Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Umfrage: Wie endet RWE - CFC ?
Diese Umfrage ist geschlossen.
Sieg RWE
56.25%
9 56.25%
remis
25.00%
4 25.00%
Sieg CFC
18.75%
3 18.75%
Gesamt 16 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

17.ST: FC Rot-Weiß Erfurt - Chemnitzer FC (7:2)
(10.12.2023, 14:35)Schnorchel Blum schrieb: Sag mal Puffbohne,

Meinst Du nicht auch, daß der gesamte Kader bisher "geschwächelt" hat und
 - nach der sensationellen Vorsaison  - weit unter den Erwartungen blieb.
Keine Ausnahme, leider!
Die vermeindlichen Verstärkungen haben das Team eher verunsichert und geschweächt.
Das Elend ausgerechnet am Spieler festzumachenn, der kaum Gelegenheit hatte, 
zu zweigen, was er kann, ist ziemlich dürftig.
Grund auch die Taktikänderung...,Verletzungen und wirklich viel Pech: ein Drama!
Der Kantersieg tut erstmal gut und schaun wir mal, was in Rostock geht.
Der Knackpunkt kam mit dem Verbrechen an Romario.
Hoffentlich können die Jungs wieder an die großaertigen Spiele anknüpfen.

Sorry, aber mit fast jedem Beitrag zeigst Du, das Du in Sachen Fußball von vielen Dingen - auch rund um RWE - nur sehr wenig verstehst.

Ich würde Dir zur Abwechslung mal empfehlen, persönlich vor Ort im Stadion mal regelmäßig Spiele zu besuchen und genau zu beobachten, was da so in und um die Mansnchaft herum passiert.
Und auch mal mehrere Trainingseinheiten sich anzuschauen, was genau Spieler und Trainer dort machen anstatt sich hier in Fabulierungen zu ergehen.

Ich vermute jetzt auch mal, das es Jahre her ist, das Du das SWS von innen gesehen hast.

@puffbohne
Sehe ich ähnlich.

Soviel die Chemnitzer im Spielverlauf abbauten und letztlich resigniert auseinander fielen und so schwach sie waren.
Man muss dann auch selbst erstmal die Leistung auf diesen Schmierrasen bringen, dieses Spiel dann genau so zu machen.

Und der Platz war richtig eklig. War in der HZ unten auf dem Platz gewesen.
Das war nasser Rasen, gemischt mit Schneeresten und Schneematch, auf dem man mit falschem Schuhwerk kaum einen Schritt richtig machen konnte.
Dass das Spiel angepfiffen wurde, ist schon durchaus erstaunlich in Anbetracht anderer Spielabsagen und Platzzuständen.

Wer nicht hellwach ist und pennt oder lethargisch gegen einen schwachen Gegner spielt, der erkennt keine Fehler des Gegners, bringt ihn nicht zu Fehlern in seinem Spiel, nutzt sie nicht und gewinnt nicht 7:2.

Wirklich unfassbar, das nach einem bestandenem Charaktertest seitens der Mannschaft hier einige ein unfassbares Geseiere ablassen.
Zitieren
Daß die  Mannschaft diese Saison durchhängt, ist dir doch auch längst klar -  oder???
Ich versteh ja den Frust...
Ob das jetzt ein Einziger/Spieler ausbaden muß, ist garantiert grenzwertig... 
Warten wir mal ab und hoffen das Beste!
Zitieren
@ronry
Ich sehe es genauso. Man kann der Mannschaft nach diesem Charaktertest - 0:2-Rückstand, äußere Bedingungen - nur zu diesem Erfolg gratulieren. Wer selbst mal Fußball gespielt hat, kann vielleicht nachvollziehen, was so ein Erfolg manchmal ausmacht. Nach diesem Sieg ist einfach der falsche Zeitpunkt Kritik zu äußern. Davon gab es - auch zu Recht - in dieser Halbserie genug. In der Winterpause muss dann allerdings einiges, und das von allen, aufgearbeitet werden. Dann war diese Hinserie vielleicht doch nicht völlig umsonst. 
Zitieren
Ich finde aber auch dass die Körperverletzung von Zeiger an Romario ein Knackpunkt war.
Zitieren
Was hat das Foul an Romario durch Zeiger im Februar 23 mit der aktuell laufenden Saison zu tun?
mMn nullkommanix.

Dazwischen gab es eine Sommerpause, Neuzugänge, eine Vorbereitung und eine neue Spielzeit.
In der sich nach gutem Beginn der Mannschaft eine Phase ergeben hat, in der die Ergebnisse in mehreren Spielen nicht mehr stimmten und das verschiedene Ursachen auf verschiedenen Ebenen hat.

Und ich hoffe, das die Truppe sich bei diesem 7:2 soviel Frust rausgeschossen hat, das sie wieder mit entsprechender Klarheit und Selbstbewustsein an die nächsten Spiele geht und den Erfolg wiederfindet.
Zitieren
(10.12.2023, 17:21)ronry schrieb: Was hat das Foul an Romario durch Zeiger im Februar 23 mit der aktuell laufenden Saison zu tun?
mMn nullkommanix.

Dazwischen gab es eine Sommerpause, Neuzugänge, eine Vorbereitung und eine neue Spielzeit.
In der sich nach gutem Beginn der Mannschaft eine Phase ergeben hat, in der die Ergebnisse in mehreren Spielen nicht mehr stimmten und das verschiedene Ursachen auf verschiedenen Ebenen hat.

Und ich hoffe, das die Truppe sich bei diesem 7:2 soviel Frust rausgeschossen hat, das sie wieder mit entsprechender Klarheit und Selbstbewustsein an die nächsten Spiele geht und den Erfolg wiederfindet.

Das hoffen wir wahrscheinlich alle.
Zitieren
(09.12.2023, 15:16)Max Castle schrieb: ein durchschnittlicher, aber barmherziger (birke) referee,
Da muss ich mal ganz hefitg widersprechen. Das war eine richtig gute Leistung, kurze Leine, tw. sogar schon gepfiffen, bevor die Spieler überhaupt gefallen sind. Das war bei den Platzverhältnissen genau richtig. Beim Elfmeter hat er völlig richtig erkannt, dass es keine (weitere) gelbe Karte nach dem Foulspiel geben darf. Gute Reaktion auf sinnloses Genöle. Wenn das "durchschnittlich" sein soll, habe ich in dieser Regionalligasaison bisher fast ausschließlich deutlich unterdurchschnittliche Leistungen gesehen. 

(09.12.2023, 16:25)mirko schrieb: Gewinnen wir, lag's am Gegner.

Das würde ich so nicht sagen, aber natürlich kam es uns zugegen, dass Birke der schwächste aller Keeper war, die ich diese Saison bei RWE-Spielen gesehen habe. Das 3:2, das 4:2 und das Foul vom 5:2 hätten die meisten Keeper gehabt. Und da spreche ich noch nicht von den Fehlern im Mittelfeld und der Abwehr, teilweise hatte ich fast Mitleid, als ich gesehen habe, wie leicht wir denen den Ball abluchsen konnten.

(09.12.2023, 19:43)Puffbohne schrieb: @schnorchel du musst „die kleine Muck-Brille“ mal langsam abnehmen. 

Es gingen bereits mehrere Anträge beim Cornelsen Verlag (der den Duden rausbringt) ein, der das Verb konate-luecken aufgenommen haben will

ich konate-lueckene
du konate-lueckenest
er/sie/es konate-lueckent
wir konate-luecken
ihr konate-lueckent
sie konate-luecken

Anwendungsbeispiele: 
- "Ich konate-lueckene für Seidemann beim RWE." oder 
- "Er konate-lueckent den Kollegen Müller für die Position des Teamleiters, weil er es der Kollegin Schneider nicht gönnt."

Bedeutung: die Forderung des nicht leistungsgerechtfertigten Einsatzes einer Person auf einer Position
Zitieren
(10.12.2023, 23:05)Guerti schrieb: dass Birke der schwächste aller Keeper war, die ich diese Saison bei RWE-Spielen gesehen habe. Das 3:2, das 4:2 und das Foul vom 5:2 hätten die meisten Keeper gehabt.
Bei Deinen Einschätzungen zu den Schirientscheidungen muss ich ja zugeben, dass Du da sicher fachlich um Längen von den Meisten entfernt bist, wobei ich die Aussage "Beim Elfmeter hat er völlig richtig erkannt, dass es keine (weitere) gelbe Karte nach dem Foulspiel geben darf" nicht verstehe, wird's aber auch eine Erklärung geben. Sonst habe ich Kluge ähnlich wie Du gesehen.
Bei der Einschätzung der Torwartleistungen würde ich Dir dass aber eher absprechen. Beim 3:2 bin ich ja noch bei Dir, dass 4:2 und was Du da mit dem Foul vorm 5:2 meinst, was da so die meisten Keeper gehalten hätten... Denkedenke  Keine Ahnung. Beim 4:2 war er ja noch dran, den zu halten... naja.

Überhaupt muss ich mich, wie beispielsweise auch ronry fragen, was manche User am Freitag so gesehen haben.
Nicht etwa die "Auferstehung" des Herrn Weinhauer oder die 2 Sensationstore von Seaton, der dazu noch eine Topleistung gezeigt hat oder die offensichtliche Bemühung, die Standards wieder gefährlich zu bekommen oder Herrn Mergel, der ohne nur kurz zu zucken, Romario das Tor gönnen wollte oder die Kaltschnäuzigkeit eines 19 jährigen Erfurter Talents, der leider den Hattrick verpasst hat oder oder oder.
Nein, da wird über Herrn Plath und noch so einiges andere debatiert. 
Der geilstes Satz war aber der: "Meine Euphorie aufgrund des gestrigen Spiels hält sich in Grenzen."
In diesem Sinne, allen eine schöne Woche.
Zitieren
(10.12.2023, 23:05)Guerti schrieb: Es gingen bereits mehrere Anträge beim Cornelsen Verlag (der den Duden rausbringt) ein, der das Verb konate-luecken aufgenommen haben will
...der Begriff desavouieren wurde hingegen bereits aufgenommen.
Zitieren
(11.12.2023, 00:49)mirko schrieb: "Beim Elfmeter hat er völlig richtig erkannt, dass es keine (weitere) gelbe Karte nach dem Foulspiel geben darf" nicht verstehe, wird's aber auch eine Erklärung geben. Sonst habe ich Kluge ähnlich wie Du gesehen.

Die Regeln sagen: bei ballorientierten Vergehen im Strafraum geht es immer eine Kategorie nach unten, weil es ja den Strafstoß gibt. Heißt: Statt rot (z. B. für Notbremse) gibts nur gelb, statt gelb gibts keine gelbe Karte. Hier war das Vergehen ballorientiert, aber kein "Vereiteln einer offensichtlichen Torchance", da fehlt es an Ballkontrolle und die Laufrichtung Hajrullas war in Richtung neben Tor.

Was ich meinte: das 4:2 hätten die meisten TW (mit der gezeigten Leistung bei uns) an den Balken gelenkt und sich das Foul zum Elfer "gespart".

Ich glaube, niemand will behaupten, das waren keine sensationellen Tore von Seaton (wobei mir Langners Leistung auch viel zu kurz kommt - krasse Minute von ihm) oder Weinhauers tolle Leistung kleinreden.

Ansonsten hat @stone ja nur geschrieben, was er fühlt. Das kann er ja nur schwerlich beeinflussen und es steht ihm frei, das zu schreiben. Dass du (und viele andere sicherlich) das anders siehst, ist völlig in Ordnung und nachvollziehbar.
Zitieren
(10.12.2023, 23:05)Guerti schrieb: Da muss ich mal ganz hefitg widersprechen. Das war eine richtig gute Leistung, kurze Leine, tw. sogar schon gepfiffen, bevor die Spieler überhaupt gefallen sind. Das war bei den Platzverhältnissen genau richtig. Beim Elfmeter hat er völlig richtig erkannt, dass es keine (weitere) gelbe Karte nach dem Foulspiel geben darf. Gute Reaktion auf sinnloses Genöle. Wenn das "durchschnittlich" sein soll, habe ich in dieser Regionalligasaison bisher fast ausschließlich deutlich unterdurchschnittliche Leistungen gesehen. 

....

Seh ich auch so - aber seinen "großen schwachen" Moment hatte er beim Freistoss zum 2:2, den er - so ehrlich muss man sein - nie hätte geben dürfen.
Mergel fiel da schon ziemlich ungelenk; das konnte man sogar von O aus diagonal durchs ganze Stadion sehen...
Zitieren
(11.12.2023, 00:49)mirko schrieb:   Der geilstes Satz war aber der: "Meine Euphorie aufgrund des gestrigen Spiels hält sich in Grenzen."
In diesem Sinne, allen eine schöne Woche.


Ich finde es schön das der hohe Sieg bei dir Euphorie auslöst. Ich finde es auch gut das viele am Freitag einen Sieg des Willens oder einen Charaktertest gesehen haben. Jeder hat eine andere Sichtweise und das ist auch gut so. Ich für meinen Fall habe auch den Willen zum Sieg gegen Luckenwalde, Meuselwitz oder Hertha II gesehen. Am Willen oder am Charakter lag es die ganze Saison nicht. Gegen einen guten und abgezockten Gegner ist das Spiel am Freitag nach 6 Minuten gelaufen, weil wir es wiederholt nicht schaffen konzentriert von der ersten Minute an auf dem Platz zu stehen. Das wir das Spiel so einfach drehen konnten haben wir Chemnitz zu verdanken mit ihrem desaströsen Abwehrverhalten. Mich ärgert massiv das wir dem Gegner viel zu einfache Tore schenken. Viele zweite Bälle landen beim Gegner die unbedrängt einnetzen können. Von 16 Spielen haben wir glaube ich 10x die erste Halbzeit verschlafen. Die Gegner haben oft gegen uns eine 90% Chancenverwertung während wir viel Aufwand betreiben ohne Ertrag. Am Freitag hat diese Spielweise funktioniert gegen gute Gegner laufen wir ins offene Messer. Also nochmal meine Euphorie hält sich in Grenzen solange wir es nicht schaffen einmal komplett konzentriert 90 Minuten abzuliefern.
Zitieren
Was ich auch ein bisschen erstaunlich finde, das Mergel bei 7 geschossenen Toren nicht an einem einzigen beteiligt war.

Aber gut, solche Spiele gibt es. :)
Zitieren
(11.12.2023, 09:29)Stone schrieb: Ich finde es schön das der hohe Sieg bei dir Euphorie auslöst. Ich finde es auch gut das viele am Freitag einen Sieg des Willens oder einen Charaktertest gesehen haben. Jeder hat eine andere Sichtweise und das ist auch gut so. Ich für meinen Fall habe auch den Willen zum Sieg gegen Luckenwalde, Meuselwitz oder Hertha II gesehen. Am Willen oder am Charakter lag es die ganze Saison nicht. Gegen einen guten und abgezockten Gegner ist das Spiel am Freitag nach 6 Minuten gelaufen, weil wir es wiederholt nicht schaffen konzentriert von der ersten Minute an auf dem Platz zu stehen. Das wir das Spiel so einfach drehen konnten haben wir Chemnitz zu verdanken mit ihrem desaströsen Abwehrverhalten. Mich ärgert massiv das wir dem Gegner viel zu einfache Tore schenken. Viele zweite Bälle landen beim Gegner die unbedrängt einnetzen können. Von 16 Spielen haben wir glaube ich 10x die erste Halbzeit verschlafen. Die Gegner haben oft gegen uns eine 90% Chancenverwertung während wir viel Aufwand betreiben ohne Ertrag. Am Freitag hat diese Spielweise funktioniert gegen gute Gegner laufen wir ins offene Messer. Also nochmal meine Euphorie hält sich in Grenzen solange wir es nicht schaffen einmal komplett konzentriert 90 Minuten abzuliefern.

Ja das ist manchmal nicht zu erklären, ich glaube da könntest du als Trainer draußen austasten, weil du es wahrscheinlich 5x die Woche angesprochen hast von Anfang an wach zu sein und liegst dann nach 6 Minuten wieder 0:2 zurück.

Man kann einfach nur hoffen, das es dann in der Rückrunde einfach besser funktioniert.
Zitieren
(11.12.2023, 01:12)Tiki-Taka-Holzfuß schrieb: ...der Begriff desavouieren wurde hingegen bereits aufgenommen.

Die feine Klinge. Gefällt mir. Prost


(11.12.2023, 05:31)Aik schrieb: Seh ich auch so - aber seinen "großen schwachen" Moment hatte er beim Freistoss zum 2:2, den er - so ehrlich muss man sein - nie hätte geben dürfen.
Mergel fiel da schon ziemlich ungelenk; das konnte man sogar von O aus diagonal durchs ganze Stadion sehen...

Also war es eine Schwalbe von Mergel? Hab ich so nicht wahrgenommen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  34.ST: Chemnitzer FC - FC Rot-Weiß Erfurt (2:2) ronry 40 5.111 20.05.2024, 13:31
Letzter Beitrag: Hoffi RWE



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste