Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Saisonvorbereitung/Testspiele 2020/2021
(15.09.2020, 07:19)andi schrieb: Gerade mal 175 Zahlende wollten den Kick sehen (20 RWE ler) war  ernüchternd ,auch das was geboten wurde .

Bei dem schönen Wetter und gleichzeitig noch DFB-Pokal werden sich wohl viele für etwas anderes entschieden haben als ein Testspiel von RWE.

Zitat:Der neue Torwart ist ein ziemlicher Bulle , die Leistung war jetzt nicht überragend , gut sein erstes Spiel für uns.

Wundert mich auch nicht.
Wer seit 2017 nicht gespielt hat - also seit 3 Jahren - ist wohl sicher alles andere als im Spielrhytmus.

Das hört sich zwar schön an - B-Junioren-BL beim VfL Bochum, A-Junioren Verbandsliga bei Alemannia Aachen.
Ab dann 2 Jahre KFC Uerdingen und ein Jahr Viktoria Berlin im Männerbereich und die letzten Monate beim VdV - aber eben auch nur die Bank kennen gelernt.
3 Pokalspiele als Pflichtspiele im Berliner Landespokal für Viktoria letzte Saison sind mit 22 Jahren und seit 3 Jahren bei den Männern nicht unbedingt eine Empfehlung.
Da möchte ich schon lieber einen ehemaligen A-Junior hier im Tor sehen, der stets gespielt hat in den letzten Jahren. Und eine gute Veranlagung hat.

Aber einen zweiten TW braucht man schon - man kann nicht jedes WE den 17-jährigen Fietz zur Ersten mitnehmen als zweiten TW UND bei den A-Junioren auch noch im Punktspiel einsetzen. Funktioniert auf Dauer nicht.

Zitat:Die Abwehr ein Hühnerhaufen , wenn Sgh. nicht so blind gewesen wäre hätten sie uns auch 5e eingeschenkt .
Nach vorne ein paar gute Spielzüge reichten gegen die teilweise übergewichtigen Sangerhäuser .
Der Trainer mit englisch deutschen Kauderwelsch dirigierte er die Mannschaft ab und zu , seine Position hat er noch nicht ausgefüllt .
Gerber war vor Ort , sehr freundlich und umgänglich , war oft am telefonieren .
Bei ihm ein Armenier oder Südländer , seine Rolle kenne ich nicht .
Der gesamte RWE Tross sehr minimal aufgestellt , kein Physiotherapeut usw. (hat jeder Verbandsligist).
Die 2. Halbzeit war dann noch schlechter als die 1. .
Einziger Lichtblick war die Nr. 16 technisch sehr begabt  , mit einem schönen Freistoßtor .
Fazit sehr junge Truppe mit viel Luft nach oben , mit dem Aufstieg wird es so aber nichts .
Wer noch Testspieler war konnte sich mir sonst nicht erschließen , sind ja alle neu dabei .

Hauptsache, die wissen am Sonntag, wo es lang geht.

Zitat:Schlimm was aus unserem RWE geworden ist , ja wir leben noch doch wenn du Oberliga spielst interessiert es keinen . Wir müssen da raus , aber welchen Preis bezahlen wir dafür ?

Das ist dann so. Das haben etliche Vereine hinter sich, die heute zwischen der 1.BL und Liga 3 stehen und auch mal bis zur OL und tiefer runtergereicht wurden. Union, Dresden, Magdeburg, HFC......

Insgesamt frage ich mich jedoch aktuell bei der Kaderaufblähung nach Sinn und Zweck.
Wir liegen jetzt irgendwo bei 30+/- ......fast eine komplette Mannschaft wird jeden Spieltag nicht im Kader sein.
Gut -die noch bei den A-Junioren spielberechtigten Jungs werden wohl dann eher weniger bei der Ersten sein. Obwohl sie anfangs eingesetzt wurden.

Will man dann im Winter abspecken?

Wenn man sich intern tatsächlich zum Ziel gestellt hat, aufsteigen zu wollen entgegen öffentlicher Verlautbarungen - ist man davon meilenweit entfernt.....
Zitieren
Da gebe ich dir Recht, ronry. Zudem: Wenn ich einen II. TW hole, dann doch lieber einen erfahrenen Hasen, der den jungen noch was beibringen kann, oder Twardzik, der sich notfalls noch mal ins Tor stellen kann und den TW-Trainer gibt.
Zitieren
Also, wenn man das so ließt, ist wohl nichts im Lot. Hätte mich ja auch gewundert. Problematisch finde ich, dass mehr und mehr Spieler aus aller Welt geholt werden. Da bin ich mal gespannt, wann die jungen RWE-Wilden Schnappatmung bekommen.
Sollten die nicht aufgebaut werden? Mit dieser Personalarbeit wird gezielt gegen den e.V. gearbeitet und nicht miteinander.
Bekommen wir wieder eine Söldnertruppe?
UND, was für mich viel wichtiger wäre, warum lässt man die Jungs sich nicht einspielen? Ich dacht immer, dass die Oberliga im Punktspielbetrieb ist und nicht erst zwei Wochen in der Vorbereitung.
Naja, und der aufgblähte "Kader" zeugt, meines Erachtens, nicht von einem schlüssigen Konzept.
Zitieren
Wir können hier vieles in Frage stellen und ohne eine plausible Lösung parat zu haben zwinker zerreden...
Ja, es ist ein großer Kader, welcher in jedem Fall nochmal sondiert wird .. wenn es im Hintergrund nicht schon erfolgt ist!
Des Weiteren war es nur ein Testspielzwinker..
klar ist, dass wir nicht alles gut finden werden, sollten jedoch etwas optimistischer unterwegs sein!
Zitieren
@Beobachter was ist denn eine Söldnertruppe?
Zitieren
(15.09.2020, 14:55)Rabauke schrieb: @Beobachter was ist denn eine Söldnertruppe?

Also Spieler, die bei RWE angeheuert werden aber keine innere Bindung zu unserem Club haben, wie eventuell Du und ich es habe. Winken1
Zitieren
@Beobachter
Dann gibt es eigentlich nur noch "Söldnertruppen", denn den Spieler, der zum Verein kommt und sagt, das war schon immer mein Herzensverein gibt es, bis auf ganz wenige Ausnahmen nicht.
Zitieren
Das steht ja außer Frage. Aber es bestand ausnahmsweise die Chance zumindest mal einen relativ hohen Anteil von Spielern zu haben, die sich eher mehr mit dem Verein identifizieren. Die eine Bindung zu den Fans schaffen, sich im Zweifel die paar Prozent extra reinhauen. Aber die Chance will man offenbar nicht wahrnehmen, sondern setzt auf anonyme Leiharbeiter.
Zitieren
@psychotron
Was ist denn "eher mit dem Verein identifizieren" ?
Nehmen wir mal das Beispiel Theo Bergmann. Ein Spieler, der alle Mannschaften des RWE durchlaufen hat und einen wirklich hohen Identifikationsfaktor in Bezug auf RWE mitbringt, auch heute noch.
Er spielt jetzt bei den Unaussprechlichen.
Oder - anderes Beispiel: Vor zwei Jahren(?) Pierre Becken zu uns. Ein Spieler der schon sowohl in Nordhausen und auch in Drackendorf gespielt hat.
Normalerweise nicht die günstigsten Rahmenbedingungen. Aber er hat hier eine relativ gute Identifikation mit dem Umfeld entwickelt.
Warum sollte als DAS den jetzigen Spielern oder einem gewissen Teil davon, nicht gelingen können.
Zitieren
Richtig, psychotron. So sind und bleiben wir ein Verein, wie tausende andere in Deutschland auch, der sich die Bekanntheit und große Teile der Identität quasi noch mit einem Verein teilt. Aber ist ja alles gut, hauptsache zurück in die Regionalliga.
Zitieren
@guerti
Der Aufstieg in eine höhere Liga ist ein Muss, ansonsten wird der Rest an Reputation und öffentlichem Interesse an RWE bald auch weg sein.
Die romantische Vorstellung, dass wir erst einmal zwei Jahre oder vielleicht auch länger in der Oberliga ein bisschen mitspielen und die Fans das mit Sympathie betrachten, ist aus meiner Sicht Träumerei. Am Ende werden wir ganz schnell keine vierstelligen Zuschauerzahlen mehr haben - da waren wir auch schon mal.
Das mag Dir persönlich gefallen aber wird den Verein ganz schnell dahin bringen, wo wir vor ein paar Wochen noch waren, denn Du weißt ja selber, allein der e.V. braucht pro Saison 360-380 K . Wo sollen die herkommen, wenn der Verein uninteressant ist weil unambitioniert. Kein Sponsor interessiert sich dann noch für Rot-Weiß Erfurt (schon garnicht einer vom Kaliber qsil zwinker )
Damit der Verein überleben kann, muss die Erste Mannschaft Erfolg haben
Zitieren
(16.09.2020, 11:06)Papa schrieb: Nehmen wir mal das Beispiel Theo Bergmann.
Oder - anderes Beispiel: Pierre Becken
Beides richtig papa.
Aber, Du wirst mir sicherlich zustimmen, dass es schon Unterschied ist, ob ein Spieler beim RWE ausgebildet wurde, eventuell noch aus der Region kommt oder ein Spieler der 1000 km Anreiseweg hat und nicht im Entferntesten unserer Sprache mächtig ist, geschweige einen gepflegten thüringer Dialekt spricht. Lachen7
Zitieren
Du magst ja Recht haben, Papa. Die Frage ist doch aber, ob RWE GmbH mit eigenen und/oder jungen Spielern den Aufstieg in die Regionalliga nicht schaffen würde. Das halte ich für Quatsch.
Zitieren
(16.09.2020, 11:06)Papa schrieb: Nehmen wir mal das Beispiel Theo Bergmann. Ein Spieler, der alle Mannschaften des RWE durchlaufen hat und einen wirklich hohen Identifikationsfaktor in Bezug auf RWE mitbringt, auch heute noch.
Er spielt jetzt bei den Unaussprechlichen.

Ein Spieler Bergmann möchte mit dem Fußball seinen Lebensunterhalt verdienen. Kann er das derzeit beim FC Rot-Weiß?
Zitieren
(16.09.2020, 11:20)mirko schrieb: Beides richtig papa.
Aber, Du wirst mir sicherlich zustimmen, dass es schon Unterschied ist, ob ein Spieler beim RWE ausgebildet wurde, eventuell noch aus der Region kommt oder ein Spieler der 1000 km Anreiseweg hat und nicht im Entferntesten unserer Sprache mächtig ist, geschweige einen gepflegten thüringer Dialekt spricht. Lachen7

Wir hatten in der Vergangenheit schon Spieler, die des Deutschen nicht mächtig waren - kannst Du Dich an Willy Fondja erinnern bspw. - und hier einen hohen Stellenwert beim Umfeld hatten, weil sie EINSATZ und Leistungswillen gezeigt haben. Da spielte die Sprache keine Rolle und der thüringer Dialekt :D , den sprach bspw. Olli Caillas nun auch nicht gerade. Aber so einen würde ich sofort mit der Sänfte nach Erfurt tragen.

guerti schrieb:Du magst ja Recht haben, Papa. Die Frage ist doch aber, ob RWE GmbH mit eigenen und/oder jungen Spielern den Aufstieg in die Regionalliga nicht schaffen würde. Das halte ich für Quatsch.
Ich halte den Aufstieg mit jungen Spielern (dazu aus der eigenen A-Jugend] für illusorisch. Da fehlt einfach die Qualität. Eine A-Juniorentruppe, die in der A-junioren-Regionalliga teilweise gegen den Abstieg gespielt hat, kann nicht das erfolgreiche Grundgerüst für eine Männermannschaft sein, die in der Oberliga um den Aufstieg mitspielt. Guck Dir die Zweite der Heinze an, wo die rumdümpeln. Genau das Gleiche. Und die werden ohne Verstärkung aus der Ersten kein Bein auf die Wiese bekommen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Spielplan der Saison 2020/2021 ronry 30 10.572 13.09.2020, 14:53
Letzter Beitrag: ronry



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste