Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Statement des Fanrats nach dem Rücktritt des Aufsichtsrats
Nach der Information durch den Aufsichtsrat des FC Rot-Weiß Erfurt e.V. über dessen geschlossenen Rücktritt sind wir in großer Sorge um den Erhalt des Vereins und arbeiten zugleich aktiv am Erhalt mit. 

Die gewählten Vertreter des Fanrats haben in den letzten 36 Stunden ununterbrochen mit den verschiedenen aktuellen wie ehemaligen Entscheidungsträgern gesprochen, um nach einer gangbaren Lösung für den Erhalt des Vereins zu suchen. Der Grundtenor ist, dass man nur gemeinsam eine Lösung finden kann. Dieses Zusammenstehen scheint aber leider derzeit nicht vollumfänglich möglich. 

Deshalb wird es bis Mitte nächster Woche weitere Gespräche geben, um nach einer Lösung zu suchen. Zum einen wird der Vorstand des Fanrats sich mit dem Präsidenten des Vereins, Frank Nowag treffen. Dieses Gespräch war bereits vor dem Rücktritt des Aufsichtsrats vereinbart worden und wird durch den Fanrat wahrgenommen. Darüber hinaus wird es ein Treffen mit dem jetzt zurückgetretenen Aufsichtsrat, dem Ehrenrat und dem Wirtschaftsbeirat des Vereins geben.

Ein wirklicher Neuanfang geht jedoch nicht im Alleingang. Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende begrüßt es ausdrücklich, dass gemeinsam mit dem Fanrat versucht wird, eine Lösung zu finden. Die notwendigen Satzungsänderungen und die damit einhergehenden strukturellen Änderungen müssen jetzt angegangen werden, damit sich der Verein zukunftsfähig aufstellt. Die nicht vom Präsidium sondern schlussendlich durch den Aufsichtsrat einberufene Satzungskommission, welche einen Beschluss der Mitgliederversammlung umsetzen muss, wird ihre Arbeit wie vereinbart am 20.03.2018 aufnehmen. In der dann anschließenden notwendigen außerordentlichen Mitgliederversammlung müssen die Weichen für eine tatsächliche Neuausrichtung des Vereins gestellt werden - nach dem Rücktritt des Aufsichtsrats auch verbunden mit Neuwahlen. Alle Vereinsmitglieder sind aufgefordert, die notwendigen Schritte aktiv zu begleiten und zugleich kritisch zu hinterfragen.

Wir wollen gemeinsam mit allen Partnern, seien es Mitglieder, Fans, Spieler, Mitarbeiter, Sponsoren, Unterstützer oder die Stadt Erfurt, nach Lösungen suchen, um einen wirklichen NEUANFANG zu gestalten und den für die sportlichen wie soziokulturellen Belange der Stadt immens wichtigen FC Rot-Weiß Erfurt e.V. zu erhalten. Jeder da wo er sich am besten einbringen kann, jeder da wo er gebraucht wird. Zum Wohle des Vereins - und nicht geprägt von Einzelinteressen.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste