Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Blick über die Stadtgrenze
Ehrlicherweise muss man aber auch sagen, dass das kein wirkliches Spielen auf dem Schnee war...
Der Ball wurde mehr geschoben wie geschossen, blieb stecken...
Dem Zufall war da schon Tür und Tor geöffnet...
Mir hat es keinen Spaß gemacht...
Zitieren
(Gestern, 00:04)Weiser Helge schrieb: Ich erinnere mich an Zeiten, da wurde nicht mal Schnee geschippt - trotzdem gespielt!
Und auch an mehr Verletzungen wegen eines heute (damals nicht) unbespielbaren Platzes kann ich mich nicht erinnern.
Okay, es soll ja alles besser werden, bessere Bedingungen, auch bei anderen Tätigkeiten in der Arbeitswelt!
Dann muss man eben alle Spiele in einer Jahreszeit austragen, wo das normal möglich ist (zumindest in den unteren Ligen, die sich eine Rasenheizung oder deren Nutzung nicht leisten können)!
Oder man stellt eben nicht so hohe Bedingungen für bespielbar!
Daran kann ich mich auch erinnern. Geschippt wurde nicht aber gewalzt. Fussball war das nicht....
Zitieren
Zu Ostzeiten machte die Oberliga - zumindest in den 70er und 80 er Jahren allerdings meist auch von Dezember bis Anfang März Winterpause.
In den 50er und 60er Jahren war das nicht so gewesen.

Und war doch mal Schnee da, wurde - wie schon gesagt - der Schnee gewalzt. Aber gute Fußballspiele waren das in der Tat nicht, wie @aik schon sagte.

Man sieht ja hier an diesem Beispiel von RWE, dass das eigentlich fast nur im kick and rush spielbar war :

FC Rot-Weiß Erfurt v 1. FC Magdeburg 25 FEB 1984 - YouTube

Der Torschütze zum 1:0 ist natürlich auch genial....... Lachen5 Lachen5 Lachen5
Zitieren
Also schlechte Spiele gibt es auch auf Rasen. Und das mehr als genug!
Im übrigen wenn ich da unsere Spielzüge (die zu den Toren führten) anschaue sehe ich schnelles Direktspiel.
Zitieren
(21.02.2021, 13:58)Papa schrieb: Meines Wissens sagt entweder der Stadionbetreiber ein Spiel wegen Platzsperre ab oder Platzkommission am Spieltag oder am Tag vorher. Ich meine, dass auch schon ein Schiri den Platz als bespielbar oder unbespielbar bewertet hat. Ich kann mich allerdings nicht erinnern, dass ein Verein dafür Sorge getragen hat, vernachlässigt man mal ein paar Schneeschippaktionen. Rot-Weiß bspw. wird meistens garnicht auf den Platz gelassen, um dort evtl  dafür Sorge tragen zu können, dass er bespielbar ist .

 Ach und du meinst der Platzwart ruft in der DFB Zentrale an und sagt das nicht gespielt werden kann?
Wer hat den mit dem den Stadionbetreibern einen Vertrag? Der DFB/Verbände oder die Vereine? Warum gibt es den die Auflagen eine Rasenheizung zu haben? 

Dann beschäftige dich mal bitte mit den Spielordnungen! zb die vom NOFV.
Interessant §17 Abs 6 u. 7

6. Im Interesse des zügigen Ablaufes des Wettspielbetriebes und der Gewährleistung der Wettbewerbsgleichheit sind die Vereine verpflichtet, in engem Zusammenwirken mit den Rechtsträgern der von ihnen gemeldeten Plätze zunächst für die Bespielbarkeit ihres gemeldeten Hauptplatzes, dann des gemeldeten Ausweichplatzes und in der Folge eines weiteren Platzes für die Austragung des Spiels zu sorgen. Die Vereine tragen die Verantwortung für den ordnungsgemäßen Aufbau des Platzes, auf dem das Spiel ausgetragen wird. Sie haben gegebenenfalls einen lückenlosen Nachweis über ihre Aktivitäten vorzulegen. 
7. Die Vereine sind verpflichtet, die Entscheidung über die Bespielbarkeit des Platzes (Reihenfolge: gemeldeter Hauptplatz, gemeldeter Ausweichplatz/-plätze, weiterer Platz) in engem Zusammenwirken mit dem Rechtsträger so rechtzeitig zu treffen, dass die Gastmannschaft und die Unparteiischen noch vor ihrer Abreise vom Spielausfall Kenntnis erhalten. Die Vereine informieren über ihre Entscheidung und die nachfolgenden Handlungen unverzüglich ihren zuständigen Spielleiter, nur er ist berechtigt, das Spiel abzusetzen. Die Vereine haben ihre Arbeitsschritte gegebenenfalls nachzuweisen.

Da steht ganz klar drin das "die Vereine verpflichtet" sind! genau wie ich in dem von die zitiertem Beitrag geschrieben habe.
Zitieren
(Gestern, 12:59)Ritter schrieb: Also schlechte Spiele gibt es auch auf Rasen. Und das mehr als genug!
Im übrigen wenn ich da unsere Spielzüge (die zu den Toren führten) anschaue sehe ich schnelles Direktspiel.

Ich habe mir auch gerade die Augen gerieben. Das sah doch nach genialen Spielzügen aus. :-)
Zitieren
(Gestern, 13:37)Ritter schrieb:  Ach und du meinst der Platzwart ruft in der DFB Zentrale an und sagt das nicht gespielt werden kann?
Wer hat den mit dem den Stadionbetreibern einen Vertrag? Der DFB/Verbände oder die Vereine? Warum gibt es den die Auflagen eine Rasenheizung zu haben? 

Dann beschäftige dich mal bitte mit den Spielordnungen! zb die vom NOFV.
Interessant §17 Abs 6 u. 7

6. Im Interesse des zügigen Ablaufes des Wettspielbetriebes und der Gewährleistung der Wettbewerbsgleichheit sind die Vereine verpflichtet, in engem Zusammenwirken mit den Rechtsträgern der von ihnen gemeldeten Plätze zunächst für die Bespielbarkeit ihres gemeldeten Hauptplatzes, dann des gemeldeten Ausweichplatzes und in der Folge eines weiteren Platzes für die Austragung des Spiels zu sorgen. Die Vereine tragen die Verantwortung für den ordnungsgemäßen Aufbau des Platzes, auf dem das Spiel ausgetragen wird. Sie haben gegebenenfalls einen lückenlosen Nachweis über ihre Aktivitäten vorzulegen. 
7. Die Vereine sind verpflichtet, die Entscheidung über die Bespielbarkeit des Platzes (Reihenfolge: gemeldeter Hauptplatz, gemeldeter Ausweichplatz/-plätze, weiterer Platz) in engem Zusammenwirken mit dem Rechtsträger so rechtzeitig zu treffen, dass die Gastmannschaft und die Unparteiischen noch vor ihrer Abreise vom Spielausfall Kenntnis erhalten. Die Vereine informieren über ihre Entscheidung und die nachfolgenden Handlungen unverzüglich ihren zuständigen Spielleiter, nur er ist berechtigt, das Spiel abzusetzen. Die Vereine haben ihre Arbeitsschritte gegebenenfalls nachzuweisen.

Da steht ganz klar drin das "die Vereine verpflichtet" sind! genau wie ich in dem von die zitiertem Beitrag geschrieben habe.
Das mag alles sein. Fakt ist, dass seit Jahrzehnten der Verein keinerlei Einfluss auf die Bespielbarkeit des Platzes hat und dass auch der Verein nicht darüber befindet, ob er bespielt werden kann oder nicht. Das machen andere Leute. Ich habe oft genug selbst erlebt, wie der Platz gesperrt wurde, auch für die Spieler des RWE und die Sperrung wurde immer vom Sportstättenbetrieb der Stadt Erfurt ausgesprochen. Und da konnte man sich auf den Kopf stellen und mit den Beinen quirlen, das war unabänderlich.
Ich kann mich auch an zwei oder drei Spielabsagen am Spieltag erinnern, wo die Platzkommision mit dem Schiri entsprechend entschieden hat, der Verein aber gerne gespielt hätte. Demzufolge muss man davon ausgehen, dass nicht der Verein die Entscheidung beeinflussen kann, ob der Platz bespielbar ist zumal die Instandhaltung des Platzes schon immer nicht Sache des Vereins war.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste