Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Umfrage: Wie endet RWE - Zwickau?
Diese Umfrage ist geschlossen.
Sieg RWE
77.78%
21 77.78%
remis
14.81%
4 14.81%
Sieg Zwickau
7.41%
2 7.41%
Gesamt 27 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
5.ST: FC Rot-Weiß Erfurt - FSV Zwickau (4:1)
Sonntag, 16 Uhr , Steigerwaldstadion - FSV Zwickau.

Das - vom Namen her - nächste Highlight im Wohnzimmer, das eine rot-weiße Fußballparty werden könnte mit der Aussicht auf eine hohe Besucherzahl und vielen Gästefans sowie herzerfrischenden Fußball.
Wettertechnisch sind die "Hundstage " mit weit über 30 Grad dann durch und eher frühherbstliches Wetter angesagt um die 19 Grad.

Zur Einstimmung der Fanszene wird es diesmal den Sternmarsch zum Heimspiel gegen Zwickau geben.

Schließt Euch an, wer mag, macht mit beim gemeinsamen Marsch unserer Fanszene zum Wohnzimmer an den Steigerwald.
Zeigt der Stadt Erfurt - der RWE lebt und ist da.

Macht mit dem Sternmarsch, viel Stimmung und dabei anständigen Benehmen Werbung für den Verein.

FSV Zwickau - haben wir also die Westsachsen samt dortigem Neutrainer Rico Schmidt wieder einmal an der Backe.

Am 11.September 1949 trafen sich beide Vereine erstmalig zu einem Pflichtspiel, das die BSG Fortuna - KWU Erfurt gegen die ZSG Horch Zwickau auf der mitteldeutschen Kampfbahn mit 2:5 verlor.

Dutzende Spiele stehen seitdem in den Annalen, bei denen die Zwickauer in den 50er und 60er Jahren der DDR-Oberliga die oft erfolgreichere Mannschaft gewesen ist. Ab ca Mitte der 70er Jahre bis zur Wende war es dann RWE, das meist der Erfolgreichere war.
Nach der Wende traf man sich ab 1992 noch in 4 Spielzeiten in den damaligen Ligen Oberliga Nordost Staffel Süd und Regionalliga Nord/Ost, bei denen in 8 Pflichtspielen der Erfolg meist wechselte.
Dabei waren 2 Niederlagen von RWE gegen Zwickau in der Spielzeit 92/93 mit ausschlaggebend, das RWE den Wiederaufstieg in die 2.Bundesliga nicht schaffte und Zwickau aufstieg.

Von 1998 bis 2000 traf man sich nach dem Zwickauer Abstieg aus der 2.Bundesliga in der RL Nord/Ost wieder, meist mit Erfolg für Zwickau.

Am 25.März 2000 - also vor über 23 Jahren - gewann RWE letztmalig ein Heimspiel gegen den FSV Zwickau mit 2:1.
Die frühe Zwickauer Führung mit 1:0 drehten mit einem Doppelschlag kurz vor der Halbzeit Andre Tews und Ronny Hebestreit zum 2:1-Heimsieg vor damals 2.500 Zuschauern.

Für die Zwickauer ging es nach jener Saison sportlich abwärts in die Gefilde bis hinunter in die Landesliga Sachsen in 2004.
Das war der sportliche Tiefpunkt, ehe man über Jahre bis 2016 brauchte, in Liga 3 aufzusteigen und wieder im Profifußball dabei zu sein.

Das erste Drittligaspiel beider Vereine 2016 gewann RWE in Zwickau noch recht glücklich mit 2:1 durch Tore von Kammlott und Brückner.
Das war dann überhaupt der letzte Sieg gegen Zwickau.
Die 3 nachfolgenden Drittligaspiele brachten RWE nur ein remis in Zwickau und zwei deutliche Heimniederlagen mit 1:3 in 2017 und sogar 0:3 in 2018.
Dann trennten sich erneut die Wege beider Vereine , diesmal ging der Weg für RWE abwärts bis zur Oberliga.

Nun kommen die Westsachsen als Absteiger aus Liga 3 - der sie immerhin 7 Jahre angehört haben - in die Liga 4.
Mit drastischen finanziellen und sportlichen Folgen sowie Einschnitten für den FSV Zwickau.
Neben einer Crowdfunding-Aktion - die Sachsen benötigen rund 500.000 Euro zum Ausgleich von überfälligen Verbindlichkeiten im Bereich Sozialversicherung und Steuern - stand auch eine Insolvenz im Raum für den FSV.

Vorstandsmitglieder und leitende Angestellte wechselten in Zwickau auf mehreren Ebenen.
Darüber hinaus teilte Geschäftsführer Marvin Klotzkowsky mit, das er ab 31.08. beim FSV Zwickau auf seinen Wunsch hin ausscheiden wird. Betonte dabei auch noch einmal, das die Frage einer Insolvenz in Zwickau weiterhin aktuell und ein Thema bleibt und noch nicht vom Tisch sei.

Schon in der Abstiegssaison wurden Sportdirektor Toni Wachsmuth und Trainer Joe Enochs freigestellt. Nachfolger Ronny Thielemann konnte den Abstieg auch nicht mehr verhindern, man trennte sich zum Saisonende.

Sportlich stand beim FSV Zwickau mit dem Abstieg aus Liga 3 der völlige Neuaufbau der Mannschaft unter neuer sportlicher Leitung fest.

Erst zum 01.07.2023 und damit sehr spät wurde Rico Schmitt (vorher SV Meppen) als neuer Cheftrainer gewonnen und hatte telweise nicht einmal genügend Spieler für Training und Testspiele da. Dazu sein Co-Trainer Daniel Rupf (von Holstein Kiel) und erst zum 12.07. sein TW-Trainer Tom Hornuff, 26 Jahre alt, der in den Jahren vorher als Spieler bei Dresden-Löbtau und Rapid Chemnitz aktiv war.

Robin Lenk, einst lange Jahre bei Erzgebirge Aue als Spieler, Scout und verschiedenen Trainerfunktionen, übernahm am 12.06. die Aufgabe des Sportdirektors beim FSV, ist der Chef der Trainergilde. Lenk ist seit 2020 beim FSV tätig.

Dementsprechende Bewegungen im Kader gab es dann auch im Sommer bei den Westsachsen, die von Sportdirektor Lenk getätigt werden mussten.

25 Abgänge - 20 Neuzugänge - der Kader ist völlig neu aufgebaut und zusammengestellt.
Spieler mit LIgatauglichkeit ab Liga 3 aus der Abstiegsmannschaft wurden gern von Zweit - und Drittligisten verpflcihtet, einige andere Spieler kamen in der Liga 4 bei anderen Vereinen unter.
Eine ganze Reihe Spieler - darunter namhafte wie Butzen, Löhmannsröben - sind heute noch vereinslos. Ältere, bekannte Spieler wie IV Susac und der schon 40-jährige Stürmer Ronny König beendeten ihre Laufbahn.

Der neue Kader umfasst vor allem Spieler aus verschiedenen Regionaligen, Oberligen und Verbandsligen sowie hochgezogenen A-Junioren.
Dazu mit Jahn Herrmann (Blau-Weiß Linz) sowie Maximilian Somnitz (Grazer AK) Spieler aus der Bundesliga oder 2.BL Österreichs.
Vielen bekannt sind vielleicht noch der ehemalige FCC-Spieler Marc Philipp Zimmermann ( der schon einmal einige Serien in Zwickau spielte) sowie Lucas Will und Lucas Albert vom VfB Auerbach.

Von der Drittligamannschaft sind ganze 4 Spieler übrig geblieben. Yannick Voigt ( seit 2021 in Zwickau), TW Lucas Hiemann (seit 2022) sowie die Oldies Mike Könnecke (seit 2016) und der Dienstälteste - Davy Frick (seit 2011).

Saisonziel der Westsachsen ist erst einmal der Klassenerhalt und der Aufbau sowie das Wachsen der völlig neuen Mannschaft.
Aktuell hat man in Zwickau 24 Spieler, die meisten davon kamen erst während der laufenden Vorbereitung. Das Durchschnittsalter des Kaders beträgt 23 Jahre und ist damit einer der jüngeren der Liga.

In der Saisonvorbereitung absolvierte man ein Trainingslager im niedersächsischen Wesendorf. Dort wurden Testspiele absolviert gegen den MTV Langlingen (7.Liga) 2:0 und Hamburger SV II (RL Nord) 1:2. Nach Rückkehr ging es gegen den Mitabsteiger SpVgg Bayreuth (A/ 0:1), den Bischofswerdaer FV (OL Süd/A/2:0) sowie den FC Einheit Rudolstadt (OL Süd/ 1:2).
Abschluß der Saisonvorbereitung war ein Benefizspiel gegen Dynamo Dresden (H/0:3).

In die Saison kamen die Westsachsen in den bisherigen 4 Spielen auf die Ergebnisse 0:3 beim BFC, 2:0-Heimsieg gegen den FSV Luckenwalde, ein recht wildes 3:4 bei Hertha BSC II (mit der Torfolge 0:2, 2:2, 2:3, 3:3 und 3:4) und zuletzt ein 1:1 zu Hause gegen Viktoria Berlin.
Das 1:1 gegen Viktoria Berlin war am Ende bitter, weil der FSV über weite Strecken das Spiel bestimmte, in der 83.Minute mit 1:0 in Führung ging und quasi mit der letzten Aktion Viktoria in der 90.+5. den Ausgleich erzielte.
Das ergibt insgesamt 6:8 Tore und 4 Punkte mit aktuell Tabellenplatz 13.
Zwischendurch gab es noch ein Testspiel beim FC Ingolstadt (0:2) nach dem Luckenwalde-Spiel.

Bis auf das erste Spiel beim BFC Dynamo - in dem sie sichtlich überfordert waren vom Tempospiel des BFC - steigerten sich die Zwickauer von Spiel zu Spiel und zeichnen sich vor allem durch Willen, Kampfkraft, Leidenschaft und Einsatzbereitschaft aus.

Ein Spiel bem Spitzenreiter FC Rot-Weiß Erfurt dürfte die Westsachsen auf jeden Fall motivieren.
Für RWE wird das defintiv erneut ein Geduldsspiel werden, eine kampfstarke Mannschaft zu bespielen und zum Erfolg zu kommen ähnlich der Partie gegen Chemie Leipzig.

Die aktuellen langfristigen Ausfälle von Moritz und Hajrulla sowie dem immer noch fehlenden Biek machen es nicht einfacher.

Dafür müssen nun die Spieler aus der Backup-Reihe ihre Qualitäten zeigen auf den entsprechenden Positionen.
Da tut es aktuell auch der Mannschaft mMn nach besser, wenn RWE wie zuletzt in einem 4-1-3-2 agiert, um vorn eben 2 Spieler zu haben mit Mergel und Seaton, die die Bälle festmachen können und die gegnerische Abwehr beschäftigen. Vor allem auch, um Räume zu schaffen für unser Tempospiel über Außen, damit Spieler wie Simic, Felßberg, Seidemann, der langsam auftauende Badu oder Lopes Cabral zb erfolgreiche Aktionen starten können.
Maßgeblich mit gelenkt von einem Zehner wie Pronichev.

Man hofft auf fast 8.000 Zuschauer bei der Euphorie aktuell um den RWE plus sicherlich an die 1.000 Gästefans.

Alle Rot-Weißen hoffen natürlich, das wir die Gunst der Stunde nutzen und die Tabellenführung im aktuellen Vierkampf mit Herha BSC II, Greifswald und Lok ( die im direkten Duell aufeinander treffen) behalten können mit einem 3:1-Sieg, für den RWE jedoch erst einmal richtig schuften muss.
Am Ende jedoch gewinnt, weil man schöne spielerische Züge in Tore umsetzen kann und seine Qualität auspielt.

Und weil das ganze Stadion darauf brennt mit seiner tollen Stimmung, RWE siegen zu sehen.
Bereiten wir dem FSV einen ganz heißen Ritt durch den Steigerwald.
Zitieren
@ronry Morgen entscheidet die Hertha beim BAK wer Tabellenführer ist und wer diese am Wochenende verteidigt.
Zitieren
2 zu 0
Tore: Mergel
ZS: 8300
Zitieren
(22.08.2023, 17:01)Twinix schrieb: @ronry Morgen entscheidet die Hertha beim BAK wer Tabellenführer ist und wer diese am Wochenende verteidigt.

Danke für den Hinweis, das Nachholespiel war mir etwas untergerutscht.
Habs mal bissel textlich geändert.

So, wie Hertha II aktuell drauf ist, nehmen die den BAK auseinander.
Zitieren
Das wird bestimmt wieder ein geiles Spiel. Am Ende sollte unser RWE als Sieger vom Platz gehen!

Tipp: 3-2 Badu,Zeller,Seidemann
ZS: 8150
Zitieren
5:1 vor 6789 Zuschauern.
Zitieren
2:0 Heimsieg, Tore durch Mergel und TLS.
Zitieren
Wünsche ein 5:0 vor 10.000 Zuschauern, befürchte aber ein 1:1 vor knapp 8000.
Zitieren
3:1 vor 8511 Zuschauern
Zitieren
Ich denke, wir spielen wie gegen den BAK, ggf. Felßberg für Fabinski und Seidemann für Simic.

3:1 Sieg durch Mergel, Seidemann und Muteba.
Zitieren
2:1 durch Mergel und Seidemann vor 8426 Zuschauern.
Zitieren
1:0 Mergel
7978 ZS
Zitieren
tippe diesmal auf ein 2:2 vor 7132 ZS. Vorverkauf läuft ja ziemlich schleppend. Positiv ist das Dynamo samstags spielt und somit wohl auch einige Freunde von Zwickau den Weg ins SWS finden und wir somit bestimmt gute 1000 Gäste begrüßen dürfen. Ich hoffe auf ein tolles Spiel mit gutem Ausgang für den RWE, kann aber mit einem Punkt sehr gut leben.
Zitieren
Ich hoffe und tippe auf 3 Punkte für uns. Zwickau wird es uns aber nicht einfach machen, an deren Motivation hat es in den bisherigen Spielen scheinbar nicht gemangelt. Wenn es uns gelingt unsere Chancen konsequent zu nutzen denke ich ist ein 3:1 Sieg drin.
Zitieren
Ich glaube auch dass weniger Zuschauer kommen als gegen Chemie , im Fernsehen ist es eben günstiger .
Habe 4 Karten a 30 Euro , sind 120 Euro , davon 10 an Etix . Kann sich nicht jeder Leisten .
Dafür kannst zu Hause 9 Kisten Bier hinstellen und für Würstchen reichtes auch noch !
Mein Tip 3:2 nach Rückstand , wir biegen das Ding wieder um , nach der Halbzeit .
Hoffentlich sind Felsberg und Seidemann wieder dabei !
Das viele Klein Klein hinten rum bringt uns oft in Bedrängnis , hoffentlich wird das reduziert .
Achso Schellenberg hält einen 11er in der Nachspielzeit :-) !
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  22.ST: FSV Zwickau - FC Rot-Weiß Erfurt (5:0) ronry 170 17.730 24.02.2024, 13:10
Letzter Beitrag: Aik



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste