Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Groundhopping - Eure Erlebnisse
Da Viva Erfordia und ich gestern bemerkt haben, dass dieses Thema hier noch gefehlt hat, fang ich mal mit einem Bericht an:



Hier mal ein kleiner Bericht zum Spiel vom 21.11.2010 FC Wacker Innsbruck gegen die Austria aus Wien.

Wie 2 mal jedes Jahr, ging es in den Urlaub in das schöne Österreich. Nach vielen Versuchen ist es nach 5 Jahren endlich geglückt, sich mal die "Legende" Wacker anzusehen. Das es dann auch noch ein Spitzenspiel gegen Austria wurde, war ein kleiner Bonus.

Karten holte man sich die Woche über in einer Bank im Urlaubsort und dann fuhr man gegen Mittag los in das 80 Km entfernte Innsbruck. Ca. 3 Stunden vorm Anpfiff kam man am neuen Tivoli an und fragte gleich mal die Polizeipolizisten, wo man denn am besten parken konnte, als sie einen kurzen Blick in unsere Heckscheibe warfen und viel Rot Weiss zu sehen bekamen RWE3 , rieten sie uns das Parkhaus direkt unter dem Stadion zu nutzen.

Dann begab man sich auf eine Stadion Runde, um sich die Sache mal genau anzusehen. Langsam wurden die Plätze und Kneipen rund um das Stadion immer voller und man spürte schon etwas Atmosphäre auf die man sich Tage lang gefreut hat.

Vor einer Kneipe standen ca. 40 Leute (Ultras), nach kurzen Blicken stellte man fest, das man da ohne Probleme mal rein gehen kann um ein Radler zu trinken. Drinne staunte man dann doch etwas, das da mehr Wiener (Alte Herren) saßen, als Grün-Schwarze. Aber ok, da man mit beiden Farben net viel anfangen konnte, war es für uns eher kein Problem.

Ausser meine Frau, fragte aus Spass beim Anblick der Austrianer, was denn die ganzen Auer hier machen? Lachen2

Die Kneipe mit Blick ins Satdioninnere hatte auf jeden Fall etwas.

Ca. 1 Stunde vor Anpfiff, begab man sich dann in das kleine Schmuckkästchen. Erstmal an den Fanshop (Wenn man Ihn als solchen nennen kann).

Hier kurz die Auswahl:

Trikot
Feuerzeug
Sitzpolster
Wollschal
Seidenschal

Und die beiden Schals hatten sogar noch das selbe Disign.

Aber etwas positives hatte das ganze, man musste net lange überlegen, was man als kleines Andenken nimmt.

Also einen Seiden- und einen Wollschal für 30 Euro geholt und umgehangen. Man wollte ja net auffallen und die Dame hatte leichten Frost zwinker

Stadionhefte lagen zu Tausenden in den Gängen in Kartons, die man natürlich gerne mit nahm.

Auch eine Art "Block 3" konnte man bekommen. V.K.ult hieß das gute Stück und man wurde über die letzten Spiele, mit intressanten Erlebnisberichten versorgt.

Noch schnell mit 3,40 Euro teurem Bier versorgt und dann das Stadioninnere betreten und seine Plätze gesucht. Natürlich saßen wir im falschen Sektor und mussten dann doch nochmal auf die Suche nach den richtigen Plätzen gehen(Ich sag doch Platzkarten sind doof)

Bis zum Anpfiff, wurde das Alpenpanorama genossen und man war doch sehr überrascht, wieviele Kinder in dem Stadion waren, ich denke es waren ca. 60%. Was sehr lustig aussah, war die Mützenparty, da hette echt jeder irgend ne komische Bommelmütze auf dem Kopf, ich denke das finden die nicht warm, sondern Hip.

Das Stadion ist echt ein kleines Schmuckkästchen, was ich mir genau so in Erfurt wünschen würde Beten Und wenn man dann bedenkt, das man in einem recht teurem Land ist und für eine Tribünenkarte mit super Blick nur 14,50 Euro bezahlt, freut sich der sparsame Ossi dann doch und man vergaß sogar den teuren Bierpreis.

Nach gut einer halben Stunde Werbung und püntklich zum Anpfiff, zog die Heimfantribüne (Ein Riesen Block) ein Banner hoch was die komplette Nordtribüne überdeckte.

Auf der anderen Seite, wo ca. 300 Austria Fans standen, sah man den ganzen Block gleichmässig mit ca. 80-100 Doppelhaltern und 15 Bengalen leuchten.

Das Spiel war recht schön anzusehen und man merkte schnell das Wien auch einen Reichwein haben muss. Was der so verballert hat!?

Was dann beim Beginn der 2 HZ auf der Heimtribüne geboten wurde, ließ mein Fussballherz höher schlagen. Vor der Tribüne wurde ein ca. 50 Meter Banner aufgehangen mit der Aufschrift:

"10 Jahre Lebensphilosophie und Pyromanie IF"

Hinter der Werbebande begannen ganz fleissig 3 in Schwarz gekleidete Männer ca. 30 kleine Dosen hinzustellen.

Und zum Anpfiff zum 2ten Durchgang wurde dem Besucher eine Pyroshow geboten, die ich so noch nicht Live gesehen habe.

Grüner Rauch wohin man sah, dazu unzählige Blinklichter 2-3 Raketen und Knatterer waren auch noch bei.
Stimmung war das ganze Spiel über sehr laut und auch die Gästefans waren teilweise gut zu hören.

Das Spiel endete dann 0:1 für die Wiener und man trat dann auch gleich die Heimfahrt an. Als dummer Deutscher musste man dann noch festellen das wir wohl die einzigsten der 11200 Besucher waren die 5 Euro fürs Parkhaus gezahlt haben und dann durch offene Schranken gefahren sind.

Draussen im Schutz der Dunkelheit, hat man noch einige kleine Grüppchen in Schwarz auf die Gäste warten gesehen, aber so war wohl alles ruhig zwinker

Ein schöner Abend, den man wohl nie wieder vergessen wird. Das nächste mal im Alpen Urlaub, wird mal der Italienische Fussball begutachtet.


Fotos findet ihr hior
Und hier noch 2 Videos:
http://www.youtube.com/watch?v=Ya3gziEHFbA

http://www.youtube.com/watch?v=1kT_uWl60iE
Zitieren
hört sich gut an die geschichte.
aber die bilder gehn nicht
Zitieren
Ich war vor ein paar Wochen beim KRC Genk in der belgischen ersten Liga. Das war ein tolles Erlebnis!

Genk spielte an dem Tag gegen AA Gent, Erstplazierter gegen Zweitplazierten.
In das Stadion passen ca 12.000 Menschen rein, es war ungefähr 75% voll.

Das Stadion ist jedoch absolut geil aufgebaut. Unten hat man eine riesige Bar, die jeden Tag geöffnet hat und in der man m Spieltag auch das Spiel im TV verfolgen kann. Wenn man dann eine Karte gekauft hat (saftige Preise, 30,- € für einen mehr oder weniger schlechtplazierten Sitzplatz)
kann man in die sogenannten Clubs rein, die sich hinter jedem Block auf allen Etagen befindet. Jeder Block hat eine eigene Kneipe im Tribünenbauwerk, in dem man auch das Spiel im TV verfolgen kann, gemütlich zusammensitzen kann udn Essen und Trinken bekommt.
Auf der anderen Seite gelangt man dann in den Stadioninnenraum. Dort stehen dann erst zwei Ordner und kontrollieren ob man eine Karte hat. Ich hab aus gewohnheit schonmal die Arme auseinandergemacht, da guckte der mich nur schief an (dann fiel sein Blick auf meinen Rot-Weiß Erfurt Schal) und winkte mich durch. Keine Kontrollen!

Vor dem Spiel läuft Musik wie in einer Disco, während des Spiels macht der Genk Fanblock 90 Minuten pausenlos Stimmung, und die brüllen sich was aus der Lunge, wahnsinn!!
An dieser Stelle merkte man aber auch, welchen Einfluss eine Überdachung auf die Akkustik hat!

Genk verlor das Spiel mit 1:2. Gästefans waren aber, trotz der kurzen Wege in diesem Land, kaum vorhanden. Normal, wie man mir dort sagte.

Wenn es nicht so teuer wäre, würde ich öfter nach Genk fahren, sollte jeder Groundhopper auf seinen Stationen mal durchlaufen haben!!!
Zitieren
(10.12.2010, 10:47)Phlippo1 schrieb: hört sich gut an die geschichte.
aber die bilder gehn nicht

Bei mir laufen die Filme sehr gut
Sieht geil aus
aber Suppo seit gestern Abend müssen wir so was mit aller Entschiedenheit verurteilen Lachen2
Zitieren
Ja Gehli war echt ein Wunder, das es dort keine verkohlten Leichen gab Lachen2

Probiert mal den Link wegen den Bildern

http://cid-c19bd81de2c1e9f3.skydrive.liv...C1E9F3!127

Und wenn er geht bitte mal ein Admin mit dem alten austauschen Winken1
Zitieren
09.03.2011 Deutschland - Italien in Dortmund 1:1 (1:0) 60129 Zuschauer.

Es war ein sehr schöner Abend gestern in Dortmund :klasse: Und ein Erlebnis allemal. Nur Länderspiele sind eben "DAS" Sinnbild eines Events im Stadion.

Das fängt bei den Eintrittspreisen an und hört bei den Zuschauern auf.

25-100 € Eintritt, 3,70€ für ein Bier (Alkoholfrei), Werbung wohin man sieht. Eventpublikum kommt zu spät, beschwert sich das sie nicht pünktlich drin sind, gehen ab der 70 Minute, damit sie auch pünktlich wieder daheim sind. Singen die Nationalhymne, jubeln beim Tor und sonst sitzen se dumm rum und konsumieren Lachen7

Das Stadion ist alle mal ein Erlebnis, egal wo man sitzt, man hat perfekte Sicht auf den Platz. Nur das Dach finde ich etwas b**d, wenn man weiter oben sitzt, sieht man nix mehr vom Stadion. Wir saßen auf der Nord recht weit oben und von der Süd sieht man nur noch die erstem 10 Reihen und von den Seitentribünen nur die Unterränge. Die Sitze sind so eng gebaut, das man alle 2 Minuten ne künstliche Laola Welle praktiziert, wenn einer durch die Reihen geht Lachen5

Das Ergebnis war wohl einem Freundschaftsspiel gerecht, wenn man bedenkt das beide Teams in der 2. HZ zig mal durchgewechselt haben. Aber man merkt schon, das da die Creme dela Creme auf dem Platz stand, das war Traumhafter Fußball, den man da bestaunen konnte Beten


Und nun warte ich auf den schönen Bericht von kirchi Lachen7

In diesem Sinne:

Bratwurst, statt Pizza, wir wollen Bratwurst statt Pizza Pfeifen
Zitieren
Heidenheim : Erfurt Saison 2009/2010.

Gab es doch wirklich zum Anpfiff im Gästeblock kein Bier mehr! Zur Halbzeit kamen nochmal 2Kisten.... reichten 5min..... lol
Zitieren
(10.02.2011, 20:54)Spun85 schrieb: Heidenheim : Erfurt Saison 2009/2010.
Das hat dann aber eher weniger mit Groundhopping zu tun.
Zufälligerweise habe ich soeben einen älteren Bericht von mir gefunden. In diesem Falle leider auch mit Erfurter Beteiligung... aber er ist lesenswert, denke ich. Also hau ich den trotzdem mal hier rein. *böse*

Zitat:Pünktlich um 02:51 Uhr weckte ich meine Freundin lieb mit den Worten "Olle, mach ma hinne. ich will gleich los!". Entsprechend motiviert stand sie auf, ging mit mir eine Etage nach unten - um meine Sachen die ich einen Tag zuvor gekauft und bei ihren Eltern in der Wohnung liegen lassen habe, zu holen. Wenige Minuten später war Bierchen, VITA COLA! und Bemmchen gesichert und ich lief gen Braunschweiger Hauptbahnhof.
Auf dem Weg dorthin begegnete ich einer Gruppe Jugendlicher, deren "Machenschaften" ich aus sicherer Entfernung von rund 15 Metern beobachtete. 2 Kerle von denen gingen...äh, torgelten... immer wieder in den Getränke-Stützer, der rund um die Uhr geöffnet hatte. Sie brachten feine Gaben in Form von Sekt und Bier mit zum Rest der Gruppe, welche bis dahin nervös in Form von 2 Damen und einem Kerl auf und ab gingen.

Zusammen hatte dann jeder eine Flasche in der Hand, die ungeöffnet auf die Straße geschmissen wurden. Danach rannten sie jubelnd um die Scherbenreste. Das ganze hab ich mir in etwa 10 Minuten angetan, weil ich noch massig Zeit hatte. Ganz viel sogar, wie sich später herausstellen sollte.

Also ging es danach die letzten Meter bis zum Hauptbahnhof und dort direkt an den Ticketautomaten. Nachdem ich mir meine 13,00 € Wechselgeld in 50 Cent-Stücken aus dem schmalen Spalt geangelt hatte, drehte ich mich um und wollte zum Bahnsteig gehen. Wie auf leisen Sohlen hatte sich allerdings inzwischen eine 20 - 25 Mann starke, schwarzgekleidete Gruppierung hinter mir aufgebaut.

Sie starrten meinen Schal an... "Braunschweig, nein... das ist Hannover... ach, laber nicht. Das ist doch ein Stuttgart-Schal, oder?". Wie ich bin konnte ich natürlich auch vor dieser Truppe meinen Mund nicht halten und sagte "Isch binnen eschdes Dieringer Rosdbradwürscht'schn!" und ging beunruhigt zum Bahnsteig, in der Hoffnung das die Truppe einen anderen Bahnsteig wählt. Gegen 4:00 Uhr, rund 20 Minuten vor Abfahrt, tauchte die Gruppierung am gleichen Bahnsteig auf - sie wollten mit dem gleichen Zug fahren. Nachdem ich ein bisschen gelauscht habe und mitbekommen habe wie sie mir meinen Schal abnehmen wollen (Im Zug, weil am Bahnsteig schon relativ viele Bahnfahrer standen), habe ich die Chance genutzt mich ein paar Meter abzusetzen, während die Kunden mit Aufkleber kleben und Gruppenfoto schießen beschäftigt waren. Der Zug rollte an, ich wurde genau beobachtet... ging in den Zug und ging 10 Sekunden später wieder raus und stellte mich hinter einen Getränkeautomaten. Der Zug fuhr an, ich trat hervor und wedelte fröhlich mit meinem Schal und öffnete mein erstes Bierchen. War ja alles kein Problem, eine Stunde später - also 5:20 Uhr, fuhr ja der nächste Zug.

Von dort ging es dann nach Bielefeld, wo ich gegen 7:30 Uhr eintraf. Ich suchte Mc Donalds auf, welches ich zuvor auf Bildern gesehen habe und gönnte mir mal für 7,00 € nen Frühstück. Gegen 8:30 Uhr fuhr ich dann weiter nach Paderborn, wo ich mich eine halbe Stunde aufhalten konnte.
Dabei habe ich anwesenden Gladbach- und Stuttgart-Fans mit stolzgeschwellter Brust meinen Schal präsentiert, den ich zuvor kampflos verteidigte. Auch diese Herrschaften rätselten welchen Club ich angehöre... für'n Spruch war aber keine Zeit, es ging direkt weiter nach Soest und platzierte mich im Zug neben einer Gruppe ältere Damen, weil ich mal meine Ruhe haben wollte. Aber nix war mit Ruhe. Eine dieser Damen holte aufeinmal 3 - in Alufolie eingewickelte - Sektflaschen aus einem Beutel, die anderen zogen fast gleichzeitig hochwertige Plastikbecher aus ihren Taschen. Dann ging die Alt-Damen-Party ab - zum Glück kam der Zug gerade in Soest an, wodurch ich flott flüchten konnte. Von Soest aus ging es dann direkt nach Dortmund/Signal-Iduna-Park. Hier platzierte ich mich diesmal neben eine Gruppe 30/40-jährige, nachdem ich eine Truppe ältere Damen gesehen habe. Nach wenigen Sekunden stellte sich allerdings raus, dass ich neben Holländern sitze, die sich nen bisschen Kindisch verhielten. Jede Haltestelle wurde nachgeblabbert und mit Handpuppen andere Fahrgäste geärgert und mit offener Toilettentür neben das Klo gepisst.
Das war mir dann doch zu doof, auch wenn es von Soest nach Dortmund nicht wirklich weit ist. Ich ging ein paar Meter weiter nach vorne und setzte mich auf einen leeren Platz neben einen jüngeren Mann. Auch das sollte letztendlich ein Fehler sein...

Ich zitiere mal unseren Dialog, ihn schreibe ich kursiv, mich normal:

Nhhh, bissaperjanzschöpfrüh da hä
Wie bitte?
Duuuuu *mit Zeigefinger auf mich zeigend* bist aber ... Duuuuu *wiederholt Zeigefinger*... ganz schön pppppppfrüüüh da hä
Achso, jo... immer...
Ja das kenn... ihr spieldheuimgroschüssel, oooooder?
Nochmal ganz langsam...
IIIIIIIIIIHR *Mit Zeigefinger auf meinen Schal, bzw. das Wappen zeigend* spielt HEEEEUTE in der größen Schüssel, oooooooooooooooooder?
In der großen, ja...
Ja, in der größen hab ich toch gesahhhhkt!

DÖNG! Wir erreichen in wenigen Momenten Dortmund/Signal-Iduna-Park...
Dann ab zum Gästeblock, wo sich gegen 12:00 Uhr bereits in etwa 200 Erfurter eingefunden hatten. Alle sind wie die bekloppten reingerammelt,... ich hab in Ruhe mein 2.Bierchen ausgetrunken, mir das Kärtchen für 7,00 € geholt und rinn. So pervers wie ich bin, musste ich direkt mal ne Bratwurst für 2,50 € probieren. Diese Wurst wurde dann vor Öl triefend aus einer großen Aluschale mit heißem Öl geholt und in ein - ich möchte auch positives nennen - durchaus leckeres Brötchen gepackt. Dazu gab es eine weiße Standardserviette,- Senf oder Ketchup konnte man sich selbst "zapfen". Es war zwar lieb gemeint, aber bei jedem rutschte der Senf oder Ketchup auf der "Ölwurst" gen Erde. Nachdem die Ölwurst, nach Wasser schmeckend, gegessen wurde, suchte ich die Ortschaften auf. Ich habe noch nie soviele Pissbecken gesehen!!!! :D

Danach ging es rein in den Block, bzw. ... ich wollte... ein älterer Ordner wollte meine Karte sehen. Hö? Wie bin ich denn bitte ins Stadion gekommen? Wie auch immer, bin dann rinn. Und im übrigen war das dann auch das erste Bundesligastadion, bei dem das Dach nicht gewackelt hat. Ich war in Hannover, da wackelt das Dach... ich war in Wolfsburg... da wackelt, ach... da schwingt das Dach. Da haste schon irgendwie Schiss.

Wo mein Glück an diesem Tage auch war, bei meiner Platzwahl war es jedenfalls wieder nicht da. Hab da wieder jeweils einen Experten links und einen Experten rechts von mir stehen gehabt.

Ein paar Zitate:
"Früher im Zentralstadion standen wir viel weiter weg dooo!"
"Ja, das stimmt... da war aber auch ne Laufbahn, gello dooo?"
"Ja, da haste Recht doooo!"
"Das Spielfeld sieht irgendwie rechteckig aus..."
"Ich find das ja eher quadratisch..."
"Ach, das meinte ich doch auch..."
"Kann man ja mal verwechseln, hat ja beedes 4 Ecken"
*nach 20 Sekunden hahahaha höhöhöhöhöhöhöööö muhahahaha und lol*
"Aber weeste eins Paul? Die Aggusdick... lass hier ma Zwannschdausend Zuschauer drinne sein dooo."
"Ja, kannsch mir vorstellen wenn hier Zwannschdausend drin hocken... da steppt der Bär dooo!"
...
"Du blinde Sau dooo dooo duuu Doofkopp doooo!"
"Der HUMMPART, der reeeeeescht mich off... gucke ma Paul. Guck dir das an dooo."
"Der krischt keen Bass über Zwee Mehdar an den Kameraden dooo!"
...
BLA
...
LABER

Die "Zwoooote vom BVB dooo" nahm das Spiel direkt von Anfang an in die Hand und nutze die anfängliche Unstabilität in der Defensive bereits nach 5
Minuten zum 1:0-Führungstreffer. Pohl stand zu diesem Zeitpunkt auch
schon knapp vor Gelb-Rot. Nach etwa 10 Minuten stabilisierte sich
die Rot-Weiß-Defensive, die Spielanteile gingen stark in Richtung "50:50". Nach 20 Minuten gekrepel und einigen harmlosen Annäherungsversuchen Seitens Rot-Weiß zum Dortmunder Tor, kippte das Spiel ab ca. der 30 Minute und Rot-Weiß hatte das Spiel in der Hand.

Rot-Weiß hatte in den letzten 15 Minuten vor der Pause schon 2, 3 Chancen wo der Ausgleich hätte fallen können. Fallen MÜSSEN hätte er dann in der
2.Halbzeit. Von Dortmund absolut garnix mehr zu sehen, außer ab und zu
mal ein harmloser Konter. Rot-Weiß mit Chancen im Minutentakt (Ohne
dabei jetzt mal Schuß aus 30 Metern 10 Meter neben das Tor oder von der
Linie gekratzt zu unterscheiden), nutzte diese aber wie gewohnt nicht.
Mitte der 2.Halbzeit hatte Rot-Weiß die beste Phase, der Ball lief auf
einmal 10 - 15 Minuten, wodurch man zwangsläufig zu hochkarätigen
Torchancen kam.

Besonders Ecken brachten in dieser Phase überraschend große Gefahr, der Ball... er wollte aber nicht rein. Zunächst klärte ein Dortmunder nach einer Ecke auf der Linie, ehe wiederholt ein Dortmunder einen Kammlott-Kullerer auf der Linie klärte. Von da an war mir klar, dass das nix wird. Bei Rot-Weiß kamen wieder einige Fehlerchen durch. Und, die Überheblichkeit... Selbstüberschätzung... ich weiss nicht was es ist... aber es geht mir auf den Sack! Vorallem Thiago hat den Hampelmann gespielt. Anstatt eine Flanke per Kopf zu verwerten, oder per Brust erstmal abtropfen lassen und dann den Abschluß per Fuß zu suchen, fliegt der durch den Strafraum und wills bei einem 0:1-Rückstand per Fallrückzieher ein Tor erzielen.

Diese ewige Hacke, Spitze - 1, 2, 3 stinkt einfach nur noch. Thiago hat
gefühlte 50x im Spielaufbau Pässe per Hacke gespielt, die JEDES MAL!
irgendwo in der Bratagne landeten oder gar direkt Konter der Dortmunder
einleitete. Humbert nach wie vor Gülle. Der kann immer noch kein Pass annehmen, ohne dabei den Ball verspringen zu lassen oder darauf auszurutschen. Der Rest hat sich den Spielphasen angepasst... so hatte
z.B. Orle zu Beginn fast wieder nen Ei, später in Halbzeit 2 Orle grandios, nachdem auch die Mannschaft geschlossen anständig gespielt
hat.

Ich glaub, das ist auch irgendwie das Problem... gammelt ein Spieler auf dem Platz rum, gammeln alle rum. Nimmt einer mal richtig den A.rsch mit, nehmen alle den A.rsch mit. Ist einer nach einem Minutenlangen Sturmlauf enttäuscht, ist die ganze Mannschaft enttäuscht.

Nach dem Spiel gings dann diesmal zügig zurück nach Braunschweig, wo mir jeder 3. mit einem Stuhl oder Michael Jackson oder anderen Konstümen
entgegen kam. Ich dachte schon die haben hier nun alle einen an der Klatsche. Die Lösung kam dann aber nachdem ich das Wohnzimmer betrat
und meine Dame Wetten dass... live aus Braunschweig schaute.
Zitieren
Lachen5 Klasse geschrieben "Braunschweiger"!
Zitieren
Die Männekieken waren - wie sich später herausstelle - übrigens Wolfsburger.
Und vor denen hab ich mich versteckt? Lachen5 Aber gut. Bei Bekloppten isses egal, ob man am Ende von Dresdner eins auf die zwölf bekommt oder von RB Leipzigern, mal doof gesagt. zwinker
Zitieren
(10.12.2010, 01:22)suppo schrieb: zwinker
Als dummer Deutscher musste man dann noch festellen das wir wohl die einzigsten der 11200 Besucher waren die 5 Euro fürs Parkhaus gezahlt haben und dann durch offene Schranken gefahren sind.

hi,

sowas soll es auch in deutschland geben,

war wolfsburg gegen bremen letzte saison,
da lief der spass genauso ab

Zitieren
(10.02.2011, 15:38)suppo schrieb: gehen ab der 70 Minute, damit sie auch pünktlich wieder daheim sind. Singen die ....hymne, jubeln beim Tor und sonst sitzen se dumm rum und konsumieren Lachen7

...genau das hab ich auch bei den wolfsburgern so erlebet (gegen bremen)
/später mal geb ich ma nen berich zu ab, wenn zeit ist...


(10.02.2011, 15:38)suppo schrieb: Die Sitze sind so eng gebaut, das man alle 2 Minuten ne künstliche Laola Welle praktiziert, wenn einer durch die Reihen geht Lachen5

...meine rede, beim thema stadion - aber da wollt ja niemand seinen senf zu meinem vorschlag dazu geben

Zitieren
so am we starte ich mit 2 kumpels wieder ne kleine tour....holland-belgien-frankreich---danach am mittwoch nach mailand gegen die bayern und am freitag danach nochmal frankreich un luxemburg....

u.a. eindhoven-breda, westerloo-anderlecht und heimspiele von lierse und metz.......insgesamt 10 spiele in 8 tagen
Zitieren
Du bist ja wohl mehr als irre zwinker
Zitieren
(14.02.2011, 20:23)schico schrieb: ...insgesamt 10 spiele in 8 tagen
Jeder normale Mensch würde dir aber gewaltig nen Vogel zeigen. Aber als Fußballfan,... man kann es nachvollziehen. zwinker

Damals haben uns die Leute auch für bekloppt gehalten, als mein Vater und ich während der Sommerpause ne "Stadiontour" in NRW gemacht haben. Also z.B. nach Dortmund, Stadion von Außen angucken und weiter zum nächsten. Wir hatten allerdings noch das Glück, dass auf Schalke das Ingo Anderbrügge-Abschiedsspiel stattfand und in Bochum ein Testspiel im Rahmen der Saisoneröffnung stattfand.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste