Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Umfrage: Wie endet BAK - RWE?
Diese Umfrage ist geschlossen.
Sieg BAK
7.69%
2 7.69%
remis
11.54%
3 11.54%
Sieg RWE
80.77%
21 80.77%
Gesamt 26 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

4.ST: Berliner AK - FC Rot-Weiß Erfurt (0:4)
Terminhatz bei RWE.
Bereits am Samstag um 13 Uhr muss RWE wieder pünktlich im Berliner Poststadion auf dem Rasen stehen, um die Chance auf 3 Punkte wahrzunehmen.

Bisher war der Saisonverlauf recht vielversprechend. Aktuell Platz 2 mit 7 Punkten aus 3 Spielen und dazu in der englischen Woche - wenn auch mit viel Mühen - die zweite Runde im Landespokal klar gemacht.

Das Flutlichtspiel am Mittwochabend gegen Chemie Leipzig mit dem 4:2-Sieg war absolute Werbung für Rot-Weiß sowie die Liga 4.
Vor einer tollen Kulisse von über 7.000 Zuschauern wurde Fußball satt und Tore geboten. Ein Spiel über dem Durchschnitt der Liga 4.
Gern mehr davon. Da brauchts kaum eine Bundesliga etc.

So - nach dem freuen über diesen Sieg konzentireren wir uns jetzt auf das Spiel in Berlin.

Der Berliner AK ist diese Saison wahrscheinliche eine Wundertüte in der Liga.
Viele betrachten die Mannen aus Moabit eher als Abstiegskandidat.

Warum? Weil die letzte Saison ein Beispiel eines brutalen Absturzes gewesen ist.
Bis zum 17.ST fand man die Moabiter auf den Plätzen 1-5, dabei an den Spieltagen 3-13 und am Spieltag 17 jeweils auf Platz 1 als Spitzenreiter der Liga.
Danach erfolgte der harte Abgang bis hinunter auf Platz 12 sowie Platz 11 am Ende der Saison.
Das war seit 2013/14 die schlechteste Saisonplatzierung der Westberliner, die seit 2011 ununterbrochen der Liga angehören.

Nach Hertha BSC II, Hansa II sowie Viktoria Berlin sind die Moabiter inzwischen der viertjüngste Kader der Liga mit 22 Jahren im Durchschnitt.
Nachdem sich der Berliner Unternehmer Ali Han mit seiner Baufirma nach 20 Jahren Engagement beim BAK zurück gezogen hat, mussten die Männer ais dem Poststadion die Liga neu denken.
Neue Sponsoren, neue Finanzierungskonzepte, neue Strukturierung des Kaders.

In der Sommerpause zerfiel der Kader des BAK völiig in seine Einzelteile durch massenhafte Abgänge.

20 Abgänge aus dem Team gab es. Von den Abgängen profitiert haben Ligakonkurrenten.
Seaton und Kwabe Schluz ( beide RWE), Sussek und Ben Meyer ( beide BFC), Lang (Hansa II), Chahed (Rückkehr zum 1.FCM), Stürmer Joel Richter (FCC), Abwehrkante Shawn Kauter, Rintaro Yayima ( beide Altglienicke), Amamoo, Ramadan, Karabyik, Kevin Plath (alle Tebe), Dursun (Teutonia Ottensen), Vieling (Fortuna Köln), Krasniqui (Schalke II) - fast alle kamen in Liga 4 wieder unter.
Mit Keanu Schneider, Julian Klar, Jürgen Gjasula, Michael Olzcyk und Mustafa Fatiras sind jedoch auch Spieler aktuell immer noch vereinslos.

Neu sortiert wurde der Kader des BAK mit Zugängen ausschließlich aus Oberligen und U19-Mannschaften. 23 Spieler kamen nach Moabit, dabei wurden 6 Spieler der eigenen U19 hohgezogen.
Interessante Neuzugänge der Berliner sind vielleicht noch Irfan und Bremer (beide vom Absteiger Lichtenberg 47), der japanische Stürmer Teramura vom Bayernligisten FV Illertissen sowie Verteidiger Mvondo, der aktuell schon recht viele Stationen im Spierlpass stehen hat ( zuletzt den griechischen Zweitligisten AO Agia Napa).

Neu ist ebenfalls das Trainerteam in Moabit. Jeffrey Seitz heißt seit 10.Juli diesen Jahres der verantwortliche Coach. Als Spieler nur weit unterklassig unterwges, betreute der jetzt 38-Jährige von 2010 bis 2013 verschiedene Mannschaften des SC Staaken vor den westlichen Toren von Berlin.
Co-Trainer Theodor Mauer kam ebenfalls zu Saisonbeginn aus Staaken nach Moabit.

Als Konkurrent für höhere Weihen betrachtet den BAK aktuell niemand. Nach vielen erfolgreichen Jahren in Liga 4 sieht man die Westberliner diese Saison eher als Abstiegskandidat an.
Aktuell stehen die Männer aus dem Poststadion auf Platz 17 der Tabelle.
Der erste Paukenschlag der neuen Saison war die Aufftaktniederlage beim FSV Luckenwalde mit 0:6.
Nach der Absage der Partie gegen Hertha BSC II reichte es bei Viktoria Berlin nur zu einem 0:0.

1 Punkt und 0:6 Tore sind die aktuell traurige Bilanz beim BAK.

Die ganzen Umstände beim BAK, dessen aktuelle Form sowie die personellen Gegebenheiten sowie darüber hinaus die Vereinsangelegenheiten lassen derzeit kaum eine sachgerechte Einschätzung zu über die Spielstärke der Moabiter.

Bei RWE ist die Personallage relativ klar. Biek und Moritz fehlen ohnehin bereits länger.
Aktuell kommt jetzt wieder einmal Romario Hajrulla dazu, der erneut nach einem derben Foulspiel ( wie im Winter gegen die VSG) verletzt ausgeschieden ist.
Weiterhin wahrscheinlich Kay Seidemann nach einem Schlag ins Genick. Oder spielt er doch?

In der letzten Saison gewannen im Direktvergleich beide Vereine jeweils ihre Auswärtsspiele. Das ist an und für sich etwas kurios.
Der 0:1-Niederlage in Erfurt für RWE folgte ein doch etwas überraschender 2:0-Auswärtssieg für RWE in Moabit.
Hajrulla sowie Lopes Cabral sicherten damals den RWE-Sieg mit ihren Toren.

Angesichts der Tatsache, das der BAK einen solchen Kaderumbruch managen musste sowie sportlich grottenschlecht in die neue Saison ging, kann man demnächst an der Poststrasse nachfragen, ob sich die neue Saison sportlich sehr herb darstellt für den BAK.
Nach Jahren der Platzierung unter den Spitzenteams gibt es diese Saison kleinere Brötchen in Moabit.

Für diese Partie hat RWE auf Grund der Voraussetzungen eher eine leichte Favoritenstellung inne.
Unabhängig davon, das der aktuelle BAK je nach Tagesform eine besser eingeschätzte Mannschaft durchaus erheblich beschäftgien kann und auch ohne Punkte heimschicken kann.

Das wollen wir nicht, nachdem wir aktuell uns auf Platz 2 gekämpft haben und nach dem BAK-Spiel zu Hause den FSV Zwickau empfangen.

Ergo - rund 600 RWE-Fans könnten am Samstag einen knappen 1:0-Sieg im Poststadion erleben.
Oder wie seht Ihr das?
Zitieren
Ich denke, Seidemann kann am Wochenende spielen. Seaton wird sicher die Chance von Beginn an bekommen, wobei ich gern Langer sehen würde. Ich denke, wir beginnen so:

Schellenberg - Felßberg, Zeller, Schulz, Cabral - Startsev - Seidemann, Badu, Pronichev, Mergel - Seaton

Fällt Seidemann aus, würde ich Elva zentral und Badu rechts spielen lassen, oder alternativ Fabinski als RV und Felßberg als RA.

Seriös an die Sache ran gehen, beide Halbzeiten mit klarem Kopf spielen, dann gewinnen wir 4:0 (Seidemann, Mergel, Zeller, Langner).
Zitieren
0:3 und den positiven Schwung mitnehmen
Zitieren
Wir werden uns schwer tun, für einen Erfolg sollte es doch aber reichen. Mein Tip: 1:0 Sieg.
Zitieren
Die Temperaturen an diesem Tag werden weit über 30 Grad sein, ein schweres Spiel.
Umso wichtiger wäre mal zur Abwechslung eine starke erste HZ mit möglichst 1-2 Toren.

Mein Tipp: 1:3
Zitieren
Berliner AK - FC Rot-Weiß Erfurt      1  :  3
700 Mitgereiste sehen einen unseren Sieg und feiern die ganze Rückfahrt.
Zitieren
Ich wünsche mir mal ein zu Null Spiel.
Allein um Druck vom Schellenbeger Kessel abzulassen.
Mein Tipp 0 : 4
Zitieren
Hoffe wir können nachlegen.
BAK-RWE 0-2
Zitieren
Diesmal werden sie von Anfang an wach und dementsprechend konzentriert im Spiel sein.
Es wird ein schwieriges Spiel aber ein 2-0 dürfte drin sein.
Zitieren
BAK : RWE 2:1
Zitieren
(17.08.2023, 23:28)Guerti schrieb: Ich denke, Seidemann kann am Wochenende spielen. Seaton wird sicher die Chance von Beginn an bekommen, wobei ich gern Langer sehen würde. Ich denke, wir beginnen so:

Schellenberg - Felßberg, Zeller, Schulz, Cabral - Startsev - Seidemann, Badu, Pronichev, Mergel - Seaton

Fällt Seidemann aus, würde ich Elva zentral und Badu rechts spielen lassen, oder alternativ Fabinski als RV und Felßberg als RA.

Seriös an die Sache ran gehen, beide Halbzeiten mit klarem Kopf spielen, dann gewinnen wir 4:0 (Seidemann, Mergel, Zeller, Langner).

Diese Aufstellung mit den weiteren Überlegungen finde ich gut.

Meine Hoffnung ist ein Unentschieden. Ich drücke den Jungs fest die Daumen.
Zitieren
Ich habe mir die Zusammenfassung von Viktoria gegen BAK  angeschaut. So schlecht hat BAK dort nicht gespielt. Eine realistische Einschätzung ist kaum möglich, wenn man bedenkt das Viktoria wiederum gut gegen Cottbus gespielt hat.
Zitieren
Letztes Saison hatten wir auch unsere Probleme gegen vermeintlich schwächere Gegner, in Halberstadt oder bei TB um nur 2 zu nennen! Der BAK wird hinten drin stehen und uns das Spiel überlassen. Es wird ein Geduldsspiel, ein knapper Sieg wäre ein Erfolg. Wir müssen die Startformation wieder verändern . 2:1 für uns halte ich für möglich , ohne Gegentreffer geht es noch nicht!
Zitieren
Schellenberg - Felßberg, Zeller, Schulz, Cabral - Schwarz, Startsev, Pronichev - Seidemann, Badu, Mergel 
1:4
Zitieren
(18.08.2023, 14:44)Schnorchel Blum schrieb: Schellenberg - Felßberg, Zeller, Schulz, Cabral - Schwarz, Startsev, Pronichev - Seidemann, Badu, Mergel 
1:4

Badu rechts und Seidemann links ? Oder wie hast Du Dir das gedacht ?
ICh bin immer wieder erstaunt, dass hier der beste Mann aus HZ2 des Chemie -Spiels,neben Mergel, nämlich Canni Elva, in Euren Überlegungen überhaupt keine Rolle spielt.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  21.ST: FC Rot-Weiß Erfurt - Berliner AK (1:0) ronry 51 7.222 13.02.2024, 19:44
Letzter Beitrag: ronry



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste