Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

A-Junioren Saison 2018/19
(20.01.2019, 10:35)Napoleon schrieb: Kann es nicht auch sein, dass es unserem Nachwuchs schlichtweg an Talent fehlt, um an den Regionalliga-Kader ranzureichen bzw. eine Profikarriere einzuschlagen?

Ja, das ist durchaus möglich. Wobei die Frage steht, warum das auf einmal so ist. Schauen wir mal in die Vergangenheit die Abgänge der U19 und fairer Weise 1-2 Jahre nach dem Wechsel ivom RWE:

17/18: Lauberbach (3. Liga, 12 Spiele) und Kraulich (Kapitän Nürnberg II, Stammspieler)
16/17: Pommer (Stammspieler Lok Leipzig), Kogler (Stammspieler Ingolstadt II, jetzt Stammspieler Insbruck II), Rittmüller (Stammspieler Köln II - wobei er ein Ausnahmetalent ist, vielleicht ein Dekadentalent)
15/16: Bergmann (3. Liga, Stammspieler), Messing (seit 2,5 Jahren Stammspieler Halberstadt), Löschner (Kapitän Lautern II, wenn auch "nur" Oberliga)
14/15: Packheiser (war Stammspieler bei LSK Hansa), Breustedt (Stammspieler beim BFC)

Das Gesetz der Serie steht deiner Annahme entgegen, denn Obenstehendes zeigt mir, in der Vergangenheit waren auch jede Saison 1-3 Spieler dabei, die nach einer Aklimatisierung den Sprung in hochklassige Männerteams geschafft haben. Klar brauchen die Jungs aus der U19 ein paar Monate Anlaufzeit. Die brauchen Rechberger oder Fouley auch. Nur, dass die schon einige Jahre Männerfußball spielen.

Und, sein wir ehrlich: Die Jungs aus der U19 wohnen oft noch bei ihren Eltern oder in ner WG. Die kommen von hier, natürlich ist da eine höhere Identifikation mit dem Verein da. Und es ist kein Geheimnis, dass unsere Jugendspieler im wahrsten Sinne des Wortes eher für eine Aufwandsentschädigung, als für ein richtiges Gehalt bei uns spielen. Die Jungs träumen seit 4, 7, 9 Jahren davon, im Steigerwaldstadion für diesen Verein aufzulaufen. Das ist für mich ein Pfund. Das ist eine ganz andere Motivation, als "ich will Fußballprofi werden und hier gibt man mir die Möglichkeit".

Ich finde die Variante mit der Leihe an einen unterklassigen Verein ab der Winterpause bis zum Sommer sehr gut. Keine Ahnung, warum man das mit Hädrich und Fleischauer nicht gemacht hat. Ich bin nachwievor der Meinung, unsere Junioren brauchen im eigenen Verein einen Vertrauensvorschuss und sollten tendenziell eher mal die eine oder andere Spielminute eingesetzt werden - eher, als Diouf, Zingu oder Rechberger. Zumal das immer ein Zeichen auch für die anderen Junioren ist. Und da bin ich bei @Papa: Wir müssen die richtigen Spieler mit den richtigen Verträgen ausstatten. Die Frage ist: Wollen die überhaupt bleiben? Sehen sie hier einer (gute) Perspektive? Klar ist für mich, dass wir Leute wie Talabidi, Rittmüller oder König, also die ganz großen Talente, nicht an RWE binden können. Aber wir wollen die Spieler ja auch nicht in die Bundesliga-Mannschaft, sondern in die Regionalligatruppe integrieren.

RWE schnürt ein Paket für die Nachwuchsspieler und da ist die Durchlässigkeit zur 1. Mannschaft ein gewichtiges Pfund. Für mich ist es kurzfristig nicht wichtig, ob wir 3. oder 5. werden, wenn wir langfristig dafür verstärkt auf den eigenen Nachwuchs bauen und bauen können. Für mich bedingt das eine das andere. Sprich: haben die Nachwuchsspieler weiterhin so wenige Chancen, werden die besseren Junioren RWE verlassen, bevor sie überhaupt bei den Profis eingesetzt werden können. Dementsprechend reicht die Qualität in den Nachwuchskadern nicht für Aufstiege oder Klassenerhalt in der Juniorenbundesliga.
Zitieren
Hallo aus dem NLZ

und hier die Termine der A-Jugend-Rückrunde:

RWE - Babelsberg         Samstag, 23.02.2019 12 Uhr
Zehlendorf - RWE         Samstag, 02.03.2019 13 Uhr, Doppelspiel mit U17
RWE - Cottbus              Sonntag, 10.03.2019 11 Uhr
Babelsberg -  RWE        Samstag, 23.03.2019, Hinrundenspiel
TeBe Berlin - RWE         Samstag, 30.03.2019 13 Uhr   Doppelspiel mit U17
RWE - Rostock              Samstag, 06.04.2019 11 Uhr
Halle - RWE                  Samstag, 13.04.2019  11 Uhr
RWE - Merseburg          Sonntag, 28.04.2019 11 Uhr
Aue - RWE                    Samstag, 04.05.2019 12 Uhr   Doppelspieltag mit U17
RWE - Viktoria              Sonntag, 19.05.2019 12 Uhr
RWE - Chemnitz            Sonntag, 26.05.2019 12 Uhr
Staaken - RWE              Sonntag, 02.06.2019 12 Uhr
Zitieren
Auch die A-Junioren gewinnen ihr erstes Spiel in 2019. 2:1 durch Tore von Willkommen und Vogt.
Zitieren
Sehr gut. Glückwunsch!
Zitieren
Nachtrag aus letzter Woche:

Zehlendorf - RWE U19 4:2

Und heute leider:

RWE U19 - Cottbus U19 3:4 (1:0)
Zitieren
Unsere A-Junioren unterlagen gestern beim Nachholespiel zum dritten Spieltag bem SV Babelsberg leider mit 1:3.

Früher Rückstand in der 9.Minute durch ein Eigentor von Ben Luca Moritz. Nach dem 0:2 der Gastgeber schaffte RWE den Anschluss in der 57.Minute, kassierte allerdings in der 90.+2. das 1:3.

Bei den A-Junioren wurden Moritz, Spahija, Meier, Göllnitz eingesetzt, die am Mittwoch noch im Spiel gegen Union Berlin dabei waren.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  B-Junioren Saison 2018/2019 miss aufgeregt 432 66.808 10.03.2019, 17:11
Letzter Beitrag: RWE NLZ



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste