Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Fußball und Kommerz - die Diskussion
(12.12.2019, 11:33)Ritter schrieb: Können se gerne machen. Der Verlierer ist der Fussball. Mich interessiert das nur noch am Rande.

Mich zunehmend auch, interessehalber schaue ich mal über die Ergebnisse einen Tag später.
Und bei Youtube - sofern ich Bock habe - die Kurzschnitte. Reicht.

Find ich gut. Da sollten manche das freiwerdende Geld in den lokalen Verein investieren.

Und ob das jeder, der immer noch dafür zahlen will, das ab 2021 auch tatsächlich sieht bei der digitalen Wüste Deutschland ist noch eine ganz andere Frage. Wenn es nur noch per Stream empfangbar ist.
Zitieren
Ich brauch den Bezahl-Shice schon lange nicht mehr -> keinen Cent gibt es von mir für Fußball im "Bezahl-TV"!!
Da schau ich zur Not lieber auf ausländischen Sendern -> oder eben gar nicht mehr.
Soll´n se machen...
Zitieren
Früher gabs mal im Ostfernsehen eine Sendung die hieß, wenn ich mich recht entsinne, "Pokal-Spezial". Da wurden am Donnerstag fast alle Tore vom Europapokalmittwoch gezeigt. Da konnte man sich in schwarz-weiß anschauen, wie Real Madrid bei Banyasz Tatabanya im völlig überfüllten Stadion, aus Ermangelung einer Flutlichtanlage am Nachmittag, mit 1:2 baden ging. Herrliche Fußballwelt damals ...

Zitieren
David Beckham findet WM in Katar einen Traum....

Zu viele Kopfbälle in der Karriere ?
Zitieren
Häufig sind Zustimmungen nur von der Höhe irgendwelcher Zuwendungen abhängig...
Zitieren
FC Arsenal: Fans gründen aus Protest eigenen Verein Dial Square FC
Zitieren
Fußball-Osten hat es wirtschaftlich schwer

Der Ansatz war nicht schlecht, hätte man mMn noch mehr reinpacken können.
Zitieren
Der Fußball nach Corona

Geht alles so weiter oder wird die Blase "Profifussball " platzen ? Sehr interessanter Artikel darüber als Diskussionsgrundlage.
Zitieren
wenn der styliche fußball in england vor die hunde geht - mir wäre es recht. dieses sterile gekicke mit einem für mich unverständlichem hype wäre endlich vorbei.
dann lieber fußball in tschechien, denn der ist ehrlich und normalbezahlt. trotzdem bringen die ab und an mal paar richtig gute spieler auf den markt. so soll es sein.
oder eben fußball ums eck. 8./9. liga. darum sollte man kämpfen. die profivereine, welche jeze jammern, lautern, ksc und audistadt etc, die würden auch ohne corona vor die hunde gehen. leben auf vollem verschleiß nennt man das. ohne mitleid...
Zitieren
Ja, der Artikel (von Ronry reingestellt von "Zeitspiel") ist sehr interessant.

Es wäre wirklich wünschenswert die utopischen Ablösesummen, Beratergebühren (viel zu viel Geld für erbrachte Arbeit), Gehälter der Spieler und Trainer usw. würden mal ins Stocken kommen oder gar runtergehen.
Ich sehe halt nur eine Gefahr, dass dann reiche Inhaber bestimmter Vereine sich sagen, was solls ich schieße weiter viel Geld in mein "Spielzeug" rein.

Auch sollte man wirklich überlegen, braucht man so viele und zum Teil aufgeblähte Wettbewerbe?
Eine NL für Nationalmannschaften interessiert mich persönlich wahrlich nur am Rande.

Die Klub-WM und die "normale" WM sollen aufgebläht werden, vielleicht kehrt auch hier Vernunft ein, aber bei der Geldgier vieler Verantwortlicher (z.B. von Infantino) wird das wohl Wunschdenken sein. Selbst wenn es jetzt verkürzt oder verschoben werden sollte, wird es dann wohl später nachgeholt oder aufgebläht werden.

In dem Artikel stehen auch vernünftige Ansichten dazu drin, dass Vereine nun von Fans "Unterstützung" wollen.
Lesen lohnt sich!!!
Zitieren
(08.04.2020, 08:24)Fachpublikum schrieb: wenn der styliche fußball in england vor die hunde geht - mir wäre es recht. dieses sterile gekicke mit einem für mich unverständlichem hype wäre endlich vorbei.
dann lieber fußball in tschechien, denn der ist ehrlich und normalbezahlt. trotzdem bringen die ab und an mal paar richtig gute spieler auf den markt. so soll es sein.
oder eben fußball ums eck. 8./9. liga. darum sollte man kämpfen. die profivereine, welche jeze jammern, lautern, ksc und audistadt etc, die würden auch ohne corona vor die hunde gehen. leben auf vollem verschleiß nennt man das. ohne mitleid...

England ist meines Erachtens an dem Punkt angekommen, wo der Hype zum Geld nicht mehr steuerbar ist.
Das fliegt denen mit Corona um die Ohren.
In England hat keiner Verständnis dafür, das die Vereine Millionen um Millionen vom Fernsehmarkt und aus der globalen Vermarktung abgreifen.
Aber in keinem einzigen PL - Klub ( ich habe bisher jedenfalls nichts gefunden ) auch nur ein kickender Angestellter und die Funktionsteams bei den enormen Summen, die dort gezahlt werden , auf Gehaltsanteile verzichtet hat. Stattdessen werden die normalen Vereinsmitarbeiter in die Kurzarbeit geschickt und lässt man sich vom Staat bezahlen.
Gilt übrigens auch durchaus in der Bundesliga.
Diese Vereine könnten sich durchaus mehrere Monate ohne staatlich bezahlte Kurzarbeit trotzdem selbst halten. Dazu müssten jedoch hochbezahlter Trainer und Spieler sich auf einen Mindestlevel einigen, aus dessen Ersparnis der Verein weiter finanziert wird.
Man kann in Sachen Kommerz und anderen Dingen über Spanien , deren Liga und auch den FC Barcelona denken was man will - aber wenn es dort geht ( 70 % Gehaltsverzicht der Profis) und daraus Barca seine Angestellten bezahlt, die sonst in Kurzarbeit müssten und der Verein das selbst trägt - zeigt es, das es geht.
Ja, das ist nicht nur in Tschechien so, auch in Polen.
Und wenn der Ball wieder rollt, werde ich mir wohl auch vorzugsweise die normalen Sportplätze hier ansehen.
Zitieren
"Aber in keinem einzigen PL - Klub ( ich habe bisher jedenfalls nichts gefunden ) auch nur ein kickender Angestellter und die Funktionsteams bei den enormen Summen, die dort gezahlt werden , auf Gehaltsanteile verzichtet hat. Stattdessen werden die normalen Vereinsmitarbeiter in die Kurzarbeit geschickt und lässt man sich vom Staat bezahlen.

Gilt übrigens auch durchaus in der Bundesliga. "

Du vergisst aber dass das Kurzarbeitergeld, zumindest in D-Land auf höchstens 4623 EUR/Monat begrenzt ist ? damit sind es natürlich für die Herren Kicker nur Peanuts und leider ( zum Glück ??) nicht geeignet für Fußballprofis. Evtl. ab Liga 3 und da machen es ja auch einige. Für alles darüber Pfeifen Pfeifen Pfeifen Pfeifen Lachen5 Lachen5

Gruß O.S.
Zitieren
Es ging doch nicht um Kurzarbeitergeld für die Profis, sondern um Gehaltsverzicht von denen, um die anderen Angestellte zu unterstützen!
@ronry; ich glaube der Gehaltsverzicht beim FC Barcelona war auch nicht sooo freiwillig - ich glaube gelesen zu haben, dass Verein und Profis sich nicht einigen konnten und der Verein dann das über die Profis hinweg beschliesen wollte...
Ich weiß jetzt aber nicht, ob die Profis dann später nachgegeben haben, aber es gab da wohl Knatsch...
Zitieren
könnte man wohl in fast jeden Beitrag rein packen:

Sportökonom über Insolvenz im Profifußball: „Niemand will der Totengräber eines Vereins sein“ - Sport - Tagesspiegel
Zitieren
(09.04.2020, 03:42)Aik schrieb: Es ging doch nicht um Kurzarbeitergeld für die Profis, sondern um Gehaltsverzicht von denen, um die anderen Angestellte zu unterstützen!
@ronry; ich glaube der Gehaltsverzicht beim FC Barcelona war auch nicht sooo freiwillig - ich glaube gelesen zu haben, dass Verein und Profis sich nicht einigen konnten und der Verein dann das über die Profis hinweg beschliesen wollte...
Ich weiß jetzt aber nicht, ob die Profis dann später nachgegeben haben, aber es gab da wohl Knatsch...

Das stimmt wohl so nicht ganz.
Ähnlich Deutschland gibt es auch in Spanien eine Sportpresse,  die schnell mal das Gras wachsen hört. Und Dinge verbreitet, die real wohl etwas anders waren.
Wenn ich allein die Schlagzeilen der " Marca " als realnahes Blatt nehme in den letzten 5 Jahren, müsste Real inzwischen 4x 22er Weltklassekader haben. Weil man wissen wollte, wer alles dahin wechselt...

Ne, bei Barca haben Präsident und Mannschaft unisono gesagt, das man sich einig war. Die Profis hatten aber laut Messi bestimmte Vorstellungen, wie das umgesetzt werden soll. Da hat es halt paar Tage gedauert.

Und in England wollen jetzt die Profis für das nationale Gesundheitssystem Geld spenden und sammeln, um das zu unterstützen.
Mittlererweile ist man beim FC Southampton soweit, dass das Gehalt für Spieler und Trainer bis Juni ausgesetzt wird.

Das hat man zb in Schottland schon vor einem Monat gemacht.

Trifft anscheinend wohl auch unsere BL-Schiris : Krise trifft auch die Top-Referees
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Fußball [außer RWE] Hajduk 1.089 119.536 22.08.2020, 17:06
Letzter Beitrag: Karl-Bodo-Ef
  Arbeitsrecht im Fußball ghost2511 18 2.781 15.10.2019, 08:25
Letzter Beitrag: Nummer13



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste