Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

3.Liga Saison 2022/2023- alles zum Thema
(09.08.2022, 21:23)kojak1966 schrieb: 3 Spiele, 0 Punkte. Der HFC zementiert sich gleich mal zu Beginn der Saison am Tabellenende ein. Wird verdammt schwer dieses Jahr. Der Aderlass war zu groß. Jetzt ein junges, unerfahrenes Team...

Ganz oben dafür 1860 mit 9 Punkten aus 3 Spielen.

Neben Verl, Bayreuth, Oldenburg, Meppen, ist der HFC für mich bereits vor Saisonbeginn ein Abstiegskandidat gewesen bzw wird ausschließlich gegen den Abstieg spielen.

Unabhängig von der 11. Saison der Hallenser in Liga 3 ist die sportliche Rückwärtsenwticklung seit mindestens 3 Jahren nicht zu übersehen.
Und zwar jeweils unabhängiig vom jeweiligen Trainer und Sportdirektor.

Und der aktuelle Kader des HFC hat mMn noch weniger Drittligaqualität als der der letzten beiden Jahre - und da waren sie schon jeweils dick im Abstiegskampf.
Hat mMn beim HFC auch wenig mit finanziellen Möglichkeiten zu tun.

Hier wurden mMn unausgewogene Kader zusammengestellt.
Unter Sportdirektor Minge aktuell noch mehr als vorher.

Das ist schon fast tragisch, wenn innerhalb von 30 Minuten die beiden Erfahrensten - Kreuzer und Nietfeld - vom Platz fliegen wie gestern in Freiburg und man gut 80 bzw 60 Minuten nur zu zehnt und gar neunt spielen muss. Beide werden jetzt sicher 3 Spiele fehlen. Das macht es aktuell nicht besser für den HFC.
Dazu des Öfteren mal Eigentore.
Der Kader insgesamt ziemlich jung und unerfahren in der Breite, viele Neuzugänge kommen von Ersatzbänken oder aus der Liga 4.
Das erinnert so ein wenig an RWE 2015 und 2017.

Mir auch vollkommen schleierhaft, wie Minge auf Andreas Meyer als Trainer gekommen ist, der mit seinem Bruder schon in Aue gehen durfte, weil es dort schon nicht funktionierte.
Zitieren
(10.08.2022, 13:02)mirko schrieb: Das ist aber ein Widerspruch in sich guerti. Wenn ich nur Mannschaften in Liga 3 mit normaler "Sponsorenstruktur" habe, gibt es auch kein finanzielles Ungleichgewicht innerhalb der Liga oder nur ein geringes. Einzig Einnahmen über Tickets (Dresden,Aue) würden noch Einfluss auf das Budget nehmen. Das gibt es aber auch in Liga 1 und 2. Das Problem liegt doch nicht am fehlenden Geld, sondern am Ausgeben von nicht vorhandenen Geld. Konnten wir ja ein Lied davon singen.
Das ist falsch und richtig zugleich. Es beginnt beim "Sprungkissen", das die Absteiger aus der 2. Liga bekommen, um ihre "Strukturen" nicht von jetzt auf gleich zusammenbrechen lassen zu müssen und endet dabei, dass ich als Erzgebirge Aue die Saison locker mit einem hohen einstelligen Millionenbetrag gestalten kann, weil die TV-Gelder in der 2. Liga so enorm höher sind.
Was aber nicht heißt, dass andere Vereine auf Teufelkommraus aufsteigen wollen und unwirtschaftliche Verträge abschließen. Keine Frage, da bin ich voll bei dir.
Ohne diese unwirtschaftlichen Verträge hast du aber immer mindestens 3 erheblich potentere Absteiger und oft auch mindestens einen Verein mit guter "Sonderstruktur" (hohe Transfereinnahmen, extrem gute Sponsoringeinnahmen, hohes Zuschauer/Fanaufkommen).
Das heißt, selbst wenn sich alle einig wären, nur Einnahmen = Ausgaben zu finanzieren, würde es für 15-16 Mannschaften nur um Platz 5 bis 20 gehen.

(10.08.2022, 13:02)mirko schrieb: Ich muss mich immer wieder wundern, dass Liga 3 als "Fahrstuhlliga" hier bezeichnet wird. Die Ratten, der CFC, wir und sicher noch einige andere Vereine aus Liga 4 würden sicher lieber heute als morgen da hin.

Das ist eine Einstellung, die ich mit Verweis auf Saarbrücken, Elversberg, OFC, Mannheim & Co im 9. Jahr 3. Liga auch vertreten habe. Damals war ich damit recht einsam auf weiter Flur.

Heute frage ich mich: Was will ich in der 3. Liga, wenn sich die Rahmenbedingungen für/bei RWE nicht ändern?
 Fakt ist, dass der HFC mit 11 Saisons momentan am längsten in der Liga spielt und wenn ich mich nicht irre, kommen dann die nächsten mit um die 5-7 Saisons. Und fast alle diese Mannschaften sind Abstiegskandidaten oder haben davor 2-3 Jahren noch/mal 2. Liga gespielt.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Regionalligen 2022/2023 - alles zum Thema ronry 1.194 186.750 13.08.2022, 23:10
Letzter Beitrag: Guerti
  Europas Fußballligen - alles zum Thema ronry 362 56.059 12.08.2022, 10:09
Letzter Beitrag: Papa
  Thüringenpokal/Landespokale/DFB-Pokal 2022/2023 Falk 834 41.546 10.08.2022, 17:32
Letzter Beitrag: O.S.



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 4 Gast/Gäste