Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Essen und Trinken im Stadion
So war doch aber auch die Ansage, das man regionale Produkte verwenden will.

Was war denn aber gestern so? Nicht wo es hingehen könnte, sondern was gabs :)


Das nicht alles hingehauen hat, verstehe ich,.
Zitieren
bei fast jeden neubau gibt es so einen Thread ...
Es wird noch eine Weile dauern bis die Kritik angenommen und umgesetzt ist.
Im Normalfall passt es nach einer Zeit dann für die Meisten.

Drum kann ich nur jeden raten seine Erfahrung und Anregung kund zu tun!
Zitieren
Getränke (Bier) ging hinter West; warmes Wasser aus 25-Cent-Plasteflaschen für 2,50€ ist schon fast zum Fremdschämen...
Die Versorgung mit Würsten und Co. hinter der West kann ich qualitativ nicht bewerten, bekam aber mit, dass die Würste und Klöpse z.T. noch halbroh bzw. kalt waren und eher nach Billigware aus dem Penny-Markt aussahen, wie nach "regionalen Produkten".
Für mich aber Kritikpunkt Nummer 1 war das Abarbeiten der Schlange -> die Weißenseer hatten da ein ausgeklügeltes Systems, was freilich auch mal ne zu schwarze oder kalte Wurst "verursachte", aber das gestern wirkte auf mich einfach systemlos, stümperhaft und provinziell; sorry...
Darüber bin ich besonders angepi.sst, weil das doch dem Vernehmen nach "Profis" sind, mit Erfahrungen aus zig anderen Stadien und man noch großfre.ssig eine "Verkostung" angekündigt hatte...
Dass ich die Preise insbesondere von der gebratenen Ware als leicht übertrieben ansehe, das ist bekannt -> aber dafür erwarte ich zumindest eine reibungslose Versorgung und - wohlgemekrt mir zu Ohren gekommen, da ich selber nicht lang genug anstand, um "versorgt" zu werden - etwas mehr Qualität, anstelle hingepfefferten Billigschund aus dem Discounter!!
Zitieren
Uffa, das klingt ja sehr erbärmlich.


Waren das denn neue Leute oder wurden die Weißenseer "ausgeliehen" ?

Und das mit dem System, meinst vielleicht liegt es daran das die Kioske noch nicht fertig bzw. bezugsfertig sind?
Zitieren
Neben dem Spiel unserer Mannschaft ist auch das Catering hinter der Westribüne stark verbesserungsbedürftig!
Eine derart lange Schlange am Bratwurststand habe ich hier noch nie gesehen! Auch meine Gäste aus Halle waren sehr verwundert da sie es noch vom Vorjahr anders kannten!
Ich hoffe da mal stark auf eine Erweiterung der Bratkapazitäten bis zum nächsten Heimspiel! Nebenbei bemerkt,nicht nur ich hatte  den Eindruck das die Bratwurst des vorigen Versorgers besser geschmeckt hat! Ist aber bestimmt auch Geschmackssache!
Weiterhin ist mir aufgefallen das es den Cafe und Kuchenstand hinter der Westtribüne nicht mehr gibt! Dieser wurde in den letzten Jahren auch stark von den Zuschauern genutzt! Ich denke das neben einem guten Fußballspiel der eigenen Mannschaft auch solche Sachen wie die Verpflegung sehr wichtig sind um endlich mehr Zuschauer in unser schönes neues Stadion zu locken.
Zitieren
Es war schon eine ziemlich schwache Kür, was da gestern beim Catering abging - sowohl in Qualität als auch in der Organisation. Ich beziehe mich da bei meinem Urteil zur "Organisation" über das, was hinter der Westtribüne abging. Einen größeren Gartengrill auf einem Grillwagen, worauf man mit allem schlichtweg überfordert war. Und das als Caterer mit reichhaltiger Erfahrung, der trotz der avisierten Zuschauerzahl derart ins Schwimmen gerät!? Die Qualität des Grillangebots ist Geschmackssache, für mich war die Apoldaer Bratwurst geschmacklich unterirdisch und ich werde es mir künftig ersparen, das Angebotene überhaupt zu erwerben und zu verzehren. Trifft auch auf das Getränkeangebot zu. Ein Köstritzer vom Fass lasse ich mir gefallen, das Angebot der Softdrinks hat mit Regionalität (außer man geht davon aus, dass Coca & Co in Nohra abgefüllt werden) nichts zu tun - dieser Bezug war bei Getränke Waldhoff mit der Vita-Palette sehr viel nachvollziehbarer. Der bisherige Caterer hatte das alles erheblich besser im Griff, eine Niveausteigerung des neuen Anbieters war das gestern um Längen nicht. Improvisation hin oder her - ein Profi muss das auch professionell hinbekommen!
Zitieren
So ein Über-Catering, wie die Reiche-Gruppe das in fast allen Ost-Stadien macht, ist ziemlich "VIP-lastig" und wohl nur dort lukrativ und professionell. Für Kioske tendiert das "Massen-Catering" für mich dort einfach zu stark nach angelernten Hilfskräften aus Schüler- und Studenten-Teilzeitpool, und eben nicht nach gelernten/eingearbeiteten Team/Fachkräften.
Am Thüringer Rost muß man eben auf zack sein und viel Erfahrung damit haben, genau wie beim Massen-Bierzapfen ... 
Sonst wird das nix.
Zitieren
Eine Frage: Gewährt man einem neuen Caterer keine Einarbeitungszeit? Sicher hat er Erfahrung in anderen Stadien, aber eben nicht bei uns.

Ich meine Weißensee hat das fast 13 Jahre gemacht, logisch das da Abläufe vorhanden waren, die beim neuen da noch nicht da sind.

Das lokale Speisen und Getränke fehlen ist natürlich suboptimal.
Zitieren
Für das (Massen-)Catering arbeiten überall gewöhnlich nur Hilfskräfte als Teilzeitjob.
Für das (VIP-)Catering laufen ja noch Stellenangebote (Vorsicht Links!)  Koch und Manager, immerhin...
Zitieren
(31.07.2016, 15:20)ollex schrieb: Eine Frage: Gewährt man einem neuen Caterer keine Einarbeitungszeit? Sicher hat er Erfahrung in anderen Stadien, aber eben nicht bei uns.

Ich meine Weißensee hat das fast 13 Jahre gemacht, logisch das da Abläufe vorhanden waren, die beim neuen da noch nicht da sind.

Das lokale Speisen und Getränke fehlen ist natürlich suboptimal.

Also mir persönlich ist es egal, ob es Vita-Cola aus Schmalkalden oder Coca-Cola aus Weimar gibt...
Es waren, soweit ich es sehen konnte, keine Weißenseer an Bord -> auch da wurde ja was anderes geschrieben (das man auf das bewehrte Personal setzen wolle).
Natürlich gewährt man jemanden "neuen" eine "Einarbeitungszeit" -> aber wenn es an dem elementarsten hapert; also bitte...
Ich denke mal, die West hat jetzt noch (mit den gesperrten Blöcken) eine Kapazität von rund 3000+xx Leuts -> und dafür einen (!!!) größeren "Partygrill"???
Olly, das geht nicht; das ist einfach nur stümperhaft, sorry!
Auch bei den Weißenseer gab es eine Schlange - aber da warst du innerhalb einer Halbzeitpause von bis hinten durch!!
Gestern war die Schlange nur deshalb nicht noch länger, weil eine Vielzahl der Besucher (ich mit eingeschlossen) nach 5-6 Minuten des "1m-Landgewinn" einfach nur noch abgewunken und weiter "gehungert" haben...
Wie gesagt, ich habe es sogar nochmal während der 1.Halbzeit versucht - und selbst da stand noch eine ganz schöne Schlange der Entnervten...

Genauso das Fehlen des Kaffeestandes -> ersatzlos gestrichen...
Na gut, dann gibt es halt ein warmes Wasser für 2,50€ (??) aus einer 0,5l-Mehrwegflasche vom Discounter...
Zitieren
Okay, ich verstehe,

ist also doch viel zu tun, beim Caterer Nummer 1 im Osten.
Vielleicht doch mal auf die "altbewährten Kräfte" zurückgreifen.

Was wenn mal mehr als die gestern im Stadion gewesenen 8000+ kommen? (Eigentlich wissen sie ja wie man Massen bedient oder aber eben nur Massen und keine 8000 (Achtung Ironie) .
Zitieren
(31.07.2016, 14:47)ollex schrieb: Waren das denn neue Leute oder wurden die Weißenseer "ausgeliehen" ?

Und das mit dem System, meinst vielleicht liegt es daran das die Kioske noch nicht fertig bzw. bezugsfertig sind?

Hinter der Westtribüne war ja von den Ständen her alles beim alten, von daher kann es ja nicht an nicht fertigen bzw. bezugsfertigen Ständen gelegen haben.
Die Leute am Getränkestand schienen mir neu, kann mich nicht daran erinnern, die schon mal gesehen zu haben.
Und wenn man dann noch bedenkt das der komplette Block "E" gesperrt war, wird es garantiert nicht besser.
Wie Aik schon geschrieben hat, lauwarmes Wasser aus kleinen Plasteflaschen und das für 2,50 bzw. 3,50 Euro sind dann wohl doch etwas heftig.
Für einen großen Becher lauwarmes Wasser durfte ich gestern jedenfalls 3,50 € hinlegen.
Aber das muss sich sicherlich , genau wie die Mannschaft, alles erst finden und einspielen........... Pfeifen
Zitieren
Eine Verständnisfrage an die "Experten" von Euch.

Wer hat den Caterer eigentlich ausgewählt?

Unser RWE?
Die Betreibergesellschaft?
Oder beide zusammen?
Zitieren
(31.07.2016, 17:21)stroh schrieb: ...
Wie Aik schon geschrieben hat, lauwarmes Wasser aus kleinen Plasteflaschen und das für 2,50 bzw. 3,50 Euro sind dann wohl doch etwas heftig.
Für einen großen Becher lauwarmes Wasser durfte ich gestern jedenfalls 3,50 € hinlegen.
...
Ich hatte mir ein Bier geholt und nur nebenher das Drama mit dem Wasser mitbekommen - da ich die Preistafel nicht erkennen konnte (auch so ein Ding), dachte ich, ich habe mich verhört -> 3,50€ kam mir viel zu hoch vor; von daher meinte ich, es kann nur 2,50€ gewesen sein - also doch 3,50€ fürs Wasser???
Alter...
Also dann muß es Weihwasser oder ähnliches sein... Pfeifen
Zitieren
@AndiS

Der Caterer ist aus einem Bieterwettbewerb von 5 Caterern von der Betreibergesellschaft ausgewählt worden. Rot-Weiß hatte Null Einfluss. Es stand bereits seit langem fest, dass der bisherige Caterer es nicht werden würde.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste