Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Umfrage: Wie endet Eilenburg - RWE?
Diese Umfrage ist geschlossen.
Sieg Eilenburg
20.83%
5 20.83%
remis
8.33%
2 8.33%
Sieg RWE
70.83%
17 70.83%
Gesamt 24 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

8.ST: FC Eilenburg - FC Rot-Weiß Erfurt (0:0)
Samstag, 13 Uhr , Ilburgstadion in der Großen Kreisstadt Eilenburg im Landkreis Nordsachsen an der Mulde und am Rand der Dübener Heide.

Völliges Neuland für eine erste Mannschaft des FC Rot-Weiß Erfurt in der Pflichtspielhistorie, während fast alle anderen Staffelteilnehmer der Regionalliga Nordost schon einmal auf den FC Eilenburg getroffen sind in der Oberliga Süd oder der Liga 4.

Lediglich die ehemalige U23 von RWE spielte in der Oberliga Süd 6mal gegen die Nordsachsen. Das ist jedoch schon in der Zeit zwischen 2005 bis 2009 gewesen mit einer erfolgreichen Bilanz der U23 von RWE.

Der FC Eilenburg sieht sich in der Tradition des 1912 gegründeten FC 1912 Eilenburg. Gegründet im Gasthaus " Zur Torgauer Höhe " von - man höre und staune - acht Minderjährigen nach damaliger Rechtslage.
Als Fortschritt Eilenburg ging es nach dem zweiten Weltkrieg weiter, inklusive erster Gewinnder des FDGB-Pokales von Sachsen-Anhalt im August 1949.
Ab 1952 war das Eilenburger Celluloid-Werk Träger des Vereines, der dann viele Jahre BSG Chemie Eilenburg hieß. Im Fußballspielbetrieb der DDR waren die Eilenburger in aller Regel in der Bezirksliga Leipzig, deren Bezirksklasse und vor der Wende sogar darunter aktiv.
Nach der Wende gab es dann in der Stadt lange Jahre 2 konkurrierende Vereine, ehe 2001 die Rivalitäten beendet wurden und beide Vereine den 1.FC Eilenburg eV gründeten. In den folgenden Jahren bis 2021 waren die Sachsen jahrelang in der Oberliga Süd bzw der Landesliga Sachsen vertreten.
2020/21 stieg man erstmalig in Liga 4 auf, 2021/22 sofort wieder ab und schaffte 2022/23 den umgehenden Wiederaufstieg in die Liga 4.

28 Spieler mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren umfasst der Kader des FC Eilenburg in der aktuellen Saison.

Nach dem Aufstieg verließ der sehr erfahrene Südkoreaner Dong Min Kim ( früher auch Inter Leipzig) Eilenburg Richtung SV Westerhausen in den Harz. Der einstige RB-Junior Toni Majetschak hörte mit 28 Jahren mit Fußball auf. Ebenso - mit 30 Jahren - der Ex-Dynamonachwuchsspieler Adam Fiedler.
Der Ex-Dynamonachwuchsspieler Alec Nathe verließ Eilenburg zum Landesklassevertreter Tapfer Leipzig.

Bei den Zugängen machten sich die Nordsachsen personell fit für Liga 4.
In der Abwehr mit Quentin Seidel ( Lichtenberg 47) sowie Kilian Zaruba ( Meuselwitz) mit Regionalligaerfahrung,dazu Arne Rühlemann aus der HFC-Nachwuchsakademie.
Weiterhin der sehr agile und auffällige Mittelfeldregisseur Moritz Kretzer und der französische Stürmer Christopher Bibaku ( Erfahrungen in Tschechien, Österreich, Finnland, Malta und bei Eintracht Trier)  - beide vom VFC Plauen aus dem Vogtland kommend
Vom mecklenburgischen Verbandsligisten MSV Pampow kam der ebenfalls auffällige Offensivspieler Ibrahim Al Dawoud. Der in Bagdad geborene Palästinenser ist vor allem in schwedischen Vereinen unterwegs gewesen in der Jugend- und Nachwuchszeit.
Dazu der aktuell länger verletzte Dervis Erkan. Der gebürtige Göppinger - ausgebildet im Südwesten ( SGV Freiberg, VfR Aalen, Astoria Walldorf, VfL Pfullingen) spielte von Januar 22 bis in den Sommer 23 für den FCC, konnte sich dort jedoch nicht in der ersten Mannschaft durchsetzen.

Im Kader sind weitere Spieler, die ihre Ausbildung in den Nachwuchszentren bekannter Vereine durchliefen bzw Erfahrungen im Männerbereich sammelten.
Adrian Jarosch (IV / zb Hannover 96; Energie Cottbus). Philipp Sauer - einstmals bei Erzgebirge Aue und Chemie Leipzig und seit 2015 in Eilenburg.
Schmerzhaft vermisst wird der Abwehrchef Santos. Der Brasilianer hat einen Achillessehnenriß, spielte bei Inter Leipzig Oberliga und seit 2021 beim FC Eilenburg.
Auf RV hat man mit Alexander Vogel (seit 2017 im Verein) - durchgängig bei RB in der Jugend - und Patrick Aguilar (früher Olympia, Chemie, Lok und RB Leipzig), der bei RWE alle Mannschaften von der U17 bis zur Ersten durchlief - erfahrene Spieler im Aufgebot.

Als Sechser fungiert Anton Rücker - ausgebildet bei RB, gespielt bei Leixoes Porto, Eilenburg, dem BFC Dynamo und nun wieder Eilenburg.
Michael Schlicht ist mit seiner Erfahrung aus der RB-Ausbildungszeit, Stationen beim FSV Zwickau, 1.FC Schweinfurt, Budissa Bautzen, VfB Auerbach und Lok Leipzig ein regionalligaerfahrener Mann.
Der beim CFC ausgebildete MF-Spieler Kevin Wadewitz ist aktuell verletzt und nicht einsetzbar.
RMF-Spieler Christoph Bartlog ist das Urgestein, seit 2009 in der ersten Mansnchaft des FC Eilenburg, vorher im Nachwuchsbereich.

Offensiv hat man mit Tim Bunge ( RB-Akademie, Chemie Leipzig, Meuselwitz), Pascal Sauer (Bruder von Philipp Sauer; kam 2020 vom VfB Auerbach) ebenfalls erfahrene Spieler.
Nicht erfreulich für die Gastgeber ist wohl, das Benjamin Luis ( früher Zwickau und Chemie Leipzig) aktuell auch verletzt ausfällt.
Dafür hat man aber die jungen Lennart Möbius ( eigene Jugend), Niklas Borck und Hugo Jung ( beide U19 Lok Leipzig) als Ersatz.

Benjamin Luis war bisher mit 2 Toren und 2 Vorlagen auch der offensiv beste Spieler der Sachsen. Gefolgt von Tim Bunge (2 Tore), dem sehr auffälligen Moritz Kretzer ( 2 Tore - guter Schütze aus größerer Entfernung), Michael Schlicht ( 2 Vorlagen und 1 Tor).

Es ist eine insgesamt gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern.
Trainiert vom 36-jährigen Sascha Prüfer, der als Spieler maximal in der Verbandsliga unterwegs gewesen ist.
Sich sein Rüstzeug bei den Herren von Grün-Weiß Piesteritz und der U19 des 1.FC Lok Leipzig holte.
Seit Juli 2022 ist er in Eilenburg der Cheftrainer, schaffte mit der Mannschaft die Rückkehr in die Regionalliga Nordost.

Der aktuelle Tabellen -15. - 1 Sieg, 2 remis, 4 Niederlagen, 9:14 Tore und 5 Punkte aus 7 Spielen - hat die ersten 4 Spiele allesamt verloren beim Saisonauftakt in Liga 4.

Im Detail betrachtet relativieren sich diese 4 Niederlagen allerdings recht schnell.

Denn in der Reihenfolge Greifswalder FC 1:3/A , Babelsberg 0:1/H, Lok Leipzig 1:2/A und BFC Dynamo 1:3/H spielte man ausnahmslos gegen Vereine der oberen Tabellenhälfte und war in keinem der Spiele klar unterlegen. Insbesondere in den Heimspielen waren das bis zum Schluß enge Kisten gewesen.

Anschließend hat der FC Eilenburg seit 3 Spielen keine Partie mehr verloren.

Man holte mit einem 3:3 beim FSV Luckenwalde den ersten Punkt, mit einem nicht erwarteten 3:2-Heimsieg gegen Hertha BSC II den ersten Saisonsieg und erkämpfte sich zuletzt ein 0:0 bei Viktoria Berlin. Dabei machte Torwart Naumann ein überragendes Spiel.
Der FC Eilenburg scheint in der Liga angekommen zu sein.

Für den FC Rot-Weiß Erfurt einer dieser unangenehmen Gegner, bei denen in den Vergleichen gegen diese Mannschaften meist Weichen gestellt werden für oder gegen Meisterschaften.
Es sind oft diese Spiele, bei denen Punktverluste besonders weh tun.

Das durfte zuletzt auch RWE erfahren bei der 1:2-Heimniederlage gegen den ZFC Meuselwitz.

Wenn diese Niederlage ein Gutes hatte - dann die dringende Kompletterdung vor allem im Umfeld des FC RWE.

Die teilweise schon überbordende Euphorie und Erwartungshaltung in Richtung Derby und Aufstieg in Liga 3 bekam zur rechten Zeit einen satten Dämpfer verpasst.

Mit der Erkenntnis, das in dieser Liga grundsätzlich jeder Gegner ernst zu nehmen ist und das nächste Spiel das Wichtigste ist in der laufenden Meisterschaft.
Ebenso, das nach 7 Spieltagen die Mannschaft in diversen Details und Positionen noch nach dem Optimum sucht, dabei viel Potential nach oben hat. Und Fragen sowie Erwartungen nach dem Aufstieg in Liga 3 aktuell völlig deplatziert sind in einer Saisonphase, wo noch nicht einmal ein Drittel der Spiele absolviert ist.

Man darf davon ausgehen, das die zuletzt stark nachlassenden Leistungen bei Altglienicke und gegen den ZFC auch das Trainertrio auf den Plan gerufen haben und man der Mannschaft klare Vorgaben macht, dass das so nicht geht wie zuletzt.

Zumal der aktuelle Gegner FC Eilenburg gerade in den Spielen gegen Mannschaften der oberen Hälfte sehr engagiert und kampfstark auftrat.

Bei RWE muss wieder ein Bewusstsein auf den Platz, das zuerst Einsatz, Wille, Laufbereitschaft und Kampfkraft sowie Mentalität zu zeigen sind, ehe man sich seiner spielerischen Mittel annimmt.
Mit denen allein solche Mannschaften nicht im Vorbeigehen bezwungen werden. Wie das Beispiel Meuselwitz gezeigt hat.

Fehlen werden nach wie vor Hajrulla, Moritz, Muteba und wohl möglicherweise auch Felßberg.
Es besteht die Möglichkeit, das Samuel Biek eventuell wieder zumindest im Spieltagskader ist.

Dafür ist jedoch der Kader breit genug, um trotzdem Qualität aufzustellen und ein solches Punktspiel efolgreich zu gestalten.

RWE hat in dieser Partie die Favoritenrolle.
Entscheidend ist, das auf dem Platz die Mentalität gezeigt wird, die einen Sieg ermöglicht und dieser Rolle gerecht wird.
Will man nicht wieder böse überrascht werden.
Das könnte nämlich ansonsten auch beim FC Eilenburg passieren.

Es sind Wochen der Wahrheit, die für RWE anbrechen.
Der Charaktertest in Eilenburg - ob man sich aufrafft und die zuletzt gezeigte Lethargie beendet.

Danach das Derby, die Partie in Greifswald, gegen Babelsberg, bei Lok Leipzig, gegen den BFC Dynamo.
Dann ist es Anfang November und man weiß dann, ob diese Mannschaft so richtig oben mitspielen kann oder es nicht konstant schafft, ihre Qualitäten zu zeigen.

Ich tippe einen 2:0-Arbeitssieg in Eilenburg vor ca 900 Zuschauern - davon die Hälfte aus Erfurt.
Zitieren
Dieses Spiel wird ein Charaktertest und stellt die Weichen bis zur Winterpause.
Zitieren
Gibt es die Karten vor Ort ?
Zitieren
Ich hoffe auf eine positive Reaktion unserer Mannschaft mit einem positiven Ergebnis. Wird keinesfalls ein einfaches Spiel, der Gegner wird defensiv stehen und auf unsere Fehler lauern. Es gilt genau diese Fehler, die viel zu oft aus unserem riskanten, teils sinnfreien Ballgeschiebe im und vorm eigenen Strafraum resultieren, zu vermeiden und die sich bietenden Chancen effektiv zu nutzen. Dann ist durchaus ein Dreier drin, der aufgrund der folgenden Spiele gg. Gegner aus der Spitzengruppe sowie die Ratten an sich auch notwendig ist.
Zitieren
Was sich ronry immer wieder zum kommenden gegen zusammenschreibt ist schon beeindruckend. Das geht sicherlich nur mit Liebe zum Fußball.
Eilenburg ist keine Mannschaft die man im Vorbeigehen schlägt. Die Ergebnisse bisher gegen starke Gegner sprechen für Eilenburg. Hier gilt es volle Konzentration von der ersten Minute. Einen Livestream wird es nicht geben. Also alle auf nach Eilenburg!
Zitieren
FC Eilenburg - FC Rot-Weiß Erfurt    1  :  2
Zuschauer: 950(600 unsere)
Ich hoffe einfach auf einen Sieg. Dabei wäre ich auch zufrieden mit einem Unentschieden.
Hauptsache es geht aufwärts und mündet in den Derbysieg.
Zitieren
(20.09.2023, 15:16)gehli schrieb: Gibt es die Karten vor Ort ?

Gästekarten in Eilenburg vor Ort an der Tageskasse.
Zitieren
Danke für die Info
Zitieren
2:1 für Eilenburg , Schelle steht zu weit vorm Tor das nutzen die Sachsen . 2 Fernschüsse leiten unsere Niederlage ein .
Das Eilenburg das kann , haben sie schon bewiesen !

Wenn es eh nicht zum Aufstieg reicht ist es ja halb so schlimm !
Zitieren
formkurve nach unten, kritik allerorten, der eine oder andere hat das team (nebst verantwortlichen) wohl schon wieder abgeschrieben - da wäre eine "trotzreaktion" willkommen. obwohl eine schlechte generalprobe (eilenburg) auf eine gute premiere (j) hindeuten sollte ... ;-)
aber ernsthaft: wenn es weiter um den aufstieg (jaaa!) gehen soll, muss ein sieg her. ich habe keine ahnung wie die mannschaft reagiert ... hoffentlich wie eine spitzenmannschaft.
Zitieren
Es wird ein kampfbetontes Spiel,wo wir gegenhalten müssen.
Mit etwas Spielglück sollten wir die 3 Punkte aus Eilenburg mitnehmen!

Tipp: 0-1 Seaton
ca.600 RWE-Fans werden für Heimspielatmosphäre sorgen
Zitieren
(21.09.2023, 07:22)andi schrieb: 2:1 für Eilenburg , Schelle steht zu weit vorm Tor das nutzen die Sachsen  . 2 Fernschüsse leiten unsere Niederlage ein .
Das Eilenburg das kann , haben sie schon bewiesen !

Wenn es eh nicht zum Aufstieg reicht ist es ja halb so schlimm !

Du weißt ja schon ganz genau wie es läuft. Wo haste denn diese schwarze Glaskugel her?
Ein enttäuschendes Spiel und schon wird der Teufel an die Wand gemalt.

In meiner Glaskugel steht, 0:1 , Schelle hält zwei Fernschüsse durch Glanzparaden und Mergel schießt das Tor.
Zitieren
1:3
Seaton, Mergel, Schwarz
Zitieren
Souveränes 3:2 (Siegtor 90.+2) für uns.
Zitieren
Souverän und Siegtor in der 90.+2 - hmmm...passt das zusammen?
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  25.ST: FC Rot-Weiß Erfurt - FC Eilenburg (2:2) ronry 154 16.169 12.03.2024, 15:02
Letzter Beitrag: Bärliner



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste