Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Umfrage: Wie endet das Derby?
Diese Umfrage ist geschlossen.
Sieg FCC
42.86%
15 42.86%
remis
28.57%
10 28.57%
Sieg RWE
28.57%
10 28.57%
Gesamt 35 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

26.ST: Derby - Die Anderen - FC Rot-Weiß Erfurt (3:1)
Es ist soweit - Derbytime.
Samstag, 16 Uhr an der Saale müssen wir ran.
Da insgesamt in der Saison für RWE nichts mehr groß passieren kann außer gesichertes Mittelfeld, bekommt dieses Spiel natürlich die entsprechende Bedeutung als Höhepunkt der Rückrunde. Verlieren verboten - ist immer wieder das Motto zu dieser Partie.

Auf Grund der Rückrunde der letzten Saison hatten viele den FCC eigentlich mit auf der Liste von Vereinen, die in der Staffel mit um den Aufstieg spielen könnten.
Die laufende Saison verlief dann jedoch völlig anders und bisher eher ein wenig analog der letzten Saison des FCC.
Da Investor Duchatelet kein Minus in den Geschäftsjahren der Fußball-Gmbh mehr ausgleicht, ist man beim FCC gezwungen, die schwarze Null in der Bilanz zu schaffen.
Das schlägt sich dann teilweise auch in der sportlichen Qualität und den Möglichkeiten wieder.

Der Kader des FCC ist mit nur 23 Spielern der zweitkleinste der Liga nach Meuselwitz.
Insgesamt gingen in den Transferphasen 14 Spieler weg, nur 10 neue Akteure kamen an die Saale.
Erfahrene Akteure wie Rene Lange und Matti Langer gingen in den Ruhestand. Die Offensivspieler Muiomo und Dahlke gingen in der Winterpause, Dedidis war schon im Sommer weg zum BFC.
Größter Verlust in der Winterpause ist jedoch Maximilian Krauß, den Energie Cottbus in den Spreewald lockte.

Dafür wurde offensiv nachgelegt mit Cemal Sezer ( von Altglienicke) und Alexander Prokopenko ( aus Cottbus geholt). Prokopenko landet damit nach gut 1,5 Jahren wieder an der Saale, nachdem er aus dem NLZ des FCC und der Oberligamannschaft des FCC zum Drittligisten SC Freiburg II wechselte. Dort kam er jedoch nicht zurecht, ging ein halbes Jahr nach Cottbus. Diverse RWE-Spieler kennen ihn noch aus den Oberligaspielen der Spielzeiten 2020-2022. Da war Porkopenko der auffälligste Aktuer beim FCC II.

Der FCC empfängt als Tabellen -7. den Tabellen-8. RWE zum Derby.
In 24 Spielen - eines weniger als RWE - holte der FCC 9 Siege, 7 remis und 8 Niederlagen bei 38:29 Toren und aktuell 34 Punkten. Somit 1 punkt vor RWE.

Der Saisonverlauf des FCC war im Spätsommer und Herbst geprägt vom Kampf, aus den utneren Tabellenplätzen herauszukommen.
Bis zum 15.Spieltag war man meist im Bereich der Plätze 10-15 unterwegs, erst ab etwa 16.Spieltag etablierte sich der FCC langsam im einstelligen Tabellenbereich.
Die ersten 5 Spieltage 2 remis und 3 Niederlagen, Anfang September gegen Luckenwalde der erste Saisonsieg (2:0/H). Dann wieder 3 sieglose Spiele inklusive Derby.
Danach schaffte man eine Serie von 6 Spielen ohne Niederlage  mit 5 Siegen und 1 remis und nur einem Gegentor.
Vor Weihnachten wurde es dann alleridngs unruhig und ungemütlich an der Saale. 2 verlorene Heimspiele - 0:1 gegen Chemnitz ( die kurz vorher bei RWE 2:7 unterlagen) und vor allem das 2:5 gegen einen bis dahin arg schwimmenden FSV Zwickau - das kam überraschend und völlig aus dem Nichts nach der Erfolgsserie.

In der Winterpause gab es dann wieder einmal den Trainerwechsel an der Saale. Der neue Sportdirektor Böger entließ letztlich Rene Klingbeil und setzte den NLZ-Leiter Henning Bürger als neuen Cheftrainer ein.
Das ging wohl - wie man entsprechenden Artikeln der Presse entnham - nicht geräuschlos von sich und wohl auch nicht in gerader feiner Art und Weise.

Der Trainerwechsel brachte erst einmal nichts.
Eine klare 0:3-Klatsche beim Spitzenreiter Greifswald, ein 1:1 zu Hause gegen Babelsberg und ein 2:3 zu Hause gegen den BFC.
Erst die letzten 4 Spiele danach waren wieder erfolgreicher. 3:0 in Luckenwalde, ein 1:1 in Eilenburg, ein 3:1 über Hertha II zu Hause und letztes Wochenende ein 5:1-Auswärtssieg bei der zuletzt schon länger schwächelnden Viktoria aus Berlin.

Offensiv lebt der FCC vor allem - und das war zuletzt häufig die Grundlage von Erfolgsserien - von der Person des vom HFC geliehenen Elias Löder.
Der Zehner des FCC schoß in der laufenden Saison 16 Tore und gab 3 Vorlagen - und steht damit ganz weit vor dem Rest der Mannschaft.
Der defensive MF-Spieler Lukas Lämmel - 4 Tore + 5 Vorlagen - kommt dann vor Neuzugang Cemal Sezer mit 4 Toren.
Maximilian Krauß ist nicht mehr da.
Stürmer Joel Richter machte noch 3 Tore und 3 Vorlagen und MF-Spieler Justin Petermann 4 Vorlagen.

Will man gegen den FCC bestehen, muss man Löder konsequent aus dem Spiel nehmen ebenso wie Neuzugang Sezer.

Nachdem Klingbeil in der Herbstrunde verschiedene Systeme spielen ließ, ging man noch im Herbst zum auch zuletzt meist praktizierten 4-4-2 mit Doppel-6 über.
Aus den Spielen gegen die ersten 6 der Tabelle hat der FCC aus 10 Partien nur zwei Siege holen können - ausgerechnet mit 2:0 in Cottbus im Herbst sowie letztes Wochenende das erwähnte 5:1 bei Viktoria Berlin (dafür im Herbst das Heimspiel verloren).
Ansonsten reichte es in weiteren 8 Spielen nur zu 3 remis.

Es wäre ja nicht schlecht, wenn man diese Bilanz des FCC auch auf den Tabellen-8. RWE ausweiten kann mit weitgehender Erfolglosigkeit.
Die Heimbilanz des FCC ist nach 12 Spielen mit nur 5 Siegen, 2 remis und 5 Niederlagen bei 22:18 Toren nicht berauschend.

Die Auswärtsbilanz von RWE ist jedoch auch nicht berauschend. Der letzte Auswärtssieg stammt aus dem August 2023 beim BAK.
Allerdings holte der RWE ausgerechnet bei den Vereinen der vorderen Tabellenplätzen in den Auswärtspartien immer Punkte.
Cottbus 1:1, Altglienicke 1:1, Greifswald 1:1, Viktoria 0:0.
Die schlechten Auswärtsergebnisse leisteten wir uns regelmäßig bei Mannschaften aus den unteren Tabellenregionen, die hinter uns stehen bzw standen ( Luckenwalde, Zwickau, Meuselwitz, Rostock II, Lok Leipzig).

Die Personallage ist vor dem Derby angespannt.
Unsere bekannten Langzeitverletzten Moritz, Felßberg, Fabinski, Tavares, Adesida (langwierige Leistengeschichte) und Awoudja werden wir beim Derby nicht auf dem Platz sehen.
Nach dem 2:2 gegen Eilenburg sind Til Linus Schwarz, Kwabe Schulz und Kay Seidemann so angeschlagen, das ein Einsatz beim Derby fraglich erscheint.
Mit seiner RWE-DNA und Mentalität wäre der Ausfall von TLS ein herber Verlust. Ebenso wie Kwabe Schulz ein herber Verlust wäre, wenn er nicht spielen kann. Und Seidemann wäre als Konterspieler auch ein Verlust.

Auf der anderen Seite hat die Mannschaft - trotz der vielen Inkonstanz - über die Saison auch Nehmerqualitäten bewiesen.
Entgegen früherer Jahre hat sie mehrmals Rückstände noch drehen können bzw noch auf remis stellen können in verschiedenen Spielen. Selbst 2-Tore-Rückstände waren dabei.
Nachdem in den letzten beiden Jahren die Heimderbys stets 1:1 ausgingen, war das Auswärtsderby im Frühjahr 2023 trotz 0:2-Rückstand am Ende noch mit einem 2:2 und einem Punkt belohnt worden. Teile der jetzigen Mannschaft waren damals dabei.

In der dann ausverkauften ?? ( man hörte von noch freien Heimtickets) Baustelle EAS werden 1500 RWE -Fans offiziell ( und mancher inoffiziell ) dabei sein.
Ich traue der Mannschaft trotz aller Widirgkeiten zu, dort ein 1:1 zu erreichen.
Der Unterstützung der RWE-Fans über die ganzen 90 Minuten kann sich die Mannschaft sicher sein.
Gehts raus und kämpft sie weg....
Zitieren
(13.03.2024, 12:18)ronry schrieb: In der dann ausverkauften ?? ( man hörte von noch freien Heimtickets) Baustelle EAS werden 1500 RWE -Fans offiziell ( und mancher inoffiziell ) dabei sein.
Im Block M gibt es noch Karten.
Zitieren
Danke für die tolle Einleitung @ ronry

Ich hoffe das es ganz lange beim 0:0 bleibt und wir in der Nachspielzeit zum Lucky Punch ansetzen .

FCC-RWE 0:1
Zitieren
Ich vermute, dass die Gastgeber das Spiel gewinnen werden.
Zitieren
Wir gewinnen das Ding und die Saison ist gerettet.
Zitieren
Ich hoffe, dass die drei angeschlagenen Jungs noch bis Samstag fit werden und wir wenigstens nicht verlieren - egal, wie die Vorzeichen stehen. Mein Tipp ist ein Unentschieden.
Zitieren
1:0 für uns. Der Rest der Saison geht mir dann am Sitzfleisch vorbei.
Zitieren
Wenn ich die Leistungskurven beider Mannschaften betrachte, komme ich zu dem Schluss, dass wir am Wochenende leider gegen Lobeda den Kürzeren ziehen werden.

2:0 für die Heimmannschaft auf ausverkauftem Abbe-Sportplatz, darunter 1.500 (+ 500 inkognito auftretende) Rot-Weiße
Zitieren
klingt da aus ronrys statistik hoffnung (auswärtspunkte eines auswärts schwachen rwe ausgerechnet gegen teams des vorderen tabellenfeldes)?

ja derby, aber zählt das bei legionären? zumindest die kulisse, die möglichkeit, sich zu präsentieren (liveübertragung), vielleicht die motivation, sich aufgrund des ausfalls anderer mehr in den vordergrund zu spielen ...? keine ahnung und ehrlich gesagt, auch wenig hoffnung.
für mich wäre ein pünktchen schon eine positive überraschung.
trotzdem: volle unterstützung und live dabei. hoffentlich geht das gut auf der tribüne. meine frau konnte ich - nach (verbal-)attacken in der vergangenheit - nicht mehr überzeugen. schade eigentlich!
Zitieren
Bisher war es fast immer so, das wir eine "Aufforderung zum Tanz"
immer angenommen haben:
Sollen sie doch kommen, desto besser können wir kontern!
1:4.
Zitieren
(13.03.2024, 15:37)Max Castle schrieb: klingt da aus ronrys statistik hoffnung (auswärtspunkte eines auswärts schwachen rwe ausgerechnet gegen teams des vorderen tabellenfeldes)?

ja derby, aber zählt das bei legionären? zumindest die kulisse, die möglichkeit, sich zu präsentieren (liveübertragung), vielleicht die motivation, sich aufgrund des ausfalls anderer mehr in den vordergrund zu spielen ...? keine ahnung und ehrlich gesagt, auch wenig hoffnung.
für mich wäre ein pünktchen schon eine positive überraschung.
trotzdem: volle unterstützung und live dabei. hoffentlich geht das gut auf der tribüne. meine frau konnte ich - nach (verbal-)attacken in der vergangenheit - nicht mehr überzeugen. schade eigentlich!

Ja. so ein wenig schwang der Hintergedanke aus der Statistik heraus mit.
Weil das seltsamerweise schon die ganze Saison so geht.

Außerdem - jeder sieht uns vorab als Verlierer aktuel. Die da drüben haben Druck vor dem eigenen Haus - mehr wie wir als Awayteam.

Und bezüglich unserer "Legionäre " - die meisten haben hier inzwischen Derby mitgespielt und wissen Bescheid.
Du willst als Fußballer so ein Spiel nicht verlieren.

Bezüglich Tribüne dort - meine Holde bekomme ich nicht mehr auf dieses Sportfeld. Gästeblock 2011 dort war der Schlußstrich bei ihr für Derby auswärts. Inoffiziell auf deren Tribüne schon gar nicht.
Wird aber anderweitig noch spannend für Kollege und mich, ob das diesmal störungsfrei abläuft.

Ansonsten sehe ich es bissel wie @flaschendeckel - Sieg dort für den Saisonrest. Alles andere ist dann Bonus.
Zitieren
(13.03.2024, 15:57)ronry schrieb: Bezüglich Tribüne dort - meine Holde bekomme ich nicht mehr auf dieses Sportfeld.
Wobei man sagen muss, dass man als Fehlfarbe in unserem Heimberreich auch nicht mit Blumen empfangen wird.

3:1 ausverkauft
Zitieren
Ich bin ob des Ergebnisses sehr negativ gestimmt..Denn es ist sehr unwahrscheinlich das unser Team in diesem Duell sich den Sitzfleisch aufreißt und Leistung zeigt..Ich befürchte das es eine deutliche 4 oder 5 :0 Klatsche im Rattenloch geben wird..Wünschenswert wäre natürlich ein Sieg,aber daran kann ich nicht wirklich glauben..Denn viel zu schwach hat sich unser RWE zuletzt präsentiert
Zitieren
Hallo,

gewinnen und heimfahren. Alles andere ist Mummpitz.. Und eins darf niemand vergessen.. Txx und Haxx dem FXX
Zitieren
(13.03.2024, 15:37)Max Castle schrieb:  meine frau konnte ich - nach (verbal-)attacken in der vergangenheit - nicht mehr überzeugen. schade eigentlich!

(13.03.2024, 15:57)ronry schrieb: Bezüglich Tribüne dort - meine Holde bekomme ich nicht mehr auf dieses Sportfeld. Gästeblock 2011 dort war der Schlußstrich bei ihr für Derby auswärts. Inoffiziell auf deren Tribüne schon gar nicht.

Ich/wir waren schon öfters inkognito vor Ort. Wenn man sich unter Kontrolle geht. Als Tunjić damals mehr oder weniger mit dem Schlußpfiff das Siegtor geschossen hat, habe ich leichtsinnigerweise den feiernden Gästeblock fotografiert. Da wurde es eng.
In welchen Jahr die ganze Kurve für uns? Da war Frau mit. Fliegende Bierflaschen und  Tränengas in der Luft waren ein Kulturschock für sie und ich brauche es auch nicht.

Achso Wir erekeln uns mit viel Glück und Beton ein Unentschieden.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  9.ST: Das Derby RWE- FCC (1:1) ronry 217 24.278 05.10.2023, 10:49
Letzter Beitrag: ronry



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste