Stanese die gesamte Saisonvorbereitung mitspielt und dann trotzdem geht vor dem ersten Spieltag.
Oder hoch gehandelte Namen wie Tunay Deniz (Berliner AK ) - sozusagen Wollitz sein Hauptwunsch - nach langen Verhandlungen absagt. Oder man in der Lausitz erfährt, das die Liste absagender Spieler, die man angesprochen hatte für eine Verpflichtung nach Cottbus, wohl länger ist als die Liste der Abgänge.

Es soll wohl viele Ursachen dafür geben, was man so queer beet zu den Lausitzern liest, das keiner zu Energie Cottbus will. Nicht zuletzt der Name Wollitz selbst und seine teilweise immer wiederkehrenden emotionalen Ausbrüche spielen da wohl eine Rolle. In Spielerkreisen sollen seine öffentlichen Äußerungen gegenüber dem nach Zwickau gewechselten Vitteritti überhaupt nicht gut angekommen sein.
Wollitz jedenfalls äußerte sich unlängst öffentlichkeitswirksam, das er aktuell mit dem Kader den Auftrag " sofortiger Wiederaufstieg " nicht schaffen wird und der Kader dafür nicht die Qualität habe.

Der Saisonstart scheint ihn zu bestätigen. Zwar startete man daheim mit einem 3:1 gegen die VSG Altgliencke - was jedoch mehr der individuellen Qualität des Routiniers Dimitar Rangelov zuzuschreiben ist. Der 36-jährige Kapitän ist als offensiver Mittelfeldspieler Dreh- und Angelpunkt des Cottbuser Spieles. Der Bulgare ist in seiner Laufbahn zum dritten Mal in Cottbus, hat diverse Länder, Ligen und Vereine in seiner Vita stehen.
Bereits beim nachfolgenden Spiel bei Hertha BSC II gab es eine äußerst unsanfte 2:5-Auswärtsklatsche. Offenbar überfordert war Wollitz seine Abwehr in Halbzeit 2 mit dem Tempo der Offensive der Hertha-Bubis. Man holte zwar ein 0:2 erst einmal auf, brach dann aber ein. 4 Offensivtore und ein Kopfballtor nach Ecke zeigen wohl deutlich Wollitz seine Baustellen in der Defensive.
Diese sah man übrigens schon im Heimspiel der Cottbuser gegen Altglienicke - nur das die VSG-Spieler diese Schwächen nicht nutzten und sich auskontern ließen in Cottbus.

Auf der TW-Position hat Wollitz mit der aktuellen Nummer 1 Moser (Leihe Union Berlin/19), Simon (U19/18) und dem aktuell verletzten Stawecki (U19/18) nur Leute ohne Erfahrung.
In der Abwehr fehlt Routinier Robert Müller (32) längere Zeit verletzt.
So müssen sich der Ex-Chemnitzer Jan Koch (23/Berliner AK), Tobias Hasse (23) als aushilfsweiser Rechtsverteidiger und Ben Meyer (20/Union Fürstenwalde/Linksverteidiger) als Notabwehr zusammenraufen.
IV Schneider ist ja nun nach 2 Spieltagen weg. Ihn ersetzt Ibrahim Hajtic (22/ Würzburger Kicker/IV), der noch kein Spiel mit der Mannschaft absolviert hat und von der Würzburger Bank kommt mit wenig Spielpraxis in der letzten Saison. Als Wechselspieler in der Abwehr hat man dann noch den 19-jährigen Marcel Hoppe (U19/ RBL).

Im Mittelfeld sieht es nicht viel besser aus bei Energie. Das Duo Gehrmann (24) /Zickert (21) spielt die Doppel-6. Problem: Gehrmann hat muskuläre Probleme an der Wade und wurde beim Hertha-Spiel zuletzt verletzt ausgewechselt, Einsatz gegen RWE ungewiss.

Felix Geißler (22/offensiver MF) auf rechts, der eigentliche Mittelstürmer Rangelov (36) als offensiver MF-Mann/hängende Spitze und Berkan Taz (20/Leihe Union Berlin/offensiver MF) auf links sowie Felix Brügmann (26/Zugang FCC) als Stürmer bilden die Offensive. Richtige linke oder rechte MF-Spieler bzw Links - und Rechtsaußen hat Wollitz derzeit nicht im Kader.
Als Wechselalternativen verbleiben nur Niklas Geisler (18 /U19/ offensives MF), Colin Raak (U19/ offensives MF),  Abdulkadir Beyazit (22/ MS) und Moritz Broschinski (18/U19/MS).
Auf dem Spielberichtsbogen taucht aktuell also der komplette Kader auf plus A-Junior Tobias Eisenhuth (17) als zentraler Mittelfeldspieler. Da ist wenig Konkurrenzkampf aktuell, auch die Trainingsqualität leidet häufig bei solchen Minikadern.

Personell wird sich das bei Cottbus gegen RWE nicht anders darstellen - eher noch ungewisser durch den eventuell nicht ersetzbaren verletzten 6er Gehrmann mangels alternativer Spieler.

Keinerlei Grund jedoch für RWE, mit angezogener Handbremse in Cottbus aufzutauchen und den FC Energie trotz dieser Lage dort auch nur irgendwie zu unterschätzen.

Zwar fehlen auch RWE mit Novy und Kaffenberger Langzeitverletzte.

Die Personallage ist für Brdaric jedoch deutlich angenehmer. Man hat Becken wieder zurück, Veselinovic wahrscheinlich auch. Auf vielen Positionen hat Brdaric gute Auswahlmöglichkeiten für eine optimale Aufstellung.

Auf das von Wollitz favorisierte 4-2-3-1 kann man durchaus mit einem 3-5-2 von RWE antworten ( auch wenn viele Fans das teilweise ablehnen), wenn man konzentriert steht und sowohl Brügmann im Griff hat wie Taz und Geisler und es versteht, Rangelov aus dem Spiel zu nehmen. Schnelles Umkehrspiel und zielgerichtete Konter könnten dann RWE zum Erfolg führen - zumal man noch nie in Cottbus ein Spiel gewonnen hat bei diversen Aufeinandertreffen in verschiedenen Ligen seit der deutschen Einheit.
Zu DDR-Oberligazeiten war das noch etwas anders. Den letzten Sieg in Cottbus feierte RWE 1991 durch Amin Romstedt.

Zuschauertechnisch dürften es bei gutem Wetter am Sonntag vielleicht rund 6.500 werden in der Lausitz - mit hoffentlich deutlich über 500 lautstarken RWE-Fans.
Und nach der zweiten Halbzeit gegen Lok - aktuell mein Maßstab für diese Mannschaft - halte ich ein knappes 1:0 oder 2:1 für RWE für möglich und auch machbar.

Schiedsrichter der Partie : Max Burda (Berlin)
Linienrichter                 : Pascal Wien (Berlin), Tim Kohnert (Sachsen-Anhalt)

Live dabei ist man in Cottbus im Stadion vor Ort oder - wer verhindert ist - bei RWE.tv . Da gibt es wieder das volle Programm mit Vor- und Nachbericht und Interviews durch Micha und Cello sowie das Radio und den Liveticker.
Zitieren
Die Leistung in der 2.Halbzeit gg. Lok macht nicht nur mir, sondern bestimmt auch der Mannschaft Mut, um in Cottbus zu bestehen.
Der Wollitz wird nach der Niederlage bei den Hertha - Bubis eine heißgemachte und um Wiedergutmachung bemühte Mannschaft
auf den Platz schicken, die trotz des 2:5 am Dienstag ernst zu nehmen ist. Mit Respekt begegnen ja,
aber Angst brauchen wir überhaupt nicht vor diesem Gegner zu haben.                                   
Es gilt besser als zuletzt phasenweise praktiziert defensiv die Ruhe zu bewahren, die Zweikämpfe
anzunehmen und von Beginn an sich bietende Chancen in Zählbares umzumünzen.
An der Mannschaft vom Mittwoch würde ich insofern Veränderungen vornehmen als dass Morten Rüdiger mit seiner Schnelligkeit und
zuletzt auch Torgefährlichkeit von Beginn an bringen würde.
Ein Fan der Dreierkette bin ich nicht, auch wenn es das bevorzugte Spielsystem vieler Mannschaften
derzeit ist. Wir wackelten in der vergangenen Saison in der Abwehr am meisten, wenn Dreierkette gespielt wurde.
Ich tippe und hoffe auf wenigstens einen Punkt, nehme gern auch mehr.
Zitieren
1:0 Zittersieg für uns !!!!!!!
Zitieren
Es gilt eine Niederlage zu vermeiden. Trotz der personell angespannten Situation bei Energie, werden wir sicherlich kein offensiv Feuerwerk abbrennen.
Daher mein Tipp wie folgt.

Ergebnis: 1-1 Brasnic
Zuschauer: 6475. (600 rot weiße)

Aufstellung: mit Adomah auf LM. Also Anfangself vom Lok Spiel.
Zitieren
Ich tippe auf 1:1 ....
Zitieren
Da meiner Meinung nach der Kader von Cottbus auch nicht so sensationell ist würde ich unserer Mannschaft einen Sieg zutrauen. Wenn die Abwehr sich findet und nicht irgendwelche Kapriolen fabriziert habe ich keine Bedenken. Tipp 1:3.
Zitieren
2:3 für uns Energie ist im Kopf, doch schon beim Spiel gegen die Bayern.
Zitieren
Ich tippe auf ein Unentschieden.
Zitieren
Das wird mit Sicherheit ein Spiel mit vielen Toren
Bei dem Abwehrreihen ....
Erfurt vier Gegentore, Cottbus sechs ..... und das in zwei Spielen
In Cottbus scheint das Durcheinander noch etwas grösser zu sein und von daher tippe ich mal auf ein 2:4 für Erfurt
Zitieren
Cottbus wird von PW nach der Pleite sicher richtig heiß gemacht werden. Wenn wir nicht ständig wieder Abwehrfehler u. Bälle im Spielaufbau verlieren, ist was drin. Ich hoffe, daß unsere Serie anhält. Niederlage-Unentschieden- u. jetzt ein Sieg.
Zitieren
RWE hat probleme mit seinen auswärtstrikots, weswegen cottbus nun selbige beim heimspiel anziehen muss?
Zitieren
Geil, oder?
Zitieren
Ach, halbsowild..., die allermeisten verlieren dann auch trotz Auswärtskluft, wir eben nicht:
2:4 für uns!
Zitieren
(03.08.2019, 11:34)Fachpublikum schrieb: RWE hat probleme mit seinen auswärtstrikots, weswegen cottbus nun selbige beim heimspiel anziehen muss?

Cottbus muss die Erfurter Auswärtstrikots anziehen. Ui, ob das erlaubt ist ....zwinker
Mein Tipp 1:2
Zitieren
0:1 Tor Brasnic
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  6. Spieltag (vorgezogen): FC Rot-Weiß Erfurt - ZFC Meuselwitz (1:2) Andi S. 135 8.496 Vor 4 Stunden
Letzter Beitrag: Beobachter
  4. Spieltag: FC Rot-Weiß Erfurt - VFB Auerbach (2:1) Andi S. 131 9.717 20.08.2019, 19:22
Letzter Beitrag: Aik
  2. Spieltag: FC Rot-Weiß Erfurt - Lok Leipzig (2:2) Outsider 119 11.770 04.08.2019, 08:23
Letzter Beitrag: Aik



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste