Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Statements
Trainerstimme Stefan Emmerling nach dem 0:0 gegen den SVWW

Zitat:"Die ersten 15 – 20 Min haben wir große Probleme gehabt ins Spiel zu kommen. Haben uns dann aber reingebissen und Chancen erspielt. Wir mussten immer wieder höllisch aufpassen, weil der Gegner vor allem beim Kontern schwer auszurechnen war. In der zweiten Halbzeit wollten wir Druck aufbauen. Ein kleiner Fehler hätte heute aber das Spiel entscheiden können und wir wollten nicht das volle Risiko gehen."
Quelle
Stefan Emmerling nach der Pokalniederlage

Zitat:"Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben die erste Halbzeit dominiert und den abgeklärteren Eindruck hinterlassen. In der zweiten Halbzeit haben wir nur noch versucht, das 1:0 zu verwalten, und förmlich um das Gegentor gebettelt. Der Ausgleich hätte auch schon früher fallen können. In der Verlängerung war mir klar: Wer den ersten Fehler begeht, wird das Spiel verlieren. Und den Fehler haben wir mit dem Elfmeter gemacht. Es war das erwartete rassische Pokalspiel mit hoher Kampf- und Einsatzbereitschaft."
Quelle

Statement Rolf Rombach nach dem Pokal-Aus
Zitat: Durch eine 1:2-Niederlage nach Verlängerung beim FC Carl Zeiss Jena ist der FC Rot-Weiß Erfurt im Thüringer Landespokal im Viertelfinale ausgeschieden. "Thüringer Allgemeine" sprach darüber mit RWE-Präsident Rolf Rombach.


Haben Sie die Derby-Niederlage schon verdaut ?

Natürlich nicht. Sie bedeutet einen erheblichen finanziellen Einschnitt. Uns gehen damit etwa 150.000 Euro an Einnahmen verloren. Viel Geld für einen Drittligisten.

Es war doch erst das Viertelfinale gewesen.


Ich bin jedoch überzeugt davon, dass der Sieger des Derbys auch den Pokal holt. Leider sind es jetzt die Jenaer.

Ist deren Pokalerfolg wertvoller als der Erfurter 2:1-Sieg in der Meisterschaft ?


Ich will alle Spiele gewinnen - vor allem die gegen Jena. Aber wenn ich beide Siege tauschen könnte, ja, dann würde ich es machen.

Muss denn nach dem Ausscheiden nun weiter gespart werden ?

Ja, wir müssen den Gürtel enger schnallen und alle Einsparpotenziale abklopfen. Vor allem bei den Neuzugängen wird das spürbar sein. Viele können wir uns nicht mehr leisten.


2010 flog der FC Rot-Weiß erst in Pößneck und jetzt in Jena aus dem Landespokal. Sind das Rückschläge in der Entwicklung der Mannschaft ?

Sportlich spielen wir mit unseren Möglichkeiten bislang eine gute Saison. Allein vom Etat her können wir uns nicht mit den Spitzenmannschaften messen. Gerade zu Hause bekamen die Fans etwas geboten. Allerdings wäre der DFB-Pokal eine tolle Abwechslung zum Drittliga-Alltag und eine enorme finanzielle Einnahmequelle, wenn man zwei, drei Runden übersteht.

Wie Jena vor zwei Jahren ?

Genau. Sie hatten auch diesmal den Sieg verdient, wurden natürlich unheimlich von ihren Zuschauern nach vorn gepeitscht. So etwas habe ich noch nie erlebt.

Auch der vierte Platz in der Liga würde die Qualifikation für den DFB-Pokal bedeuten. Sehen Sie eine Chance ?

Eine kleine Chance gibt es immer. Doch dafür muss alles passen. Wenn wir die Leistung der ersten halben Stunde in Jena - unsere beste in dieser Saison - konstant bringen können, ist Rang vier sicher drin. Realistischer ist aber ein Platz zwischen sechs und neun.

Einige Unverbesserliche unter den Erfurter Anhängern benahmen sich wieder daneben. Wie sind solche Randale zu vermeiden ?

Ich weiß es nicht, ich habe kein Rezept. Das war eine bodenlose Schweinerei. Ich habe mich dafür geschämt. Und mir kann auch niemand mehr erzählen, dass dies aus den Emotionen heraus passiert. Das sind gewollte Aktionen, da steht ein Plan dahinter - und es trifft wieder den Verein. Man fühlt sich hilflos.
Marco Alles, TA vom 18.11.2010
Stefan Emmerling vor dem Spiel bei SSV Jahn Regensburg

Zitat:Denn intern scheint es beim FC Rot-Weiß nun in dieser Saison um Platz vier zu gehen, der zur Teilnahme am DFB-Pokal berechtigt. "Dafür werden wir alles versuchen. Es liegt an uns selbst, ob uns das gelingen kann, denn wir haben schon oft in dieser Saison gezeigt, dass wir gegen jeden Gegner bestehen können", schwört Emmerling, der in Regensburg eine Trotzreaktion seiner Truppe sehen will. "Wir dürfen dort nicht so verhalten agieren wie in Jena, müssen dort als Mannschaft konzentrierter zu Werke gehen", fordert der 44-Jährige.
Quelle
Trainerstimme Stefan Emmerling nach dem 0:0 in Regensburg

Zitat:"Die erste Halbzeit haben wir guten Fußball gespielt und die Partei dominiert. Was gefehlt hat, war die letzte Entschlossenheit. In der zweiten Halbzeit war der Boden etwas tief und wir spürten das Pokalspiel in den Knochen. Da hatte Regensburg vor allem versucht, auf das Tempo zu drücken. Am Ende hatten wir in einigen Situationen etwas glück gehabt.
Das Remis geht in Ordnung und wir nehmen den Punkt gerne mit."
Quelle
Trainerstimme Stefan Emmerling nach dem 4:0 Heimsieg gegen RW Ahlen

Zitat: "Ich bin natürlich zufrieden. Meine Mannschaft hat heute Spielfreude entwickelt und im richtigen Moment die Tore gemacht. Zum Ende waren wir dann ein bisschen leichtsinnig. Sonst gibt es nichts weiter zu meckern. Aus den beiden nächsten Spielen wollen wir sechs Punkte holen."
Quelle
Trainerstimme Stefan Emmerling vor dem Auswärtsspiel beim VfR Aalen

Zitat:"Das ist eine junge, spielstarke Truppe."
Sechs Punkte und 7:15 Tore sind die bisherige Ausbeute; keine Mannschaft hat in fremden Stadien weniger erbeutet. Was den Trainer mächtig wurmt: "Ich halte die Jungs ja nicht zurück. Trotzdem schaffen wir es nicht annähernd, unsere Heimleistungen auch auswärts abzurufen."
Quelle
Stefan Emmerling nach dem 4:0 Auswärtssieg beim VfR Aalen

Zitat:"Wir sind perfekt ins Spiel gestartet, das hat uns in die Karten gespielt. Danach haben mir die leichten und die einfachen Ballverluste meiner Mannschaft geärgert. Ich war vor der Pause auch etwas sauer, dass Aalen zu Chancen kam, wir waren zu fahrlässig. Ich habe der Mannschaft in der Pause gesagt, dass wir den Gegner nicht zum Toreschießen einladen dürfen. Die Tore zwei und drei kamen genau zum richtigen Zeitpunkt. Etwas ärgert mich, dass unser Spiel auswärts noch nicht so souverän ist wie Hause."
Quelle
Stefan Emmerling nach dem 17. Hallencup des TFV

Zitat:RWE-Coach Stefan Emmerling nahm den Pleitenabend cool: "Ich hätte mir ein besseres Abschneiden gewünscht, bin aber auch nicht bereitet, zwischen den Tests gegen die zwei Zweitligisten Cottbus und 1860 München eine bessere Formation aufzubieten." Allerdings war sein Team von einer B-Elf eigentlich weit entfernt.
quelle
Stefan Emmerling vor dem Spiel gegen Hansa Rostock

Zitat:"Trotz der zahlreichen Ausfälle steckt nach wie vor eine hohe Qualität in der Mannschaft. Ich habe vollstes Vertrauen in den Kader. Obwohl wir Außenseiter sind, wollen wir den heimstarken Rostockern einen harten Kampf liefern und vielleicht ist ja auch mit etwas Glück eine Überraschung möglich".
quelle
Stefan Emmerling nach der 0:3 Niederlage in Rostock

Zitat:"Wir wussten im Vorfeld, wenn wir nach Rostock fahren muss alles passen, um zu punkten. Wir haben Hansa bei den ersten beiden Gegentoren eingeladen und danach war es schwer, hier noch was zu holen. Zur Halbzeit habe ich versucht, meine Mannschaft noch mal aufzuwecken aber nach dem 3:0 war alles gegessen. Wir haben zu ängstlich agiert und Hansa war die bessere Mannschaft. Auf diesem Niveau wird jeder kleine Fehler sofort bestraft."
quelle
Stefan Emmerling nach dem 3:0 Heimsieg gegen TuS Koblenz

Zitat:"Nach dem Rostock-Spiel ist meine Mannschaft heute gut aufgetreten. Wir haben konzentriert begonnen und die Chancen zu den ersten beiden Toren konsequent genutzt. Wir haben gutes und schnelles Umkehrspiel gezeigt. Es gibt nicht viel zu meckern. Allerdings war es ärgerlich, dass wir nach dem verschossenen Elfmeter und dem Platzverweis etwas den Faden verloren hatten."
quelle
Trainerstimme Stefan Emmerling nach dem 2:1 Auswärtssieg in Bremen

Zitat:"Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen. Bremen war uns spielerisch überlegen. Wir konnten uns in der Anfangsphase bei Orlishausen bedanken, dass wir nicht in Rückstand geraten sind. Mit der ersten kleineren Möglichkeit sind wir in Führung gegangen. In der zweiten Hälfte haben wir uns ins Spiel reingebissen. Bremen war ein starker Gegner. Für uns war es ein Arbeitssieg, der nicht ganz ungefährdet war."
quelle
Trainerstimme Stefan Emmerling nach dem 4:0 Heimspielerfolg gegen die Spvgg Unterhaching

Zitat:Stefan Emmerling: "Dankeschön für dieses Geburtstagsgeschenk! Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel abgeliefert, mit Leistung und Aggressivität. Nach dem vergebenen Elfmeter hatten wir einen kleinen Hänger, das 1:0 war dann wie ein Türöffner. Dann sind wir ein hohes Tempo gegangen. Jetzt heißt es ordentlich zu regenerieren, damit wir am Mittwoch gegen Stuttgart frisch sind."
quelle
Stefan Emmerling vor dem Nachholespiel gegen den VfB II

Zitat:"Mit den Stuttgartern", warnt RWE-Trainer Stefan Emmerling, "kommt allerdings eine gut ausgebildete, schwer bespielbare Mannschaft zu uns, die sogar in Rostock gewonnen hat."

Emmerling verweist zugleich auf eine offene Rechnung mit dem VfB: "Im Hinspiel haben sie uns beim 1:3 regelrecht vorgeführt. Die jungen Stuttgarter stehen in der Defensive sehr kompakt und sind mit ihren Kontern sehr gefährlich", sagt er und rechnet mit einem Geduldsspiel für sein Team.
quelle




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste