Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Umfrage: Wie endet Viktoria - RWE ?
Diese Umfrage ist geschlossen.
Sieg Viktoria
42.86%
12 42.86%
remis
25.00%
7 25.00%
Sieg RWE
32.14%
9 32.14%
Gesamt 28 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Nachholespiel:16.ST: FC Viktoria 1899 Berlin - FC Rot-Weiß Erfurt (0:0)
(22.02.2024, 19:54)psychotron schrieb: Was du alles weißt… Vielleicht besteht ja die Möglichkeit zur Übernahme, wenn er bei Dynamo keine Perspektive hat? Irgendwas wird man sich sicher dabei gedacht haben…
Und Spieler, die sofort weiterhelfen, muß man auch bezahlen können. Sonst muß man eben Geduld haben.

Das sind doch alles nur Mutmaßungen von dir. Und was ich weiß ist, dass er bis Ende Saison ausgeliehen ist um Spielpraxis für Dynamo zu sammeln. Zumindest wurde das in der PK so kommuniziert. Wie zuvor gesagt... Mansaray, Moritz und Felßberg sehe ich da langfristig auf der Position.
Aber ja... man wird sich was dabei gedacht haben. Ich bin Fan von F.G. und vertraue ihm da voll und ganz. Ich denke wir hatten einfach bei der Leihe nichts zu verlieren und konnten es "darauf ankommen lassen".
Sollte der Weitblick über die Saison hinaus gehen mit der Hoffnung, ihn her zu lotsen, muss und wird man bei dem Jungen natürlich Geduld mitbringen (ich auch :) )
Zitieren
(21.02.2024, 22:11)Bärliner schrieb: Kann man die Chancenverwertung trainieren ?
Kann man natürlich, Weinhauer sollte sich mal ein Beispiel an der Nummer 7 nehmen.
Der hat bis zum abkotzen seine Freistöße trainiert, bis weit nach Trainingsende.
(21.02.2024, 22:22)müntzer schrieb: Für Schelle freue ich mich, dass er heute der Mannschaft mit ein paar guten Paraden helfen konnte.
Für mich eine normale Torhüterleistung, die nur durch seine mangelhafte Leistung gegen Zwicke gewürdigt wird. Er wird uns nächste Saison nicht helfen, da bin ich mir zu 99% sicher. Ich hoffe inständig, dass Platte in dieser Spielzeit seine Visitenkarte nochmal abgeben darf, allein der Glauben fehlt mir. Was natürlich nicht heißen soll, dass er automatisch für mich ein Thema für die nächste Saison ist. Ich habe halt noch nicht viel von ihm gesehen.

(21.02.2024, 22:30)Stone schrieb: Mit Willen zum Sieg hat das nichts zu tun sondern mit Qualität. Simic und Krasucki haben nichts in der Regionalliga verloren.
Okay, bei Krasucki bin ich bei Dir. Der hat mich in der Vorbereitung schon so ein wenig begeistert. Allerdings ist mir seit gestern klar, warum er sich nicht mal bei der Zweiten des FCM empfohlen hat. War der gestern in der 2.HZ überhaupt nochmal am Spielgerät? Insofern kann ich die Einwände von guerti schon verstehen.
Simic fand ich um Welten besser, allerdings seine fast 100%ige, dass war schon bitter und eben auch ein stückweit unvermögen.

(22.02.2024, 08:14)Bärliner schrieb: Viktoria ist ja nun echt kein Fallobst.
Wir sind immer noch die am besten platzierte Mannschaft im MDR Gebiet.
Ja und Ja, der Einwand ist absolut berechtigt.

(22.02.2024, 20:22)Papa schrieb: Der ist 19 und hat super Potenzial.
Sehe ich auch so, seine 2 langen Pässe gegen den BAK waren schon großes Kino. Auch sonst würde ich ihn als Verstärkung sehen, zumindest perspektivisch.
Zitieren
@ mirko:
Echtes Training der Chancenverwertung geht nicht, meine
Meinung
Wie willst du die Stresssituation im Spiel, das unbedingt treffen müssen im Trainings simulieren.

Dieses Problem haben zum Beispiel auch Einsatzkräfte der Polizei oder Feuerwehr, wenn sie Amok oder Gefahren Lagen simulieren wollen.

Der psychologische Faktor WIRKLICH unter Stress zu stehen ist etwas anderes als automatische Abläufe die sehr wohl erlernbar sind.
Zitieren
(23.02.2024, 10:40)Bärliner schrieb: @ mirko:
Echtes Training der Chancenverwertung geht nicht, meine
Meinung........

Ein "Training" der Chancenverwertung ist sicherlich nicht wirklich möglich. Was möglich ist, wie hier schon geschrieben, trainiere ich dann eben "stundenlang" z.B. meine Schußtechnik, bis der Ball (fast) immer! das macht, was er machen soll. Automatismen sind auch in diesem  Bereich möglich. 
Klinsmann hat mal in einem Interview mitgeteilt, daß er als Kind neben dem Training alleine stundenlang auf dem Platz gewesen ist und Dinge geübt hat. Hier mußt du die Gier haben, tatsächlich perfekt werden zu wollen. Das macht wohl auch den Unterschied aus, warum jemand 1. oder 4. Liga spielt - neben dem natürlich grundsätzlichen Talent, was dir in die Wiege gelegt wurde.
Zitieren
(22.02.2024, 20:36)Erfordia66 schrieb: Das sind doch alles nur Mutmaßungen von dir. Und was ich weiß ist, dass er bis Ende Saison ausgeliehen ist um Spielpraxis für Dynamo zu sammeln. Zumindest wurde das in der PK so kommuniziert. Wie zuvor gesagt... Mansaray, Moritz und Felßberg sehe ich da langfristig auf der Position.
Aber ja... man wird sich was dabei gedacht haben. Ich bin Fan von F.G. und vertraue ihm da voll und ganz. Ich denke wir hatten einfach bei der Leihe nichts zu verlieren und konnten es "darauf ankommen lassen".
Sollte der Weitblick über die Saison hinaus gehen mit der Hoffnung, ihn her zu lotsen, muss und wird man bei dem Jungen natürlich Geduld mitbringen (ich auch :) )


Natürlich sind das Mutmaßungen. Genauso wie deine, dass der Spieler nach der Saison wieder weg ist. Und einen gewissen Weitblick würde ich bei den Gerbers schon nicht ausschließen... Wie Papa schrieb, ob er in einem 2. Ligakader bei Dynamo noch einen Platz hätte ist fraglich. Wenn es dann bei uns paßt, warum soll er dann nicht hier bleiben? Findet man aber nur raus, wenn man ihn spielen läßt.
Und da frage ich mich, wie man eine jungen Spieler, nach Verletzung, nach 3 (Teil)Einsätzen schon aufs Abstellgleis schieben kann? Also, Geduld. Mehr wird diese Saison eh nicht.
Zitieren
(23.02.2024, 11:26)Peti66 schrieb: Was möglich ist, wie hier schon geschrieben, trainiere ich dann eben "stundenlang" z.B. meine Schußtechnik, bis der Ball (fast) immer! das macht, was er machen soll. Automatismen sind auch in diesem  Bereich möglich. 
Genauso hatte ich es auch gemeint, mein beispiel war halt Christiano Ronaldo.
Zitieren
(23.02.2024, 10:40)Bärliner schrieb: @ mirko:
Echtes Training der Chancenverwertung geht nicht, meine
Meinung
Wie willst du die Stresssituation im Spiel, das unbedingt treffen müssen im Trainings simulieren.

Dieses Problem haben zum Beispiel auch Einsatzkräfte der Polizei oder Feuerwehr, wenn sie Amok oder Gefahren Lagen simulieren wollen.

Der psychologische Faktor WIRKLICH unter Stress zu stehen ist etwas anderes als automatische Abläufe die sehr wohl erlernbar sind.

Von Stressituationen im Spiel würde ich jetzt nicht gleich sprechen - vielleicht mal abgesehen von einem spielentscheidenden Elfmeter zwei Minuten vor Schluss.
Was man trainieren kann sind Automatismen, Abläufe, die in Fleisch und Blut übergehen, über die man nicht mehr nachdenken muss.
So ähnlich wie Fahrradfahren.
Wenn man die Abläufe bei Torabschlüssen gut trainiert, dann funktionieren die auch in Phasen öfter, wo man sich vielleicht nicht so gut fühlt oder wo es insgesamt nicht so gut läuft oder man gar ein bisschen Druck verspürt. Das gibt dem Spieler einfach eine höhere sicherheit und ein größeres Selbstbewusstsein.
Dazu gehört - wie hier schon erwähnt wurde, Training von verschiedenen Schusstechniken usw., die dann immer abrufbar sind.
Zitieren
(23.02.2024, 12:25)Papa schrieb: Von Stressituationen im Spiel würde ich jetzt nicht gleich sprechen - vielleicht mal abgesehen von einem spielentscheidenden Elfmeter zwei Minuten vor Schluss.
Was man trainieren kann sind Automatismen, Abläufe, die in Fleisch und Blut übergehen, über die man nicht mehr nachdenken muss.
So ähnlich wie Fahrradfahren.
Wenn man die Abläufe bei Torabschlüssen gut trainiert, dann funktionieren die auch in Phasen öfter, wo man sich vielleicht nicht so gut fühlt oder wo es insgesamt nicht so gut läuft oder man gar ein bisschen Druck verspürt. Das gibt dem Spieler einfach eine höhere sicherheit und ein größeres Selbstbewusstsein.
Dazu gehört - wie hier schon erwähnt wurde, Training von verschiedenen Schusstechniken usw., die dann immer abrufbar sind.

Alles richtig und ich denke das wird bei RWE im Training auch stattfinden ( ohne live dabei gewesen zu sein) .
Aber das Versagen in entscheidenden z.b. 1:1 Situationen ist oft auch psychologischer Natur.
Wenn der Stürmer x immer für viele Tore bekannt war und plötzlich nicht mehr trifft dann nicht weil man plötzlich falsch trainiert.
Zitieren
…. Wie oft habe ich Fabian schon die Worte sprechen gehört „ im Training funktioniert es , da netzt er ein“
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  33.ST: FC Rot-Weiß Erfurt - Viktoria Berlin (1:4) ronry 70 8.534 14.05.2024, 12:58
Letzter Beitrag: ronry



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste