Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Schiedsrichter/Regelwerk - alles zum Thema
zumal sie auch gut blasen ähhh auf der pfeife pusten kann...
Zitieren
(10.06.2010, 23:06)Sondershäuser schrieb: Und noch dazu Polizistin :lachen: Wolltest du dir von ihr mal Handschellen anlegen lassen und sie kam mit den plüschigen Dingern TomTom?

:lachen: bin doch nen ganz braver und hatte bisher mit der grünen mina nie probleme Cool
Zitieren
Etwas stramm die Oberschenkel, da muss man aufpassen, dass sie nichts abklemmt, wenn sie einen in den Klammergriff nimmt :lachen: Da würde ich empfehlen, Reiterstellung, Blondie sitzt oben Prost
Zitieren
wolln mor darüber ni männergemäß in dor kneipe darüber reden? simmor unter uns...
Zitieren
(16.04.2010, 17:27)ronry schrieb: Wie lange soll diese Schmierenkomödie eigentlich noch gehen ???

Weiter geht's in die nächste Runde:

Der ehemalige DFB-Schiedsrichterfunktionär Manfred Amerell will Referee Michael Kempter auf Schadenersatz verklagen.
«Die Klage ist auf dem Weg», sagte Amerells Anwalt Jürgen Langer der Nachrichtenagentur dpa und bestätigte einen Bericht der «Sport-Bild». Amerell will in dem Zivilprozess 150 000 Euro erstreiten. «Kempter hat mein Leben zerstört. Kein Geld der Welt kann meine Reputation wiederherstellen», erklärte der Augsburger in der «Sport-Bild»....weiter
Zitieren
(24.06.2010, 20:45)Viva Erfordia schrieb:
(16.04.2010, 17:27)ronry schrieb: Wie lange soll diese Schmierenkomödie eigentlich noch gehen ???

Weiter geht's in die nächste Runde:

Der ehemalige DFB-Schiedsrichterfunktionär Manfred Amerell will Referee Michael Kempter auf Schadenersatz verklagen.
«Die Klage ist auf dem Weg», sagte Amerells Anwalt Jürgen Langer der Nachrichtenagentur dpa und bestätigte einen Bericht der «Sport-Bild». Amerell will in dem Zivilprozess 150 000 Euro erstreiten. «Kempter hat mein Leben zerstört. Kein Geld der Welt kann meine Reputation wiederherstellen», erklärte der Augsburger in der «Sport-Bild»....weiter

Was zu befürchten war, da Amerell das vor Wochen angekündigt hat. Da das aber nun eine zivilrechtliche Sache der Beiden ist, wird es wohl ziemlich unappetitlich werden, wenn das losgeht. Denn Amerell wird sich reinwaschen wollen und dabei kein Mittel scheuen und sich noch mehr wie vorher der Öffentlichkeit bedienen. Das hat er ja schon vorher in Details gemacht. Zumal das dann wahrscheinlich auch öffentliche Verhandlungen sein könnten, wo der Boulevard wieder tagelang sich genüßlich drin weiden wird und kein noch so schlüpfriges und dreckiges Detail zu schade ist, um die Auflage zu steigern und was zu schmieren.
Zitieren
Das wäre dann der ideale Füllstoff für das Sommerloch nach der WM.
Zitieren
Kommission: Kempter soll DFB-Schiedsrichter bleiben

Michael Kempter aus Sauldorf soll nach dem einstimmigen Votum der DFB-Schiedsrichter-Kommission auch in der kommenden Saison auf der DFB-Schiedsrichter-Liste bleiben. Die Schiedsrichter-Kommission schlägt dem DFB-Präsidium zu seiner nächsten Sitzung am 30. Juli 2010 vor, den 27-jährigen Schiedsrichter in der kommenden Saison in der 3. Liga einzusetzen....weiter
Zitieren
(28.06.2010, 16:51)Viva Erfordia schrieb: Kommission: Kempter soll DFB-Schiedsrichter bleiben

Michael Kempter aus Sauldorf soll nach dem einstimmigen Votum der DFB-Schiedsrichter-Kommission auch in der kommenden Saison auf der DFB-Schiedsrichter-Liste bleiben. Die Schiedsrichter-Kommission schlägt dem DFB-Präsidium zu seiner nächsten Sitzung am 30. Juli 2010 vor, den 27-jährigen Schiedsrichter in der kommenden Saison in der 3. Liga einzusetzen....weiter

Die Begründung ist schon interessant....."charakterlich abträglich " ..." bis in die hohe Spitze in zu hohem Tempo".....das hat vorher niemand erkannt???
Zitieren
Quelle

Freies Wort 2-7-2010

SEHTESTS FÜR SCHIEDSRICHTER

Eine alpenländische Optikerkette hat auf die zahlreichen Fehlentscheidungen bei der WM reagiert:
Bis zum Endspiel am 11 Juli bietet sie Schiedsrichtern kostenlose Sehtests an.
Grund sei der folgenschwere Fauxpas des Schiedsrichter-Trios beim Klassiker Deutschland gegen England (4:1) gewesen,als der Referee Jorge Larrionda (Uruguay) den Briten beim Stande von 1:2 den Ausgleich verwehrte,obwohl der Ball nach Frank Lampards Schuss rund 30 cm hinter der Torlinie war.
Der Torklau nähre Zweifel an der Sehstärke der Schiedsrichter hieß es in diesem Zusammenhang.Und:Gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises können sich interessierte Unparteiische nun auf Sehstärke,Weitsicht und Farbkompetenz untersuchen lassen
Zitieren
Fandel bestätigt Missbrauchsfall

Der neue Schiedsrichter-Chef beim DFB Herbert Fandel hat ein Bericht der Süddeutschen Zeitung über einen Missbrauchsfall während eines regionalen Referee-Lehrgangs bestätigt.
Nach einem Missbrauchsfall in Schiedsrichter-Kreisen hat Referee-Boss Herbert Fandel ein konsequentes Durchgreifen für die Zukunft angekündigt. "Jemand, der anderen Schaden zufügt oder dabei zusieht, kann kein Schiedsrichter mehr sein", sagte Fandel, Vorsitzender der Schiedsrichter-Kommission des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), am Mittwoch dem SID.

Der frühere FIFA-Unparteiische aus Kyllburg bestätigte einen Bericht der Süddeutschen Zeitung (Mittwochausgabe), wonach es bei einem regionalen Lehrgang in der saarländischen Neuberger-Sportschule zu einem gewaltsamen Übergriff gekommen sei. Anfang Juni hatte ein Referee Strafanzeige gegen sieben Kollegen gestellt, die ihm in einer durchzechten Nacht eine Trinkflasche anal eingeführt haben sollen.
Das betrunkene Opfer konnte sich nicht wehren. Brisant dabei: Mit von der Partie war in dieser Nacht ein Schiedsrichter, den der DFB zur neuen Saison ursprünglich in die zweite Liga aufsteigen lassen wollte. "Dieser Beschluss war danach hinfällig", sagte Fandel, der sofort reagiert und mit dem Beschuldigten ein Gespräch geführt hatte. Mittlerweile hat dieser bei Fandel ein Rücktrittsschreiben eingereicht



Quelle
Zitieren
Sind die alle verrückt geworden? Missbrauch in der Kirche, Missbrauch im Ferienlager, jetzt auch noch beim Schiedsrichter-Lehrgang? Die sollen ihre einäugige Hosenschlange in ein Hornissennest stecken, wenn sie pervese Gelüste haben. Da kann einem schlecht werden...
Zitieren
Ermittlungen gegen Referee Siewer eingestellt
Zitieren
DFB-Schiedsrichter: Neue Gesichter, neue Akzente

Es ist die 48. Spielzeit der Bundesliga-Geschichte, zum 48. Mal gehen auch Deutschlands Schiedsrichter eine neue Spielzeit an. Mit neuer Führungscrew. An der Spitze der Unparteiischen in Deutschland steht seit Mai dieses Jahres als Vorsitzender der Schiedsrichter-Kommission der frühere FIFA-Schiedsrichter Herbert Fandel.

Als Koordinator für Basisarbeit und Regelfragen gehört Lutz Wagner der neuen Kommission ebenso an wie Lutz-Michael Fröhlich als Abteilungsleiter Schiedsrichter im DFB. Als Ligavertreter wurden Hellmut Krug und Holger Hieronymus berufen.

"Die Persönlichkeit ist entscheidend"

Viele neue Gesichter. Und einige neue Akzente. Fandel will Schiedsrichter mit Führungsstärke und natürlicher Autorität. "Für mich ist entscheidend, dass wir charakterstarke Schiedsrichter in unserer Mannschaft haben", sagt Fandel.

Zur Einstimmung auf die neue Spielzeit versammelte er im Juli die 40 Schiedsrichter der ersten und zweiten Bundesliga zum Lehrgang in Altensteig-Wart. Ein zentraler Punkt auf dem Schulungsprogramm war dort insbesondere die Körpersprache der Schiedsrichter. "Schiedsrichter sind Führungspersönlichkeiten", so Fandel. "Es kann nicht sein, dass jemand durch Karten Autorität demonstrieren will - die Persönlichkeit ist entscheidend."

Konsequenter bei Grätschen mit der Sohle in den Gegner


Künftig müssen die Schiedsrichter kleine Änderungen im Regelwerk und deren Auslegung beachten. Beispielsweise soll das Grätschen mit der Sohle in den Gegner konsequenter als bisher geahndet werden.

Der Vierte Offizielle, bisher eher mit organisatorischen Dingen am Spielfeldrand beschäftigt, erhält mehr Möglichkeiten, sich im Zusammenspiel mit dem leitenden Schiedsrichter einzubringen. Und bei einem Elfmeter darf nicht mehr angetäuscht werden, sobald der Schütze auf seinem Standbein steht.
Die 48. Bundesliga-Saison - der Chef der Schiedsrichter sieht seine Zunft gut gerüstet. "Die Stimmung bei unseren Schiedsrichtern ist erstklassig", sagt Fandel. "Alle freuen sich auf die neue Saison. Und alle sind sehr gut vorbereitet."

Kinhöfer: Erst Pokalfinale, nun Eröffnungsspiel

Den ersten Beweis dafür kann Kinhöfer heute in München antreten. Gemeinsam mit Detlef Scheppe, Christian Fischer und Tobias Stieler bildet er das Gespann für das Eröffnungsspiel, nach dem DFB-Pokalfinale am 15. Mai, als Bayern in Berlin mit 4:0 gegen Werder Bremen siegte, ein weiterer Höhepunkt in seiner Karriere.

"Das letzte Spiel der vergangenen Saison und das erste der neuen, das ist für mich und mein Team natürlich eine tolle Sache", sagt Kinhöfer. Die Änderungen im Regelwerk sieht er durchweg positiv, insbesondere von der größeren Einflussnahme durch den Vierten Offiziellen verspricht sich der 42-Jährige eine Erleichterung seiner Arbeit: "Entscheidend ist, dass die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Deswegen ist es gut, wenn der Vierte Offizielle mehr als früher eingreifen kann."

Wie die anderen 39 Schiedsrichter der Bundesliga und 2. Bundesliga, wie Hunderte Spieler und Millionen Fans kann Kinhöfer den Beginn der neuen Saison kaum abwarten. "Die Pause war lang genug", sagt der FIFA-Referee. "Es wird Zeit, dass es endlich wieder losgeht."
Quelle
Zitieren
Schiedsrichter nach Mord auf der Flucht

Nach einem Mord auf dem Spielfeld ist der brasilianische Schiedsrichter Francisco Chaves auf der Flucht. Der Unparteiische hatte den Spieler Jose da Silva mit einem Messer getötet.

Tatort Fußballplatz: Der brasilianische Schiedsrichter Francisco Chaves hat in einer Partie der Amateurliga in Barreira im nordöstlichen Bundesstaat Ceara den 35-jährigen Spieler Jose da Silva mit mehreren Messerstichen in die Brust getötet und dessen Bruder Francisco lebensgefährlich verletzt.

Francisco da Silva hatte den Unparteiischen nach einer Freistoß-Entscheidung getreten, sein Bruder war ihm zu Hilfe geeilt. Chaves zog daraufhin ein Messer und stach auf seine Angreifer ein. Für Jose da Silva kam jede Hilfe zu spät, er starb noch auf dem Fußballfeld.

Chaves wird seit der Tat polizeilich gesucht. Da bei Spielen der brasilianischen Amateurliga nur wenige Ordnungskräfte im Stadion sind, gelang dem Referee die Flucht. "Es war keine Polizei vor Ort, deshalb konnte der Täter sich absetzen", sagte Marcos Paulo, der Bürgermeister von Barreira. Die Polizei habe aber bereits Hinweise bekommen, dass sich Chaves im Laufe der nächsten Tage stellen wolle.
Quelle
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Regionalligen 2024/25- alles zum Thema ronry 2.612 426.376 Vor 2 Stunden
Letzter Beitrag: Schnorchel Blum
  FIFA und UEFA - alles zum Thema Viva Erfordia 399 68.026 17.07.2024, 19:18
Letzter Beitrag: Mirco0508
  Fußball international - alles zum Thema ronry 517 94.980 11.07.2024, 13:01
Letzter Beitrag: ronry



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste