Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Umfrage: Wie endet RWE - Eilenburg
Diese Umfrage ist geschlossen.
Sieg RWE
52.17%
12 52.17%
remis
17.39%
4 17.39%
Sieg Eilenburg
30.43%
7 30.43%
Gesamt 23 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

25.ST: FC Rot-Weiß Erfurt - FC Eilenburg (2:2)
20 Minuten super gespielt. Gegner angelaufen und sich wieder freigelaufen. Dann die alte Leier. Mannschafstaufstellung nicht nachvollziehbar. wieder Verteidigungsreihe umgestellt. Bester Mann auf dem Platz Weinhauer. Schlechtes Mann Mergel, trotz Pass vor späterem Strafstoß. Warum beordert der Trainer den Mergel zum Elfemeterschützen, bei der schwachen Leistung seit Wochen? Mergel grübelt zu viel und das ist für das Spiel problematisch. Warum wird nicht auf Dreierkette hinten umgestellt und Schwarz ins Mittelfeld beordert? Warum darf Seidemann nicht mehr spielen? Ich hätte Weinhauer rechts raus gestellt und Seidemann links zur 2. Halbzeit. ich habe kein Struktur im Spiel erkennen können. Zufall das es noch zum Unentschieden reicht. Mit solcher Spielweise wird das NIX nächste Woche.
Es wird Zeit das sich hier in der GmBh-Struktur etwas ändert. Die Familienbande muss aufgelößt werden und die Spielchen hinter den Kulissen müssen endlich aufhören. Es einfach zum Ko..en.
Zitieren
Beobachter wir hatten in den ersten 20 min 3er Kette, Startsev TLS, Zeller RoV Links Kwabe und rechts Lehmann. 3er Kette bei eigenen Ballbesitz, 5er Kette bei Gegnerischen Ballbesitz.
Zitieren
Gefühlt das selbe Spiel wie gegen Meuselwitz. Man fängt gut an, geht in Führung. Der Gegner findet quasi überhaupt nicht statt. Bezeichnend das Artur den verschießt. Verständlich das er schießen will, er braucht einfach mal wieder ein Erfolgsgeheimnis-ist schon Wahnsinn, letzte Saison hat er alles kurz und klein geschossen und nun funktioniert fast gar nichts mehr.
Wenn der Elfmeter reingeht gewinnen wir höchstwahrscheinlich. Aber wenn das Wörtchen wenn nicht wär.

Man sieht einfach das Fußball hauptsächlich zwischen den Ohren stattfindet und da macht sich bei jedem Gegentor die Verunsicherung breit.

Wir mutieren innerhalb weniger Minuten bei einem Gegentor von einer selbstbewussten Mannschaft zu einer verunsicherten Truppe-das versteh ich irgendwie nicht. Da kommen wirklich auf einmal die einfachsten Pässe über 3m nicht an.

Pfiffe oder irgendwelche Beschimpfungen machen es da aber auch nicht besser.

Mansaray auf links war ein bisschen verloren, aber passt halt auch zu unserer Situation das Schulz verletzt raus muss. Eindeutig ne Schwächung. Aber da fehlt uns jetzt halt ein Lopes Cabral, den du einfach nicht ersetzen kannst. War TLS auch angeschlagen oder warum ist er zur Halbzeit in der Kabine geblieben?
Weinhauer war auch ziemlich angefressen nach seiner Auswechslung-verständlich.

Der Kollege Seaton macht einen teilweise wahnsinnig-die vermeintlich einfachen Tore vermag er nicht zu erzielen-aber irgendwelche Fallrückziehertore sind kein Problem. Sein Kopfball MUSS einfach rein! Ich denke dann gewinnen wir das Spiel auch noch.

Ja, irgendwie fühlt man sich wie im falschen Film, wenn man sich über den 2:2 Ausgleich in der Nachspielzeit gegen Eilenburg freuen muss. Zurzeit muss man als RWE-Anhänger wieder sehr hart im Nehmen sein. Aber auch das werden wir überstehen-gab schon Schlimmeres. :-)

Ich bin gespannt wie sich das entwickelt und ob Fabian Gerber kommende Saison noch Trainer beim RWE ist. Ich glaube nicht das die Mannschaft gegen ihn spielt, aber irgendwann sind die Mechanismen im Fußball unvermeidbar-auch am Steigerwald.
Zitieren
(08.03.2024, 23:36)Beobachter schrieb: Die Familienbande muss aufgelößt werden und die Spielchen hinter den Kulissen müssen endlich aufhören. Es einfach zum Ko..en.

Totaler Schwachsinn. Ich hoffe hier wird nix aufgelöst. Die Runde ist durch verdammt. Vielleicht ist es sogar gut, nicht mehr soviel Punkte-Prämien zahlen zu müssen.
Nach der Runde werden wir ~10 - 15 Abgänge und genauso viele Zugänge haben und starten neu bei 0:0.
Ohne die Gerbers würden wir gar keinen Grund haben, in diesem Forum über ein 2:2 zu meckern!
Zitieren
Ohne Trainer Gerber hätte es gar kein 2 2 gegeben Eilenburg gegeben....
Zitieren
(09.03.2024, 00:03)Puffbohne schrieb:
Ich bin gespannt wie sich das entwickelt und ob Fabian Gerber kommende Saison noch Trainer beim RWE ist. Ich glaube nicht das die Mannschaft gegen ihn spielt, aber irgendwann sind die Mechanismen im Fußball unvermeidbar-auch am Steigerwald.

Das macht sie auch nicht. Sie zeigt das, was sie im Moment kann. Franz Gerber hat das schon richtig eingeschätzt. Wir haben die Spieler, die wir uns leisten können. Und wenn ein Spieler 10 Versuche braucht, um einmal zu treffen, dann ist das seine spielerische Qualität, die wir von ihm erwarten dürfen. Wir sind mit unserem Etat in der Realität angekommen. Wir haben nicht mehr diese “Unterschiedsspieler“, dies sich ein Franz Gerber gerne leisten “würden können täte“. Im aktuellen 66-er Heft steht das noch mal schön erklärt, was uns am Spieltag alles so an Kosten entsteht. Danach haben wir gestern wieder gerade so eine schwarze Null geschrieben. Wenn wir es nicht schaffen, den Etat deutlich erhöhen zu können, werden wir wohl weiter mehr leiden müssen, als wir es eigentlich “verdienen“. Deswegen war das gestern - aus meiner Sicht - ein aktueller Zustandsbericht der GmbH der 1. Männermannschaft. Ob ein anderer Trainer mehr aus dieser Mannschaft rausholt, das mag ich nicht zu beurteilen. Ob in dieser Liga mit einer defensiveren Taktik, gerade bei defensiv eingestellten Mannschaften mehr zu erreichen ist? Vielleicht hätte gestern nach dem 1:0 die Taktik sofort auf reines Umkehrspiel geändert werden müssen und es wäre ein “dreckiges“ 1:0 geworden, alles Spekulation. Gerber Junior möchte attraktiven Offensivfußball spielen, sieht am Anfang immer schön aus und endet seit einiger Zeit immer mit einer Enttäuschung. …….Ich werde es weiter ertragen und auf bessere Zeiten hoffen. Apropos bessere Zeiten: Wir können dieses Jahr 70 Jahre Erfurts 1. Meistertitel feiern. Das sollten wir auch tun.
Zitieren
Nachdem ich mir jetzt die Fernsehbilder angeschaut habe , live geht es ja immer so schnell , sieht Schelle bei beiden Gegentoren nicht glücklich aus , er wirkt auch total verunsichert wie die ganze Mannschaft!
Zitieren
Ja @Peti66 das ist natürlich alles richtig. Du bist halt als Trainer auch oftmals die ärmste Sau. Fabian Gerber kann am Ende nichts dafür, das Mergel den Elfer nicht macht, oder das die Hintermannschaft in jedem Spiel kollektive Aussetzer hat-da kannst du ja noch so sehr in der Trainingswoche oder vor dem Spiel auf die Spieler einreden!

Die Abgänge von Flückiger, Cicarelli, Manu und Nkoa konnten nicht aufgefangen werden, das ist das eine.
Aber warum absolute Leistungsträger wie Mergel und Seidemann in so ein Formtief rutschen ist schon verwunderlich. Am Ende haben uns die langfristigen Verletzungen in der Abwehr dann komplett das Genick gebrochen, bevor die Saison eigentlich so richtig los ging.

Dann wieder Hajrulla kaputt getreten, ständige unnötige Sperren oder oft angeschlagene Spieler( Biek, Schwarz, Elva) und dazu noch der Abgang von Cabral.

Mit Spielern wie Moritz, Felsberg oder Cabral könnten wir über außen doch ein ganz anderes Spiel aufziehen. Da kann man Startsev auch kein Vorwurf machen, er ist gar nicht der Spielertyp dafür. Alles suboptimal.

Und Gerber steht einfach nicht für eine defensive Spielweise. Das will doch auch keiner sehen.
Im Nachgang muss man sagen, das uns diese überragende, vergangene Saison immer mehr zum Nachteil wird. Man hat wichtige Leistungsträger verloren und die Messlatte wurde verdammt weit nach oben gesetzt. Aber das zeigt auch mal wieder wie sehr der Fußball auch nur eine Momentaufnahme ist.

Schulz fällt bestimmt jetzt mit Zerrung oder Muskelfaserriss auch aus im Derby, fehlt wieder ein wichtiger Mann, muss man wieder umstellen. Gehört dazu aber einfach nur nervig.
Zitieren
Geht das nächste Woche schief, dann werden das schwere Wochen für die Mannschaft.
Zitieren
Das Problem ist meiner Meinung nach, dass wir Woche für Woche mit zum Teil anderen Spierlern in verschiedenen Systemen spielen.
Automatismen entstehen so nicht. Spieler wissen nicht, was sie machen sollen, stehen sich zum Teil sogar gegenseitig im Weg.
Nächste Woche gilt es Beton anzurühren und dann Nadelstiche zu setzen. Alles andere ist Harakiri
Zitieren
Es geht schief. Und mich wundert so ein wenig die Sichtweise einiger, die hier allen Ernstes sagen, was kann der Trainer dafür, dass die Spieler schlecht spielen. Hallo? Für Einzelfälle mal kann er nichts. Für einen freien Fall seit einem halben Jahr der gesamten Mannschaft schon sehr viel.
Und mich nerven hier auch die oft zu lesenden Heiligsprechungen der Gerbers. Insbesondere Franz Gerber bekommt ja von einigen hier eine göttliche Aura verliehen. Und diese ewig peinliche Herumduzerei. "Der Franz..."
Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet. Mehr nicht.
Zitieren
Bin da voll bei @Papa ...nächste Woche mal nicht das Spiel machen ....Beton anrühren....und Nadelstiche setzen ...
Diese ständigen Änderungen der Aufstellungen der Aufstellungen bringen keine Sicherheit und Automatismen in unser Spiel.
Bezeichnend für mich das unsere Etatmässige IV ...Schulz/Zeller nicht eingespielt wird ...gestern wieder eine andere Formation ...Kwabe im linken Mittelfeld ...aber vor Allem dann Mansaray für Ihn ...der Junge ist mit seiner Größe eher IV ...naja ...Hoffen wir für das Derby das beste ....
Zitieren
Hoffen wir mal das Kwabe und Til bis zum Derby wieder fit sind ....bei Til sah das nicht gut aus ....so wie die Sachsen hingelangt haben ...;-( ....6 gelbe für die ...eine für uns ...
Zitieren
Gestern wieder gut begonnen und dann so eine Spielverlaufsentwicklung. Das geht jetzt schon seit Monaten so. Wir brechen gefühlt völlig zusammen wenn etwas nicht funktioniert. Wenn ich aber auch sehe wie Eilenburg uns presste, attackierte und gelaufen ist, frag ich warum wir das nicht können. Haben denn alle Mannschaften eine bessere Mentalität oder stimmt das ganze Mannschaftsgefüge nicht mehr. Erneut muss ich Fabian wieder die Mitschuld geben, da die Positionen gewechselt wurden und das Stellungsspiel hinten nicht funktioniert. Was macht Kwabe links außen und Startsev in der IV. Andre sollte LV machen wenn er nicht auf der 6 spielt. Beim ersten oder zweiten Tor musste Startsev gegen Bibaku zum Kopfball, das geht gar nicht. Da muss Zeller und Schwarz hin. Warum Schwarz IV spielt verstehe ich auch nicht. Der soll auf der 6 lieber helfen und Mergel auf links außen wie früher, da funktionierte er noch. Schelle bleibt mit seinen 1,83 lieber im Kasten statt zu versuchen den Ball weg zu fausten, da passt halt alles zusammen. Seidemann weiter draußen, dann braucht er ihn mit den fehlenden Selbstbewusstsein auch nicht einwechseln. Der muss von Anfang an spielen. Auch wieder nach Rückstand, kein Spielsystem, die Spieler wissen nicht wo sie hin sollen, gefühlt tw. ein einziger Hühnerhaufen. Viele auf falschen Positionen, wie Mansaray. Sah aus als wusste der auch nicht wo er hinlaufen soll. Mit so einer Nichtentwicklung der ganzen Mannschaft muss das Trainerteam hinterfragt werden. Nach der gsterigen PK wirkte Fabian auch nicht so, als ob er eine Lösung der Misere hat. Wir soielten wieder gegen eine Mannschaft von unten! Keine Ahnung ob sich Franz einen Gefallen tut, an seinem Sohn festzuhalten. Vielleicht ist Fabian genauso jung und unerfahren, wie er es seiner Truppe attestiert.
Zitieren
(09.03.2024, 10:54)Papa schrieb: Das Problem ist meiner Meinung nach, dass wir Woche für Woche mit zum Teil anderen Spierlern in verschiedenen Systemen spielen.
Automatismen entstehen so nicht. Spieler wissen nicht, was sie machen sollen, stehen sich zum Teil sogar gegenseitig im Weg.
Nächste Woche gilt es Beton anzurühren und dann Nadelstiche zu setzen. Alles andere ist Harakiri

Damit ist eigentlich alles gesagt. Ich habe gestern erst einmal 5 Minuten gebraucht um unser Spielsystem zu ergründen. Beton anrühren ist aus meiner Sicht die höchste Kunst im Fußball. Wie soll das eine Mannschaft praktizieren die jede Woche in der Defensive anders aufgestellt wird plus einem verunsicherten Torhüter. Ich verstehe nicht, warum der Trainer nicht Schulz, Zeller als Innerverteidiger und davor Startsev und Schwarz im defensiven Mittelfeld als zusammengeschweißten Block in der Mitte etabliert hat. Du hast doch damit zwei "Pitbulls" vor der Abwehr die alles rasieren. Warum wird jedesmal eine Wissenschaft veranstaltet, für ein Regionalligaspiel gegen Eilenburg. Wir spielen keine Königsklasse, wo du dich filigran auf die Gegner einstellen musst. Einfacher Fussball mit den grundlegenden Tugenden würde vollkommen reichen und wir hätten 15 Punkte mehr auf dem Konto.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  8.ST: FC Eilenburg - FC Rot-Weiß Erfurt (0:0) ronry 122 15.482 26.09.2023, 16:15
Letzter Beitrag: ronry



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste