Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Umfrage: Wie endet RWE - Eilenburg
Diese Umfrage ist geschlossen.
Sieg RWE
52.17%
12 52.17%
remis
17.39%
4 17.39%
Sieg Eilenburg
30.43%
7 30.43%
Gesamt 23 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

25.ST: FC Rot-Weiß Erfurt - FC Eilenburg (2:2)
Freitagabend , 19 Uhr . Steigerwaldstadion - der Fc Eilenburg kommt als Gast.

Der FC Eilenburg sieht sich in der Tradition des 1912 gegründeten FC 1912 Eilenburg. Gegründet im Gasthaus " Zur Torgauer Höhe " von - man höre und staune - acht Minderjährigen nach damaliger Rechtslage.
Als Fortschritt Eilenburg ging es nach dem zweiten Weltkrieg weiter, inklusive erster Gewinnder des FDGB-Pokales von Sachsen-Anhalt im August 1949.
Ab 1952 war das Eilenburger Celluloid-Werk Träger des Vereines, der dann viele Jahre BSG Chemie Eilenburg hieß. Im Fußballspielbetrieb der DDR waren die Eilenburger in aller Regel in der Bezirksliga Leipzig, deren Bezirksklasse und vor der Wende sogar darunter aktiv.
Nach der Wende gab es dann in der Stadt lange Jahre 2 konkurrierende Vereine, ehe 2001 die Rivalitäten beendet wurden und beide Vereine den 1.FC Eilenburg eV gründeten. In den folgenden Jahren bis 2021 waren die Sachsen jahrelang in der Oberliga Süd bzw der Landesliga Sachsen vertreten.
2020/21 stieg man erstmalig in Liga 4 auf, 2021/22 sofort wieder ab und schaffte 2022/23 den umgehenden Wiederaufstieg in die Liga 4.

26 Spieler mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren umfasst der Kader des FC Eilenburg in der aktuellen Saison.

Nach dem Aufstieg verließ der sehr erfahrene Südkoreaner Dong Min Kim ( früher auch Inter Leipzig) Eilenburg Richtung SV Westerhausen in den Harz. Der einstige RB-Junior Toni Majetschak hörte mit 28 Jahren mit Fußball auf. Ebenso - mit 30 Jahren - der Ex-Dynamonachwuchsspieler Adam Fiedler.
Der Ex-Dynamonachwuchsspieler Alec Nathe verließ Eilenburg zum Landesklassevertreter Tapfer Leipzig.

Bei den Zugängen machten sich die Nordsachsen personell fit für Liga 4.
In der Abwehr mit Quentin Seidel ( Lichtenberg 47) sowie Kilian Zaruba ( Meuselwitz) mit Regionalligaerfahrung,dazu Arne Rühlemann aus der HFC-Nachwuchsakademie.
Weiterhin der sehr agile und auffällige Mittelfeldregisseur Moritz Kretzer und der französische Stürmer Christopher Bibaku ( Erfahrungen in Tschechien, Österreich, Finnland, Malta und bei Eintracht Trier)  - beide vom VFC Plauen aus dem Vogtland kommend
Vom mecklenburgischen Verbandsligisten MSV Pampow kam der ebenfalls auffällige Offensivspieler Ibrahim Al Dawoud. Der in Bagdad geborene Palästinenser ist vor allem in schwedischen Vereinen unterwegs gewesen in der Jugend- und Nachwuchszeit.

Im Kader sind weitere Spieler, die ihre Ausbildung in den Nachwuchszentren bekannter Vereine durchliefen bzw Erfahrungen im Männerbereich sammelten.
Adrian Jarosch (IV / zb Hannover 96; Energie Cottbus). Philipp Sauer - einstmals bei Erzgebirge Aue und Chemie Leipzig und seit 2015 in Eilenburg.
Schmerzhaft vermisst wird der Abwehrchef Santos. Der Brasilianer hat einen Achillessehnenriß, spielte bei Inter Leipzig Oberliga und seit 2021 beim FC Eilenburg, hat in dieser Saison noch kein Spiel absolviert.
Auf RV hat man mit Alexander Vogel (seit 2017 im Verein) - durchgängig bei RB in der Jugend - und Patrick Aguilar (früher Olympia, Chemie, Lok und RB Leipzig), der bei RWE alle Mannschaften von der U17 bis zur Ersten durchlief - erfahrene Spieler im Aufgebot.

Als Sechser fungiert Anton Rücker - ausgebildet bei RB, gespielt bei Leixoes Porto, Eilenburg, dem BFC Dynamo und nun wieder Eilenburg.
Michael Schlicht ist mit seiner Erfahrung aus der RB-Ausbildungszeit, Stationen beim FSV Zwickau, 1.FC Schweinfurt, Budissa Bautzen, VfB Auerbach und Lok Leipzig ein regionalligaerfahrener Mann.
Der beim CFC ausgebildete MF-Spieler Kevin Wadewitz war nach mehreren Verletzungen unter der Saison zuletzt für 6 Spiele Rotgesperrt. Und das bei einem 5-Minuteneinsatz als Wechselspieler. Er dürfte zumindest wieder zum Spieltagsaufgebot gehören.

RMF-Spieler Christoph Bartlog ist das Urgestein, seit 2009 in der ersten Mansnchaft des FC Eilenburg, vorher im Nachwuchsbereich.

Offensiv hat man mit Tim Bunge ( RB-Akademie, Chemie Leipzig, Meuselwitz), Pascal Sauer (Bruder von Philipp Sauer; kam 2020 vom VfB Auerbach) ebenfalls erfahrene Spieler.
Die jungen Lennart Möbius ( eigene Jugend), Niklas Borck und Hugo Jung ( beide U19 Lok Leipzig) wurden auch immer einmal eingesetzt. Borck und Jung sind allerdings aktuell längerfristig verletzt.

Seit längerem fehlt auch Stammtorwart Naumann mit Schlüsselbeinbruch verletzt. Was anfangs dann durchaus auffiel bei den Eilenburgern. Inzwischen konnten die Nordsachsen diese Baustelle mit Lucas Bendel ( vom HFC ) in der Winterpause gut schließen.
Naumann galt als Kandidat bei RWE in der Sommerpause. Eine Verpflcihtung scheiterte vor allem auch daran, das Naumann im Hauptberuf Lehrer ist und für Eilenburg als Amateur spielt ( wie alle anderen Akteure ebenfalls).

Offensiv auffällig sind Stürmer Bibaku ( 7 Tore), Benjamin Luis (4 Tore und 2 Vorlagen), Tim Bunge (4 Tore), Kilian Zaruba (3 Tore), Moritz Kretzer ( 2 Tore+ 2 Vorlagen), Michael Schlicht (6 Vorlagen), Lennart Möbius und Arno Rühlemann ( je 3 Vorlagen).
Es ist eine insgesamt gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern.

Trainiert wird der FC Eilenburg vom 36-jährigen Sascha Prüfer, der sich sein Rüstzeug als Trainer bei den Herren von Grün-Weiß Piesteritz und der U19 des 1.FC Lok Leipzig holte.
Seit Juli 2022 ist er in Eilenburg der Cheftrainer, schaffte mit der Mannschaft die Rückkehr in die Regionalliga Nordost.

Der aktuelle Tabellen -16. - 5 Siege, 8 remis, 11 Niederlagen, 28:42 Tore und 23 Punkte aus 24 Spielen - hat die ersten 4 Spiele allesamt verloren beim Saisonauftakt in Liga 4.
Auswärts haben die Eilenburger durchaus auch hier und da überraschend Punkte mitgenommen. In 12 Auswärtsspielen reichte es zu 2 Siegen, 5 remis und 5 Niederlagen bei 15:20 Toren.

Nach 4 Auftaktniederlagen zum Saisonbeginn, 5 Spielen ohne Niederlage, wieder 2 Niederlagen, weiteren 4 Spielen ohne Niederlage gab es ab letztem Spieltag vor Weihnachten bis in die Rückrunde hinein wieder 4 Niederlagen am Stück.
Nach einem dann beachtlichen 2:2 beim BFC Dynamo, einem 0:3 zu Hause gegen Luckenwalde blieb man in den letzten 3 Spielen ohne Niederlage - 3:2-Auswärtssieg bei Hertha BSC II,1:1 zu Hause gegen den ZFC und letztes Wochenende ein 2:1-Heimsieg gegen Viktoria Berlin.

Mit dem Abstieg werden die Nordsachsen bei voraussichtlich nur einem Absteiger möglicherweise nichs zu tun haben, auch wenn sie bis zum letzten Spieltag kämpfen müssen, vor Hansa II und dem BAK zubleiben. Aktuell haben sie da 6 bzw 7 Punkte Vorsprung auf beide.

Für den FC Rot-Weiß Erfurt einer dieser unangenehmen Gegner, bei denen in den Vergleichen gegen diese Mannschaften häufig die Schwächen des aktuellen RWE zu Tage treten. Das 0:0 in Eilenburg war ein Spiel, das RWE damals hätten gewinnen müssen. Jedoch immer wieder am eigenen Unvermögen oder an Torwart Naumann scheiterte.

RWE sollte diesen Gegner absolut ernst nehmen und konzentriert, geduldig und mit hoher Einsatzbereitschaft bespielen, wenn man 3 Punkte will.
Die Mannschaft ist nach den zuletzt vor allem desaströsen Auswärtsauftritten in der Pflicht, den Fans eine völlig andere Grundeinstellung zu zeigen und die Bereitschaft, trotz Platz 7 aktuell den maximalen Level abzurufen.

Nachdem gut 3 Jahre viel Kredit aufgebaut wurde, sind die mehrfachen schludrigen Auswärtsauftritte der letzten 4 Monate eher dazu geeignet, sich etlichen Kredit zu verspielen.

In Vorbereitung auf die kommenden Wochen nach Eilenburg - Derby an der Saale, Greifswald daheim, Babelsberg auswärts, Lok daheim und dann zum BFC - hat die Mannschaft die Pflicht, sich deutlich einen Ruck zu geben.

Bei RWE muss wieder ein Bewusstsein auf den Platz, das zuerst Einsatz, Wille, Laufbereitschaft und Kampfkraft sowie Mentalität zu zeigen sind, ehe man sich seiner spielerischen Mittel annimmt.
Mit denen allein solche Mannschaften wie Eilenburg nicht im Vorbeigehen bezwungen werden.
Ansonsten dürfte für manchen Spieler das Kapitel RWE im Sommer beendet sein. Zumal man seit Wochen das Gefühl hat, das eine Reihe Spieler in der aktuellen Saison keine Entwicklung mehr zum Positiven gezeigt hat.

Fehlen werden nach wie vor Moritz, Felßberg, Fabinski, Tavares, Adesida (Leiste) und Awoudja.

Hajrulla ist gelb gesperrt in diesem Spiel und erst wieder zum Derby dabei.

Ernsthaft aufpassen in Richtung Derby müssen - Startsev ( 9 Gelbe), Seaton ( 4 Gelbe).
Ausfälle dieser Spieler dürften bei der nicht optimalen Personallage wenig kompensierbar sein.

Zumal sich zuletzt in mehreren Begegnungen selbst erfahrene Spieler völlig unnötige Karten wegen Reklamierens, Meckerei auf dem Platz und ungeschickter Fouls in der Zweikampfführung holten.

RWE hat in dieser Partie die Favoritenrolle.
Entscheidend ist, das auf dem Platz die Mentalität gezeigt wird, die einen Sieg ermöglicht und dieser Rolle gerecht wird.
Will man nicht wieder böse überrascht werden.
Das könnte nämlich ansonsten auch gegen den FC Eilenburg passieren.

Ich tippe einen 2:0-Arbeitssieg vor ca 4000 Zuschauern.
Zitieren
Ich habe das Hinspiel noch gut in Erinnerung. Wenn deren Torwart wieder so einen guten Tag erwischt, wird es schwer als Sieger vom Platz zu gehen.
Zitieren
Bei den vielen Sonntagsschüssen samt Tor der Gegener die letzt Zeit, 
müssen wir vor Allem hoffen, das kein schnelles 0:1 fällt...
Sollte uns ein schnelles Führungstor gelingen (HOFFENTLICH!!!) 
wird es quasi ein Selbstläufer und womöglich wieder ein Kantersieg:
4:1.
Zitieren
(05.03.2024, 21:36)Twinix schrieb: Wenn deren Torwart wieder so einen guten Tag erwischt...
Wird er nicht, ist wohl noch verletzt.

1:2
3425 Zuschauer
Zitieren
(05.03.2024, 21:36)Twinix schrieb: Ich habe das Hinspiel noch gut in Erinnerung. Wenn deren Torwart wieder so einen guten Tag erwischt, wird es schwer als Sieger vom Platz zu gehen.

(06.03.2024, 08:31)mirko schrieb: Wird er nicht, ist wohl noch verletzt.

1:2
3425 Zuschauer

Stimmt. Ronrys Beitrag ist so lang, dass man am Ende schon wieder alles vergessen hat.
Zitieren
Wird ein K®ampfspiel gegen einen zweikampfstarken, kompromisslosen Gegner, der wahrscheinlich hinten kompakt stehen 
und auf Konter lauern wird. Im Grunde also so gar nichts für uns, da wir das Spiel machen müssen, was uns in den letzten
Monaten nur selten gelang.
Im Hinblick auf das anstehende Derby kommende Woche ist allein für unser Selbstvertrauen ein Sieg Pflicht. Zudem gilt es 
zu hoffen, dass sich Startsev und Seaton keine weitere Gelbe einfangen, um nicht im Derby gesperrt zu sein.
Ich tippe mal ein 2:1 für uns, 4000 Zuschauer wären nach den letzten gezeigten Leistungen schon beinahe stattlich.
Zitieren
Das Spiel mit Eilenburg, ohne Seaton und Startsev, mit weiteren Testspielern und Rotierungen durchführen, ist doch eine gute Option. Zumal die Mannschaft zu Hause eine Macht ist. Mergel sollte auch mal aussetzen und wieder lernen besser gegen den Ball zu treten.

Ne, im Ernst! Es wird wieder ein Spiel mit dem berühmten, "wir haben uns vorgenommen zu gewinnen", dann kam aber wieder Pech hinzu. Der "Mannschaft kann man keine Vorwurf machen. Sie haben gut trainiert".
Egal. Die Chaossaison bringt doch keine Überraschungen mehr, die wir nicht schon erlitten haben.
Ich bin oben und hoffe auf ein paar gute schnell vorgetragene Spielzüge wie aus der letzten Saison. Wenn es nicht klappt, ist das dann eben mal keine Überraschung.
Zitieren
Die Frage ist war Meuselwitz unser Tiefpunkt ( wie Pokal )oder sinken wir noch tiefer .
Alles über 3000 Zuschauer wäre schön bei den Leistungen der letzten Woche !
Vielleicht gibt es ja eine Aktion , alle Pessimisten haben freien Eintritt und lassen sich eines Besseren belehren :-) !
Oder Omis und Opis mit ihren Enkeln kommen umsonst rein :-) !

Naja die Saison ist gegessen , wer schlechten Fußball unserseits sehen möchte sollte unbedingt dabei sein !
Trotzdem 2:1 Duselsieg für uns !
Zitieren
(07.03.2024, 09:23)andi schrieb: Alles über 3000 Zuschauer wäre schön bei den Leistungen der letzten Woche !

Da Du ja schon wochen/monatelang Zuschauerzahlen unter 3000 tippst, bin ich mir sicher, dass es 4000 werden. Freitagabend/Flutlichtspiel. Das wird passen.
Zitieren
(07.03.2024, 09:37)Papa schrieb: Da Du ja schon wochen/monatelang Zuschauerzahlen unter 3000 tippst, bin ich mir sicher, dass es 4000 werden. Freitagabend/Flutlichtspiel. Das wird passen.

Du hast wohl ne Vorliebe für solche Vergleiche.
„ da du dies getippt hast, wird jenes geschehen“

Kenne ich doch auch von dir : D

Trotzdem tippe ich diesmal auf Sieg für RWE.
5:1 für uns!
Zitieren
(07.03.2024, 13:52)Bärliner schrieb: Du hast wohl ne Vorliebe für solche Vergleiche.
„  da du dies getippt hast, wird jenes geschehen“

Kenne ich doch auch von dir : D

Trotzdem tippe ich diesmal auf Sieg für RWE.
5:1 für uns!

Der Kollege Andy tippt seit geraumer Zeit Zuschauerzahlen, die wir zum letzten Mal in der Coronazeit hatten, weil da nicht mehr zugelassen waren.
Deshalb meine Einlassung dazu
Zitieren
ach ja, dieser hellseher-thread mit ergebnis, zuschauern, torschützen ... ;-)
und immer umfangreich und informativ eingeleitet von ronry ... acht minderjährige - was es nicht alles gibt, wahrscheinlich damals knapp unter 21 (?). dass die da schon offiziell einen verein gründen konnten ...

4000 zuschauer wär schon nicht schlecht nach den letzten monaten.
kommen doch nur die echten fans und ein paar, die nur ausreden suchen, um sich daheim vom acker zu machen.
das ergebnis in diesem spiel ist mir fast schon egal. aber bitte ein überzeugendes spiel unserer mannschaft und möglichst keine weiteren ausfälle vor dem derby ...
Zitieren
Es wird nur ein Punkt für uns im SWS bleiben.
Zitieren
Die historischen Erklärungen zu einem "eV" habe ich mal verschoben: HIER
Zitieren
Ich denke, wir spielen so:
Schellenberg - Lehmann, Zeller, Schulz, Startsev - Schwarz, Muteba - Weinhauer, Mergel - Elva, Seaton
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  8.ST: FC Eilenburg - FC Rot-Weiß Erfurt (0:0) ronry 122 15.482 26.09.2023, 16:15
Letzter Beitrag: ronry



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste