Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

RWE-Fans und ihre Fußballhighlights
RWE-Stuttgart Amateure vor 1,5 Jahren wegen des Schneefalls und der Unterbrechung und weil ich mit Ach und Krach meinen letzten Zug erreicht habe.
Liverpool gegen Gladbach 1977, Europapokalfinale. 3:1. Seitdem mag ich beide.
EM Finale CSSR - BRD 1976 wegen Ullis verballertem Elfmeter. Das vorherige Halbfinale gegen Jugoslawien mit 3 Toren von Dieter Müller.
Gladbach-Bremen. DFB Pokalhalbfinale 1984. 5:4. Geiles Spiel und Tränengas aus dem Werder-Block. Und das folgende Finale gegen Bayern, als Loddar, der in der folgenden Saison zu Bayern wechselte, einen Elfmeter absichtlich (meine Meinung) verballerte.

Nicht zu vergessen einige Klatschen unserer Oberligavorzeigevereine. BFC 0:5 in Bremen, Heinzdorf 0:5 in Bordeaux, Dresden 3:7 in Uerdingen, ich glaube bei Rapid sind sie auch mal 0:5 untergegangen :lachen:

Über weitere Spiele muss ich noch mal nachdenken...
Zitieren
(10.06.2010, 20:21)Sondershäuser schrieb: ich glaube bei Rapid sind sie auch mal 0:5 untergegangen

dank des komischen ungarischen schiedsrichters. pacult gloobe bekommt wegen der erdanziehungskraft in den anfangsminuten nen elfer. danach hatte der großvadder vom hoyzer immer mehr zu sagen. dafür hammor die im hinspiel mit legalen mitteln mit 3:0 heeme geschickt.

emotional fällt mir das hier zu erst ein. beim hinspiel warsch ni dabei. hatte damals noch den kinderausweis und durfte ohne muddi und vaddi ni hin...



Zitieren
@ Dresdner Das war auch gar nicht hämisch gemeint, ihr hattet dem RWE eure regelmäßigen EC-Einsätze voraus, da passiert das mal, solche hohen Niederlage bleiben einem nun mal im Gedächnis hängen. Vor allem aber das 3:7 in Uerdingen. Vor allem auch wegen eurem Ersatztorwart Jens Ramme, der von Glückauf Sondershausen kam und dem durch dieses Spiel seine Zukunft versaut wurde. Wobei ich immer noch der Meinung bin, dass er keinesfalls der Alleinschuldige war. Vielleicht hat er bei 2 oder 3 Toren unglücklich ausgesehen, aber wirklich grobe Fehler sind ihm nicht unterlaufen. Oder weht da der Mantel der Geschichte sichteinschränkend vor meinem Sehvermögen?
Zitieren
Das Spiel BFC - Werder Bremen 3:0 und 0:5 war auch so ein Kracher,
.... oder da hat doch mal Dresden irgendwann gg Uerdingen gespielt :lachen: ... nuor, daheim gewonnen und dort'n 3:1 zur HZ geführt ?! Ein gewisser Trainer Sammer hat süffisant Zeitung gelesen kurz vor der Pause ... was sollte schon noch anbrennen .... 7:3 :peace:
Zitieren
(10.06.2010, 21:12)Sondershäuser schrieb: @ Dresdner Das war auch gar nicht hämisch gemeint,

Vor allem auch wegen eurem Ersatztorwart Jens Ramme, der von Glückauf Sondershausen kam und dem durch dieses Spiel seine Zukunft versaut wurde.

hatte ich auch so nicht aufgefasst! ist halt ein teil unserer ruhmreichen geschichte. und die krefelder machen heute noch zum jahrestag einen kino- abend draus.

und ja der ramme war damals ein armer hund. kann mich noch bildlich dran erinnern, als er mit seiner damals exorbitanten körpergröße aus seinem hellblau lackierten 601 s ausgestiegen ist. fand ich damals schon lustig.
in einem interview meinte er später, dass ihm dieses spiel echt alles verbaut hat. er ist dann auch zu nem anderen verein gewechselt. nach meinen erinnerungen zumindest.

@viva: dor alte sammer musste nach diesem spiel seinen übungsleiterposten räumen, denn er hatte seinen klassenauftrag in zwei seiten nicht erfüllt. zum einen beim klassenfeind verloren und zum andern (was noch viel schlimmer war) hat sich dor f. lippmann nach dem spiel abgesetzt.

und das spiel bremen - bfc hatte ich im ddr1 live gesehen. der arme bodo, welcher jeze taxen steuert um seinen sohnemann zum training/spiel beim wieder bfc zu chauvieren.
Zitieren
@ Dresdner Habe nie verstanden, warum ihr Ramme geholt habt. War ein durchschnittlicher Zweitligatorwart, in SDH hat keiner verstanden, warum der plötzlich bei einem Spitzenteam der Oberliga gelandet ist. Hatte den damals mehrfach auf dem Göldner gesehen, das war so ein Bruder Leichtfuß, der die Hände auf den Rücken gelegt und Bälle bei Distanzschüssen am Tor vorbeigeguckt hat. Trotzdem schade, dass er zum Dummbatz vom Uerdingen-Spiel erklärt wurde.
Zitieren
warum, weswegen, wieso, das musste den saupe fragen. keene ahnung.

wickis petra meint dazu:
Zitat:Überregionale Bekanntheit erreichte Ramme im Jahr 1986 durch das Europapokalspiel Uerdingen - Dresden, welches als Wunder von der Grotenburg in die Fußballgeschichte eingegangen ist. Nach einer 3:1 Halbzeitführung für Dynamo Dresden musste Jakubowski verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Der bis zu diesem Zeitpunkt ohne Erstligaerfahrung eingewechselte Ramme erwies sich in diesem Spiel als überfordert und kassierte in der zweiten Halbzeit sechs Tore.

„Das war mein Aus bei Dynamo. Damit hatte ich einen Stempel aufgedrückt bekommen, den ich nie wieder los geworden bin“ zieht Ramme nach seiner Laufbahn Bilanz. Ramme bestritt für Dresden noch zehn Oberligaspiele, der Verein fand in Ronny Teuber aber schnell Ersatz. Im Jahr 1988 wechselte Ramme zu Fortschritt Bischofswerda, musste allerdings nach einer schweren Handverletzung seine Laufbahn vorzeitig beenden.
Zitieren
(06.06.2010, 15:32)miss aufgeregt schrieb: ahhh...der rentner thread :lachen: leider bin ich noch soooo jung.

(nehmts mir ne übel..aber das späßchen musste mal sein) liebhab

hi @ miss, ich lese schon sehr gern deine texte. sorry, das sich hier ein paar fussballopas verirren.
aber mal im ernst, man kann zig spiele benennen. aber es gibt halt für jeden persönlich sein spiel des lebens. manch "opa" findet bestimmt das finale 54 gegen ungarn als das top spiel seines lebens. so soll es auch sein.
als deutscher mit migrationshintergrund ddr kommen einen dann noch ganz andere spiele in den sinn (@ dresdener) z.b. dd untergang gegen uerdingen. oder die "top ec auftritte" des bfc. ganz zu schweigen von unserem glaubensfeind aus der saale. der ja 80/81 richtig aufdrehte im ddr fernsehn. es gab sehr heiße duelle in den 70/80 jahren.
aber jeder hat seine persönliche erfahrung gemacht.
Zitieren
@dresdener, erinner mich bloß nicht an Uerdingen. In der 2.HZ hatte ich einen überdimensionalen Spritverbrauch. In der Folge ist mir dann noch die Milch der abendlichen Babyflasche übergekocht, was dann Frau veranlasste, auch noch einen drauf zu geben. Nee .....dann lieber mein Schulrausschmiß nach dem Bayernspiel, weil ich ab nachmittags 2 Stunden Stabü geschwänzt hatte, Spiel ging ja schon 16.30 Uhr los damals. Und dafür 14 Stunden nach Karten angestanden, bis die Vopos früh um 8 die Bodenbacher Straße räumten, weil da gut 5000 Leute über Nacht auf der Straße kampiert haben wegen Karten vor der Verkaufsstelle. Hat aber damals nur 2,10 Ostmark gekostet. Heute unvorstellbar. Und dann lässt sich Ede Geyer innerhalb von 2 Minuten zweimal vom Uli Hoeness vernaschen und nach 12 Minuten steht es 0: 2 und dann war erstmal Ruhe im alten RHS . Mit Holztribünen erweitert, damit dort 38000 reinpassten zuzüglich ganze Kompanien Vopo und Stasi( ganz unauffällig in Trainingsanzügen ). Jedenfalls drehte Dynamo das Ding noch auf 3:2 und da hast Du gedacht, die reißen das Stadion ab. Ja, bis dann wer kam? Kleines dickes Müller, der " Bomber der Nation " und zack stands 3:3 und Bayern war weiter. Selbst der Kicker schrieb damals, das Dresden mehr spielerische Klasse hatte als Bayern und die haarscharf am Ausscheiden waren. Und eine Atmosphäre von fast südländischer Begeisterung herrschte. Später sind sie dann gar das erste Mal EC- Sieger der Landesmeister geworden und begannen ihre Serie von 3 Siegen hintereinander. Und ich war dabei damals beim ersten EC- Spiel zweier deutscher Meister gegeneinander. Und die Bayern mit Maier, Beckenbauer, Schwarzenbeck, Hoeness, Müller, Roth, Breitner und wie die alle hießen.
Zitieren


Zitieren
sinnfreier schaiß!

die hauptinterviewgeber sind/waren kurrupte typen. der paul wurde als nachfolgender hauptgeldgeber des DSC in funktion einer hotelkette in dresden und chef der IHK sachsen wegen bestechung und vorteilsnahme rechtskräftig verurteilt.

wie wahren hintergründe des hinspiels werden nicht erörtert. was warn da los? UND nur deswegen haben sich die fans des deutschen fußballs zusammen gefunden und auf rache für eben deutschland geschwört. dass der osten damals ein rechtsfreier raum war, das kam so ziemlich allen zu gute.

deswegen ma bissl vorsicht beim reinstellen solcher beiträge! wenn man keine ahnung hat, einfach mal die...

es sei denn, wir begeben uns auf BLÖD- niveau...
Zitieren
He hee, warum so agro ? Das war sie halt die Fußball Geschichte .... zwinker
... da gibt's noch ganz andere "Dinger" zum diskutieren ...
Zitieren
(18.07.2010, 07:04)Viva Erfordia schrieb: He hee, warum so agro ? Das war sie halt die Fußball Geschichte .... zwinker
... da gibt's noch ganz andere "Dinger" zum diskutieren ...

Nicht ganz richtig @viva.
Zu dem Spielabbruch in Dresden gibt es eine äußerst üble Vorgeschichte.
Ich wollte eigentlich erst in dem Thread nichts sagen zu dem Spiel.
Also...Hinspiel in Belgrad im dortigen " Maracana " genannten Stadion.
Rund 700 Dynamos waren damals in Belgrad. Das Stadion hat einen Unterrang und einen Oberrang. Die Dynamofans als Gäste wurden dann im Unterrang " platziert ".....was zur Folge hatte, das sie vor, während und nach dem Spiel von diesem serbischen Hoolgesoxe auf den Oberrängen permanent mit Steinen, Flaschen, Rasierklingen etc beworfen wurden, auf einige uriniert wurde, Wasserflaschen geworfen wurden und so weiter.
Dazu kommt, das die serbische Polizei den Gästeblock zusammenhielt und teilweise wegen Nichtigkeiten wahllos auf die Dynamos eindrosch, nur weil die Leute mal zur Toilette wollten oder was trinken wollten.
Auch beim Antransport und Abtransport vom und zum Belgrader Bahnhof wurden die Dynamofans wie Vieh durch die Kante gedroschen.
Das war eigentlich der Aufhänger, warum es beim Rückspiel zu den Steinwürfen und zum Spielabbruch kam. Erst wollte man das auf den Elbwiesen austragen, als dort Dynamos und Hools auftauchten, stellten sie jedoch fest, das dort zum großen Teil serbisches Volk aus ganz Deutschland versammelt war und wohl einen ziemlich mafiosen Eindruck gemacht hat. Da tauchten auch schon mal Messer auf.
Was ich mal gelesen habe zum Hinspiel---eine Gruppe Dynamos ist mit einem Bus nach Belgrad gefahren über Ungarn. Unterwegs haben die in einer ungarischen Provinzstadt übernachten wollen und sind in eine " Gaststätte " rein, wollten was essen und trinken. Dann merkten sie, das das ein Bordell ist. Es kam dort zu Streitereien und schliesslich zerlegten die Dynamos das gesamte "Bordell " in seine Einzelteile. Am nächsten Morgen bedankte sich die ungarische Polizei bei den Dynamofans, weil die das Ding schon lange dicht machen wollten und nie an die Besitzer rankamen. Die waren froh, das das " Haus " erstmal eine Weile zu war....:lachen::lachen:
Zitieren
*** Beiträge aus dem Thread "Blick über die Stadtgrenze" hier Themanbezogen zusammengefügt ***

Erfurt hat in den 50er/60er Jahren mal gegen irgendwelche Brasilianer gespielt, da soll es nach Aussagen meines Dads weit über 50.000 gewesen sein. Man hat bis zum Spielfeldrand gestanden .....

Weiß einer was genaueres drüber (Papa) zwinker ?
Zitieren
(09.10.2010, 18:35)Viva Erfordia schrieb: Erfurt hat in den 50er/60er Jahren mal gegen irgendwelche Brasilianer gespielt, da soll es nach Aussagen meines Dads weit über 50.000 gewesen sein. Man hat bis zum Spielfeldrand gestanden .....

Weiß einer was genaueres drüber (Papa) zwinker ?

Ich kenne diese Legende. Es soll sich um Flamengo Rio de Janeiro gehandelt haben. Es lassen sich darüber aber keine Dokumente oder Berichte finden geschweige denn Zeitzeugen.
Offizieller Zuschauerrekord im SWS sind nach wie vor die 49000 gegen Chemie Leipzig, gefolgt von 40000 bei einem friendly gegen Dynamo Moskau.
Beides Spiele in den 50-ern. Für mich kommt dann aber auch schon das Thüringenderby 1978 vor offiziell 34500 Zuschauern (inkl. meiner Wenigkeit). Jeder, der dabei war, wird mir bestätigen, daß die inoffizielle Zahl sicher mit einer 4 vorne begonnen hat.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  RWE-Fans - öffentliches Erscheinungsbild Punktemops 822 84.486 03.09.2017, 21:57
Letzter Beitrag: Ritter



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste